Advertisement

Funktionale Sicherheit

  • Jens Braband
Chapter

Zusammenfassung

Programmierbare elektronische Systeme spielen in modernen Eisenbahn-Automatisierungssystemen eine wichtige Rolle. Viele dieser Systeme sind sicherheitsrelevant, sie schützen z. B. direkt das Leben von Passagieren oder Personal. Manche führen relativ einfache Aufgaben aus wie z. B. die Zwangsbremse eines Zuges nach Überfahren eines Haltsignals, während andere relativ komplexe Aufgaben ausführen wie den fahrerlosen Betrieb einer U-Bahn. Daher ist das Sicherstellen der korrekten Funktion des Eisenbahn-Automatisierungssystems eine Schlüsselaufgabe der Sicherheitsarbeit, die als Funktionale Sicherheit bezeichnet wird.

Obwohl eisenbahnspezifische Normen und Regelwerke schon vor über einem Jahrzehnt eingeführt wurden, wird die Funktionale Sicherheit oft als komplexe und kostenintensive Aufgabe angesehen, selbst von Fachleuten. Dies liegt u. a. darin begründet, dass Normen und Regelwerke nur Minimalanforderungen festlegen, aber wichtige Themen wie Methoden oder Sicherheitsziele nicht normativ vorgegeben werden.

Diese Kapitel stellt eine strukturierte und gradlinige Einführung in die Funktionale Sicherheit von Eisenbahn-Automatisierungssystemen dar. Insbesondere werden Zusammenhänge und Empfehlungen dargestellt, die über die reine Erfüllung von Normen und Gesetzen hinausgehen. Dazu werden auch zahlreiche zusätzliche Themen wie z. B. Unfallursachenanalyse, risikoorientierte Bewertung von Produktsicherheitsmängeln oder strukturierte Sicherheitsargumentation einbezogen.

Weiterführende Literatur

Fachliteratur

  1. 1.
    Birolini A (2013) Reliability engineering. Springer, BerlinzbMATHGoogle Scholar
  2. 2.
    Braband J (2017) Risikoanalysen in der Eisenbahn-Automatisierung, 8. Aufl. Hestra, HamburgGoogle Scholar
  3. 3.
    Braband J, Brehmke B, Griebel S, Peters H, Suwe K-H (2006) Die CENELEC-Normen zur Funktionalen Sicherheit/The CENELEC-Standards regarding Functional Safety. Eurailpress, HamburgGoogle Scholar
  4. 4.
    Leveson NG (1995) Safeware – System safety and computers. Addison-Wesley, BostonGoogle Scholar
  5. 5.
    Reason J (1997) Managing the risks of organizational accidents. Ashgate, FarnhamGoogle Scholar
  6. 6.
    Schneider J (1996) Sicherheit und Zuverlässigkeit im Bauwesen. Teubner, StuttgartGoogle Scholar
  7. 7.
    The Ladbroke Grove Rail Inquiry, Health & Safety Commission, HSE Books, vol. 1 + 2, 2001Google Scholar

Richtlinien

  1. 8.
    CENELEC: Systematic Allocation of Safety Integrity Requirements, Report R009–004Google Scholar
  2. 9.
    Eisenbahn-Bundesamt: Grundsätze zur technischen Zulassung in der Signal- und Nachrichtentechnik (Mü 8004)Google Scholar
  3. 10.
    VDV: Sicherheitsbetrachtungen und Anforderungsklassen für Signal- und Zugsicherungsanlagen gemäß BOStrab, VDV-Richtlinie 331Google Scholar

Normen

  1. 11.
    CENELEC: Bahnanwendungen – Spezifikation und Nachweis der Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit und Sicherheit (RAMS), EN 50126, 1998Google Scholar
  2. 12.
    CENELEC: Bahnanwendungen – Telekommunikationstechnik, Signaltechnik und Datenverarbeitungssysteme – Software für Eisenbahnsteuerungs- und -überwachungssysteme, EN 50128Google Scholar
  3. 13.
    CENELEC: Railway Applications – The Specification and Demonstration of Reliability, Availability, Maintainability and Safety (RAMS) – Part 1: Generic RAMS Process, EN 50126-1, 2018Google Scholar
  4. 14.
    CENELEC: Railway Applications – The Specification and Demonstration of Reliability, Availability, Maintainability and Safety (RAMS) – Part 2: Systems Approach to Safety, EN 50126-2, 2018Google Scholar
  5. 15.
    CENELEC: Bahnanwendungen – Telekommunikationstechnik, Signaltechnik und Datenverarbeitungssysteme – Sicherheitsrelevante elektronische Systeme für Signaltechnik, EN 50129Google Scholar
  6. 16.
    CENELEC: Bahnanwendungen – Telekommunikationstechnik, Signaltechnik und Datenverarbeitungssysteme – Sicherheitsrelevante Kommunikation in Übertragungssystemen, EN 50159Google Scholar
  7. 17.
    DIN (2009) Risikoorientierte Beurteilung von potenziellen Sicherheitsmängeln und risikoreduzierenden Maßnahmen, DIN V VDE V 0831-100Google Scholar
  8. 18.
    DIN (2014) Ermittlung von Sicherheitsanforderungen an technische Funktionen in der Eisenbahnsignaltechnik. DIN V 0831-103Google Scholar
  9. 19.
    IEC: Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer/elektronischer/programmierbarer elektronischer Systeme, IS61508Google Scholar
  10. 20.
    IEC: Industrielle Kommunikationsnetze – IT-Sicherheit für Netze und Systeme, IS 62443Google Scholar
  11. 21.
    DIN (2015): Elektrische Bahn-Signalanlagen – Teil 104: Leitfaden für die IT-Sicherheit auf Grundlage IEC 62443, DIN V 0831-104Google Scholar

Gesetze

  1. 22.
    Pätzold F, Wittenberg K-D, Heinrichs M (2006) Kommentar zur Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO). Hestra, DarmstadtGoogle Scholar
  2. 23.
    Richtlinie 2004/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 über Eisenbahnsicherheit in der Gemeinschaft und zur Änderung der Richtlinie 95/18/EG des Rates über die Erteilung von Genehmigungen an Eisenbahnunternehmen und der Richtlinie 2001/14/EG über die Zuweisung von Fahrwegkapazität der Eisenbahn, die Erhebung von Entgelten für die Nutzung von Eisenbahninfrastruktur und die Sicherheitsbescheinigung („Richtlinie über die Eisenbahnsicherheit“).Google Scholar
  3. 24.
    DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) Nr. 402/2013 DER KOMMISSION vom 30. April 2013 über die gemeinsame Sicherheitsmethode für die Evaluierung und Bewertung von Risiken und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 352/2009 („CSM-Verordnung“)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Jens Braband
    • 1
  1. 1.Siemens Mobility GmbHBraunschweigDeutschland

Personalised recommendations