Advertisement

Arbeitswissenschaft im Umriss: Disziplinen- und Konzeptstruktur

  • Christopher Schlick
  • Ralph Bruder
  • Holger Luczak
Chapter

Zusammenfassung

Das Kapitel dient der Kennzeichnung von Arbeitswissenschaft nach Objektcharakteristiken (menschliche Arbeit), nach übergeordneten Zielen (Rationalisierung & Humanisierung), nach definitorischen Kerngebieten, nach Beiträgen von Einzeldisziplinen zum Kern entlang spezifischen Arbeitsbegriffen und Menschenbildern sowie spezifischen Gestaltungsbereichen in einem Kern-Schale-Zusammenhang, besonders auch der Ordnung der Wissensgebiete in Richtung auf praktische Verwertungszusammenhänge von Erkenntnissen und Erfahrungswissen in einer Ebenengliederung.

Die selbst gesetzten prioritären Aufgaben der Disziplin werden nach vorrangigen Paradigmen/erkenntnisleitenden Grundkonzepten im Analysezusammenhang (z. B. Arbeitssystem – Beschreibungsansätze, Handlungsregulation als Antizipation des intendierten Arbeitsergebnisses für die Generierung von Handlungsschritten und Handlungsfolgen/Belastung-Bewältigung-Beanspruchung für die Dosis-Wirkungs-Charakteristiken im Einwirkungs-Auswirkungs-Zusammenhang von Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz) beschrieben. Neben diesen Konzepten werden Methoden empirischer Analyse nach Maß und Zahl konkretisiert und zu komplexen Werkzeugen der Arbeitsanalyse kombiniert. Bewertungs- und Ordnungsschemata nach Kriteriensystemen der „Menschengerechtigkeit“ von Resultaten (Ausführbarkeitsgrenzen bis Persönlichkeitsentfaltung) leiten zu Gestaltungsnotwendigkeiten und Gestaltungsprozessen über, die entlang zweier Beispielbereiche (Produktentwicklungs- und Produktionsprozesse) – auch nach Prinzipien und normativen Phasenmodellen – konkretisiert werden.

Damit ist die Disziplin in Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsmethodik weitgehend umrissen. Nicht behandelt werden beispielsweise historische und philosophische Perspektiven auf menschliche Arbeit.

Literatur

  1. Abholz H, Hildebrandt E, Oels P, Rosenstock R, Spitzley H, Stebani J, Wotschak W (1981) Von den Grenzen der Ergonomie und den Möglichkeiten der Arbeitswissenschaft. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 35:193–199Google Scholar
  2. Altmann N, Deiß M, Döhl V, Sauer D (1986) Ein „Neuer Rationalisierungstyp“ – neue Anforderungen an die Industriesoziologie. Soziale Welt 37:191–206Google Scholar
  3. Arendt H (2007) Vita activa oder vom tätigen Leben. 6. Aufl. Piper, München ZürichGoogle Scholar
  4. Arnold R, Gonon P (2006) Einführung in die Berufspädagogik. Verlag Barbara Budrich, OpladenGoogle Scholar
  5. Balzer WK, Kihm JA, Smith PC, Irwin J L, Bachiochi PD, Robie C, Sinar EF, Parra LF (1997) Users’ manual for the Job Descriptive Index (JDI; 1997 Revision) and the Job in General (JIG) Scales. Bowling Green State University, Bowling Green OHGoogle Scholar
  6. Balzert H (2001) Lehrbuch der Software-Technik, Bd 1, 2. Aufl. Elsevier, DordrechtzbMATHGoogle Scholar
  7. BAuA (2009) Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2007 – Unfallverhütungsbericht Arbeit, 1. Aufl. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin DortmundGoogle Scholar
  8. Baumann W, Braukmann U, Matthes W (Hrsg) (2010) Innovation und Inter-nationalisierung. Festschrift für Norbert Koubek. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  9. Beckenbach N (1991) Industriesoziologie. de Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar
  10. Berndt C. (2013) Resilienz: Das Geheimnis der psychischen Widerstandskraft Was uns stark macht gegen Stress, Depressionen und Burnout. Deutscher Taschenbuch VerlagGoogle Scholar
  11. Boehm BW (1988) A spiral model of software development and enhancement. IEEE Computer 21(5):61–72CrossRefGoogle Scholar
  12. BMBF (2014) Bekanntmachung des Programms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung vom 2910.2014Google Scholar
  13. Brandt G (1990) Arbeit, Technik und gesellschaftliche Entwicklung. In: Bieber D, Schumm W (Hrsg) Transformationsprozesse des modernen Kapitalismus. Aufsätze 1971–1987. Suhrkamp, Frankfurt aMGoogle Scholar
  14. Brockhaus (2006) Brockhaus – Enzyklopädie in 30 Bänden, 21. Aufl. Brockhaus, LeipzigGoogle Scholar
  15. Bruder R (1993) Entwicklung eines wissensbasierten Systems zur belastungsanalytisch unterscheidbaren Erholungszeit. Fortschritt-Berichte VDI Reihe 20 Nr. 93 (zugl. Dissertation Technische Hochschule Darmstadt). VDI-Verlag, DüsseldorfGoogle Scholar
  16. Bruder R (Hrsg) 2004 Ergonomie und Design. Ergonomia Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  17. Bruder R (2011) Ergonomics Quality in Design (EQUID) and Affective Design: Bridging the gap. In: 10. International Symposum on Human Factors in Organisational Design and Management, 4.–6. April 2011, Grahamstown (South Africa)Google Scholar
  18. Bruggemann A, Groskurth P, Ulich E (1975) Arbeitszufriedenheit. Verlag Hans Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  19. Bullinger HJ (1999) Dienstleistungen – Innovation für Wachstum und Beschäftigung, Gabler Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  20. Bullinger HJ, Scheer AW (2003) Service Engineering – Entwicklung und Gestaltung innovativer Dienstleistungen. Springer Verlag, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  21. Büssing A, Perrar KM (1992) Die Messung von Burnout. Untersuchung einer deutschen Fassung des Maslach Burnout Inventory (MBI-D). Diagnostica 38:328–353Google Scholar
  22. Cooper CL, Dewe PJ, O’Driscoll MP (2001) Organizational Stress: A Review and Critique of Theory, Research, and Applications. Sage Publications, Thousand Oaks, CAGoogle Scholar
  23. Dahm M (2006) Grundlagen der Mensch-Computer-Interaktion. Pearson Studium, MünchenGoogle Scholar
  24. DGAUM. Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (2009) Ethik-Kodex der Arbeitsmedizin, https://www.dgaum.de/wir-ueber-uns/ethik-kodex-der-arbeitsmedizin/ (Zugriff: 26.07.2017)
  25. Drumm HJ (2008) Personalwirtschaft. Springer Verlag, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  26. Duffy M, Sperry L (2012) Mobbing: Causes, Consequences, and Solutions. Oxford Press, New YorkCrossRefGoogle Scholar
  27. Dunckel H (1999a) Psychologische Arbeitsanalyse: Verfahrensüberblick und Auswahlkriterien. In: Dunckel H (Hrsg) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 9–30Google Scholar
  28. Dunckel H (Hrsg) (1999b) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, ZürichGoogle Scholar
  29. Dunckel H, Volpert W, Zölch M, Kreutner U, Pleiss C, Hennes K (1993) Kontrastive Arbeitsanalyse im Büro. Der KABA-Leitfaden – Grundlagen und Manual (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 5a) vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, ZürichGoogle Scholar
  30. Eichener V (1992) International Conference on Human Aspects of Advanced Manufacturing and Hybrid Automation, 3. Elsevier Science Ltd, Gelsenkirchen, S 73–78Google Scholar
  31. Einarsen S, Hoel H, Zapf D, Cooper C (2010) Bullying and harassment in the workplace: developments in theory, research, and practice. CRC Press, Boca RatonCrossRefGoogle Scholar
  32. Elias H-J, Gottschalk B, Staehle WH (1985) Gestaltung und Bewertung von Arbeitssystemen. Campus, Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  33. Emery FE (1959) Characteristics of socio-technical systems. Document 527. Tavistock Institute of Human Relations, LondonGoogle Scholar
  34. Emery FE, Thorsrud E (1982) Industrielle Demokratie – Bericht über das norwegische Programm der industriellen Demokratie. Huber, BernGoogle Scholar
  35. Ericsson KA, Simon HA (1980) Verbal reports as data. Psychological review 87/3Google Scholar
  36. Facaoaru C, Frieling E (1985) Verfahren zur Ermittlung informatorischer Belastungen – Teil I: Theoretische und konzeptionelle Grundlagen. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 39:65–72Google Scholar
  37. Feldhusen J, Grote KH (Hrsg) (2013) Pahl/Beitz Konstruktionslehre. Methoden und Anwendung erfolgreicher Produktentwicklung, 8. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  38. Franz S (2004) Grundlagen des ökonomischen Ansatzes: Das Erklärungskonzept des Homo Oeconomicus. International Economics: Working Paper 2004-02Google Scholar
  39. Freimann J (1979) Gewinnorientierung und wirtschaftliche Vernunft. Bund-Verlag, Köln.Google Scholar
  40. Freudenberger H, North G (1992) Burn-out bei Frauen. Fischer, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  41. Friedrichs J (1975) Methoden empirischer Sozialforschung. Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  42. Frieling E (1999a) Fragebogen zur Arbeitsanalyse (FAA). In: Dunckel H (Hrsg) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 113–124Google Scholar
  43. Frieling E (1999b) Tätigkeitsanalyseinventar (TAI). In: Dunckel H (Hrsg) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 495–514Google Scholar
  44. Frieling E (2006) Altersdifferenzierte Arbeitssysteme. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 60:149–150Google Scholar
  45. Frieling E, Buch M (2007) Arbeitsanalyse als Grundlage der Arbeitsgestaltung. In: Schuler H, Sonntag K (Hrsg) Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie. Hogrefe, Göttingen, S 117–125Google Scholar
  46. Frieling E, Facaoaru C, Benedix J, Pfaus H, Sonntag K (1993) Tätigkeits-Analyse-Inventar. Theorie – Auswertung – Praxis. Handbuch und Verfahren. Ecomed, LandsbergGoogle Scholar
  47. Frieling E, Hoyos C (1978) Der Fragebogen zur Arbeitsplatzanalyse (FAA). Huber, BernGoogle Scholar
  48. Fürstenberg F (1981) Gibt es eine „integrierte“ Arbeitswissenschaft? Europäisches Zentrum „Arbeit und Gesellschaft“, UtrechtGoogle Scholar
  49. Gaitanides M (1976) Industrielle Arbeitsorganisation und technische Entwicklung. de Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar
  50. Gebauer A, Kiel-Dixon, U (2009) Das Nein zur eigenen Wahrnehmung ermöglichen. Organisationsentwicklung, 3, S 40–49Google Scholar
  51. Gehlen A (1957) Die Seele im technischen Zeitalter – Sozialpsychologische Probleme der industriellen Gesellschaft. Rowohlt Verlag, HamburgGoogle Scholar
  52. GfA. Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (2000) Die Zukunft der Arbeit erforschen. Ein Memorandum der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft zum Strukturwandel der Arbeit. http://www.gfa-online.de/memorandum/Zukunft_GfA_2_2000.php (Zugriff: 02.09.2009)
  53. Grob R (1985) Flexibilität in der Fertigung. Springer Verlag, BerlinGoogle Scholar
  54. Grote G, Wäfler T, Ryser C, Weik S (1999) Wie sich Mensch und Technik sinnvoll ergänzen: die Analyse automatisierter Produktionssysteme mit KOMPASS. vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, ZürichGoogle Scholar
  55. Gutenberg E (1971) Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Bd 1: Die Produktion, 24. Aufl. Springer Verlag, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  56. Hacker W (1986) Arbeitspsychologie. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften. Berlin (DDR)Google Scholar
  57. Hacker W (1994) Arbeits- und organisationspsychologische Grundlagen der Software-Ergonomie. In: Eberleh E, Oberquelle H, Opperman R (Hrsg) Einführung in die Software-Ergonomie. de Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  58. Hacker W (2005) Allgemeine Arbeitspsychologie. Psychische Regulation von Arbeitstätigkeiten, 2. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  59. Hacker W (2009) Arbeitsgegenstand Mensch: Psychologie dialogisch-interaktiver Erwerbsarbeit – Ein Lehrbuch. Pabst Science Publishers, LengerichGoogle Scholar
  60. Hacker W, Fritsche B, Richter P, Iwanowa A (1995) Tätigkeitsbewertungssystem (TBS) – Verfahren zur Analyse, Bewertung und Gestaltung von Arbeitstätigkeiten (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 7). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, ZürichGoogle Scholar
  61. Hacker W, Sachse P (2014) Allgemeine Arbeitspsychologie – Psychische Regulation von Tätigkeiten. 3. Aufl. GöttingenGoogle Scholar
  62. Hackman JR, Oldham GR (1975) Development of the Job Diagnostic Survey. Journal of Applied Psychology 60:159–170CrossRefGoogle Scholar
  63. Hackstein R (1977a) Arbeitswissenschaft im Umriß. Bd 1, Giradet, EssenGoogle Scholar
  64. Hackstein R (1977b) Arbeitswissenschaft im Umriß. Bd 2, Giradet, EssenGoogle Scholar
  65. Hackstein R, Nüssgens K-H, Uphus, PH (1970) Personalwesen als eine primäre Führungsaufgabe. Fortschrittliche Betriebsführung 19(4):88–96Google Scholar
  66. Haider E, Rohmert W (1981) Anforderungsermittlung für Tätigkeiten der Daten- und Textverarbeitung mit dem DTV-AET (AET-Supplement für den Bereich der Daten- und Textverarbeitung). In: Landau K, Rohmert W (Hrsg) Fallbeispiele zur Arbeitsanalyse – Ergebnisse zum AET-Einsatz. Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  67. Hartmann B, Ellegast R, Jäger M, Luttmann A, Pfister EA, Liebers F, Steinberg U, Schaub K, Kusserow H, Bradl I, Scholle HC, Gebhardt H (2008) Bewertung körperlicher Belastungen des Rückens durch Lastenhandhabung und Zwangshaltung im Arbeitsprozess. Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. http://www.dgaum.de/index.php/publikationen/leitlinien/leitlinienarbeitsmedizin/112-ruecken (Zugriff: 21.08.09)
  68. Heinen E (1974) Neue Denkansätze in der Betriebswirtschaftslehre. Der Österreichische Betriebswirt 24:97–107.Google Scholar
  69. Helander M, Khalid HM (2006) Affective and pleasurable design. In: Salvendy G (ed) Handbook of Human factors and Ergonomics, 3rd ed. John Wiley & Sons, Hoboken NJGoogle Scholar
  70. Hilf H (1972) Systematik der Arbeitswissenschaft. Arbeit und Leistung 26:49–54 (Teil 1) 26:85–90 (Teil 2).Google Scholar
  71. Hörning KH, Gerhard A, Michailow M (1990) Der Lebensstil der Zeitpioniere. Flexibilisierung der Arbeitszeit und neue Formen der Lebensführung, Gewerkschaftliche Monatshefte 41:200–209Google Scholar
  72. Hungenberg H, Wulf T (2011) Grundlagen der Unternehmensführung, 4. Aufl. Springer Verlag, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  73. IEA. International Ergonomics Association (2009) Ergonomic Quality in Design (EQUID). http://www.iea.cc/ (Zugriff: 30.09.2009)
  74. Imai M (1993) KAIZEN – Der Schlüssel zum Erfolg der Japaner im Wettbewerb. Ullstein, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  75. INQA. Initiative Neue Qualität der Arbeit (2009) Sicher, gesund und wettbewerbsfähig! http://www.inqa.de/Inqa/Navigation/inqa,did=179464.html (Zugriff: 27.08.2009)
  76. Jaggi F (2008) Burnout – praxisnah. Georg Thieme Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  77. Jastrzebowski W (1857) Rys Ergonomiji. Czyli Nauki o Prazy. Przyroda, prcemysol 2, S 277 ff.Google Scholar
  78. Karg PW, Staehle WH (1982) Analyse der Arbeitssituation: Verfahren und Instrumente. Haufe, FreiburgGoogle Scholar
  79. Kern H, Schumann M (1985) Das Ende der Arbeitsteilung? (2. Aufl). Beck, MünchenGoogle Scholar
  80. Kerschensteiner G (1926) Theorie der Bildung. Teubner Verlag, LeipzigCrossRefzbMATHGoogle Scholar
  81. Khalid HM (2006) Embracing diversity in user needs for affective design. Applied Ergonomics 37:409–418CrossRefGoogle Scholar
  82. Kiener A, Graf M, Schiffer J, von Holzen Beusch E, Fahrni M (2002) Mobbing und andere psychosoziale Spannungen am Arbeitsplatz. Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), BernGoogle Scholar
  83. Kieser A, Walgenbach P (2010) Organisation, 6. Aufl. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  84. Kirchner JH (1972) Arbeitswissenschaftlicher Beitrag zur Automatisierung – Analyse und Synthese von Arbeitssystemen. Schriftenreihe Arbeitswissenschaft und Praxis. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  85. Kirchner JH (1986) Belastungen und Beanspruchungen – Einige begriffliche Klärungen zum Belastungs-Beanspruchungs-Konzept. In: Hackstein R, Heeg FJ, v.Below F (Hrsg) Arbeitsorganisation und Neue Technologien. Springer Verlag, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  86. Kluth K, Strasser H (1991) Methoden zur Erfassung, Analyse und Minderung von Lärm am Beispiel einer typischen schallemittierenden Maschine. REFA-Nachrichten 44/2:4–18Google Scholar
  87. König C (2012) Analyse und Anwendung eines menschzentrierten Gestaltungsprozesses zur Entwicklung von Human-Machine-Interfaces im Arbeitskontext am Beispiel Flugsicherung, Dissertation TU DarmstadtGoogle Scholar
  88. Kosiol E (1976) Organisation der Unternehmung. 2. Aufl. Gabler Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  89. Kraif U (2007) Duden. Das Fremdwörterbuch. 9. Aufl. Dudenverlag, MannheimGoogle Scholar
  90. Kristensen TS, Borritz M, Villadsen E, Christensen KB (2005) The Copenhagen Burnout Inventory: A new tool for the assessment of burnout. Work & Stress 19:192–207CrossRefGoogle Scholar
  91. Künstler B (1980) Psychische Belastung durch die Arbeitstätigkeiten – Theoretisches Rahmenkonzept der Entwicklung eines Fragebogens zum Belastungserleben. Probleme und Ergebnisse der Psychologie 74:45–67Google Scholar
  92. Kurnitzky H (1979) Zur Archäologie der Arbeit. In: Kurnitzky H (Hrsg) Psychoanalyse und Theorie der Gesellschaft. Medusa Verlag, BerlinGoogle Scholar
  93. Landau K (2003) Good Practice. Ergonomie und Arbeitsgestaltung. Ergonomia Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  94. Landau K (2004) Ergonomie, Design und Kosten-/Nutzen Relationen. In: Bruder R (Hrsg) Ergonomie und Design. Ergonomia Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  95. Landau K, Stübler E (1992) Die menschliche Arbeit im Dienstleistungsbereich als Gegenstand von Forschung und Lehre. In: Landau K, Stübler E (Hrsg) Die Arbeit im Dienstleistungsbetrieb: Grundzüge einer Arbeitswissenschaft der personenbezogenen Dienstleistung. Ulmer, StuttgartGoogle Scholar
  96. Landau K, Maas C, Marquard E, Fischer T (1997) Softwarewerkzeuge – Tätigkeitsanalyse – Rechnergestützte Belastungsanalyse von Arbeitsplätzen mit der ABBA-Software. In: Software-Werkzeuge zur ergonomischen Arbeitsgestaltung. Institut für Arbeitsorganisation (IfAO), Bad Urach, S 18–33Google Scholar
  97. Lange-Morales K, Garcia-Acosta G, Bruder, R (2014) The EQUID approach: improving ergonomics quality in product life cycle, Human Factors In: Organizational Design And Management – XI; Nordic Ergonomics Society Annual Conference – 46; CopenhagenGoogle Scholar
  98. Laurig W (1992) Grundzüge der Ergonomie. Beuth Verlag, Berlin KölnGoogle Scholar
  99. Leitner K, Lüders E, Greiner B, Ducki A, Niedermeier R, Volpert W (1993) Analyse psychischer Anforderungen und Belastungen in der Büroarbeit. Das RHIA/VERA-Büro-Verfahren. Handbuch und Manual. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  100. Leitner K, Volpert W, Greiner B, Weber WG, Hennes K (1987) Analyse psychischer Belastung in der Arbeit – Das RHIA-Verfahren. Verlag TÜV Rheinland GmbH, KölnGoogle Scholar
  101. Lewis C (1982) Using the „thinking-aloud“ method in cognitive interface design. IBM TJ Watson Research Center, RC-9265Google Scholar
  102. Leymann H. (2002) Psychoterror am Arbeitsplatz und wie man sich dagegen wehren kann. Rowohlt, HamburgGoogle Scholar
  103. Leypold, H (2009) Das Resilienzmodell als bestimmender Einflussfaktor für erfolgreiche Organisations- und Personalentwicklung (Vol. 3). Logos Verlag Berlin GmbHGoogle Scholar
  104. Lisop I, Huisinga R (2004) Arbeitsorientierte Exemplarik.Subjektbildung – Kompetenz – Professionalität. Verlag der Gesellschaft zur Förderung arbeitsorientierter Forschung und Bildung, Frankfurt aMGoogle Scholar
  105. Litzcke S, Schuh H (Hrsg) (2001) Lernende Organisationen – Die Nachrichtendienste. In: Schriftenreihe des Fachbereiches Öffentliche Sicherheit, Brühl, RheinlandGoogle Scholar
  106. Luczak H (1975) Untersuchungen informatorischer Belastung und Beanspruchung des Menschen. Fortschrittsberichte der VDI-Zeitschriften, Reihe 10, Nr. 2. VDI-Verlag, DüsseldorfGoogle Scholar
  107. Luczak H (1979) Arbeitswissenschaftliche Untersuchung von maximaler Arbeitsdauer und Erholzeiten bei informatorisch-mentaler Arbeit nach dem Kanal- und Regler-Mensch-Modell sowei superponierte Belastungen am Beispiel Hitzearbeit. VDI-Verlag, Düsseldorf (VDI-Fortsch.-Ber. Reihe 10, Nr. 6)Google Scholar
  108. Luczak H (1987) Psychophysiologische Methoden zur Erfassung psychophysischer Beanspruchungszustände. In: Kleinbeck U, Ruthenfranz J (Hrsg) Enzyklopädie der Psychologie D-III-1. Hogrefe, Göttingen TorrontoGoogle Scholar
  109. Luczak H (1989) Wesen menschlicher Leistung. In: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V. (Hrsg) Arbeitsgestaltung in Produktion und Verwaltung. Wirtschaftsverlag Bachem, KölnGoogle Scholar
  110. Luczak H (1997) Task Analysis. In: Salvendy G (Hrsg) Handbook of Human Factors and Ergonomics, 2nd Ed. Wiley-Interscience, New York, pp 340–416Google Scholar
  111. Luczak H (2012) Arbeitswissenschaftliche Roadmaps vom Arbeitsschutz zur betrieblichen Gesundheitsförderung. In: Bruder R, von Hauff M (Hrsg) Arbeit im Wandel. Aufgaben der Arbeitswissenschaft im 21. Jahrhundert. Stuttgart: ErgonomiaGoogle Scholar
  112. Luczak H, Rohmert W (1984) Arbeitswissenschaft – Stand und Bedeutung für die Betriebswirtschaftslehre. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Ergänzungsheft 1:7–14, 1:36–120Google Scholar
  113. Luczak H, Rohmert W (1985) Ansätze zu einer anthropologischen Systematik arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 39:129–144Google Scholar
  114. Luczak H, Volpert W (1987) Arbeitswissenschaft. Kerndefinition – Gegenstandskatalog – Forschungsgebiete. RKW-Verlag, EschbornGoogle Scholar
  115. Luczak H, Kabel T, Licht T (2006) Task Design and Motivation. In: Salvendy G (Hrsg) Handbook of human factors and ergonomics, 3 ed. John Wiley & Sons, Hoboken New JerseyGoogle Scholar
  116. Luczak H, Reichwald R, Spath D (2004) Service Engineering in der Praxis. Gabler Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  117. Luczak H, Rohmert W, Rutenfranz J (1983) Was ist Arbeitsphysiologie? In: Rohmert W, Rutenfranz J (Hrsg) Praktische Arbeitsphysiologie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  118. Lüders E (1999) Analyse psychischer Belastungen in der Arbeit: Das RHIA-Verfahren. In: Dunckel H (Hrsg) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 365–396Google Scholar
  119. Manske F (1987) Ende oder Wandel des Taylorismus. Soziale Welt. Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis 38:166Google Scholar
  120. Manske F (1991) Nicht die Qualifikation allein … In: WSI Mitteilungen, Monatsschrift des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts in der Hans-Böckler-Stiftung 44:400–409Google Scholar
  121. Manske F (1994) Facharbeiter und Ingenieure im „deutschen Produktionsmodell“. In: WSI Mitteilungen, Monatsschrift des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts in der Hans-Böckler-Stiftung, 47:415–425Google Scholar
  122. Martin I, Venables PH (Hrsg) (1980) Techniques in Psychophysiology. John Wiley & Sons, Chichester New York Brisbane TorontoGoogle Scholar
  123. Maslach C, Jackson SE (1986) Maslach burnout inventory. Consulting Psychologist Press, Palo Alto C.AGoogle Scholar
  124. Mayer M, Schlick C, Müller S, Freudenberg R, Schmitt R (2013) Systemmodell für Selbstoptimierende Produktionssysteme. Kognitive Systeme (1)Google Scholar
  125. McCormick EJ, Jeanneret PR, Mecham RC (1969) The development and background of the Position Analysis Questionnaire (PAQ) (No. 6). Purdue University, Occupational Research Center, West LafayetteGoogle Scholar
  126. McCormick EJ, Jeanneret PR, Mecham RC (1972) A study of job characteristics and job dimensions as based on the Position Analysis Questionnaire (PAQ). Journal of Applied Psychology 56:347–368CrossRefGoogle Scholar
  127. Meschkutat B, Stackelbeck M, Langenhoff G (2002) Der Mobbing-Report: Repräsentativstudie für die Bundesrepublik Deutschland. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, DortmundGoogle Scholar
  128. Miller GA, Galantner E, Pribram KH (1960) Plans and the structure of behavior. Holt, New York NYCrossRefGoogle Scholar
  129. Miller GA, Galenter E, Pribram KH (1973) Pläne und Strukturen des Verhaltens. Ernst Klett Verlag, Stuttgart (Amerikanische Originalausgabe: 1960).Google Scholar
  130. Molzberger G (2012) Arbeiten und Lernen. In: Horn KP, Kemnitz H, Marotzki W, Sandfuchs U (Hrsg) Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft Bd 1. Klinkhardt, Bad HeilbrunnGoogle Scholar
  131. Morrison PR, Noble G (1987) Individual Differences and Ergonomic Factors in Performance on a Videotex-Type Task. Behavior an Information Technology 6:69–88CrossRefGoogle Scholar
  132. Mounier P (1963) Léonard de Vinci et l’étude des mouvements. L’étude du travail 136:15–32Google Scholar
  133. Mühlfelder M (2003) Das kollektive Handlungsfeld. Ein Konzept zur Modellierung interpersonell koordinierten Handelns. Dissertation, Universität FlensburgGoogle Scholar
  134. Müller J (1990) Arbeitsmethoden der Technikwissenschaften-Systematik, Heuristik, Kreativität. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  135. Nael M, Bobjer O, McLoone H, Kwahk JK, Friesdorf W, Glende S and Bruder R (2008) EQUID Design Process Guidelines Requirements for ergonomic quality management in the design process for products and services, IEA Press 2008Google Scholar
  136. Nerdinger FW, Blickle G, Schaper N (2011) Arbeits- und Organisationspsychologie. Springer Verlag, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  137. Nickolaus R, Pätzold G, Reinisch H, Tramm T (2010) Berufs- und Wirtschaftspädagogik – Grundlagen und Erkenntnisse der Disziplin. In: dies. (Hrsg) Handbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Klinkhardt, Bad HeilbrunnGoogle Scholar
  138. Nitsch JR (1976) Die Eigenzustandsskala (EZ-Skala) – Ein Verfahren zur hierarchischmehrdimensionalen Befindlichkeitsskalierung. In: Nitsch JR, Udris I (Hrsg) Beanspruchung im Sport, Bd. 4. Limprecht, Bad HomburgGoogle Scholar
  139. North K, Rohmert W (1980) Ermittlung der Arbeitsanforderung für Leistungsgeminderte. Int Arch Occup Environ Health 47:143–154CrossRefGoogle Scholar
  140. Oesterreich R (1999) VERA: Verfahren zur Ermittlung von Regulationserfordernissen. In: Dunckel H (Hrsg) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 539–557Google Scholar
  141. Oesterreich R, Leitner K, Resch M (2000) Analyse psychischer Anforderungen und Belastungen in der Produktionsarbeit. Das Verfahren RHIA/VERA-Produktion. Handbuch. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  142. Oesterreich R, Volpert W (1987) Handlungstheoretisch orientierte Arbeitsanalyse. In: Kleinbeck U, Rutenfranz J (Hrsg) Arbeitspsychologie. Kleinbeck U, Ruthenfranz J (Hrsg) Enzyklopädie der Psychologie D-III-1. Hogrefe, Göttingen, S 43–73Google Scholar
  143. Oesterreich R, Volpert W (Hrsg) (1991) VERA Version 2 – Arbeitsanalyseverfahren zur Ermittlung von Planungs- und Denkanforderungen im Rahmen der RHIA-Anwendung. Teil I Handbuch, Teil II Manual. Technische Universität Berlin, BerlinGoogle Scholar
  144. Offe H (1983) Veränderungen von elterlicher Situationsdefinition und Erziehungs- Einstellungen im Elterntraining. Zeitschrift für klinische Psychologie und Psychotherapie 12:126–141Google Scholar
  145. Osterloh M (1982) Handlungsspielräume und Informationsverarbeitung. Dissertation. BerlinGoogle Scholar
  146. Pahl G, Beitz W (1977) Konstruktionslehre: Handbuch für Studium und Praxis, Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  147. Papst Johannes Paul II (1981) Enzyklika Laborem Exercens. Libreria Editrice VaticanaGoogle Scholar
  148. Paetau M, Pieper M (1985) Differentiell-dynamische Gestaltung der Mensch-Maschine-Kommunikation. In: Bullinger HJ (Hrsg) Software-Ergonomie 85: Mensch-Computer-Interaktion. Berichte des German Chapter of the ACM, Band 24. Teubner, Stuttgart, S 316–324Google Scholar
  149. Pätzold G (2011) Arbeit und Beruf als Lebensführungs- und Ausbildungsmodell. In: Siecke B, Heisler D (Hrsg) Berufliche Bildung zwischen politischem Reformdruck und pädagogischem Diskurs. Eusl, PaderbornGoogle Scholar
  150. Perlebach E (2007) Arbeits-/Betriebsmedizin. In: Landau K (Hrsg) Lexikon Arbeitsgestaltung. Best Practice im Arbeitsprozess, 1. Aufl. Gentner Verlag, Stuttgart, 74–76Google Scholar
  151. Persky J (1995) Retrospectives: The Ethology of Homo Economicus. Journal of Economic Perspectives 9/2:221–231CrossRefGoogle Scholar
  152. Peters H (2007) Konzeptive Ergonomie. In: Landau K (Hrsg) Lexikon Arbeitsgestaltung. Best Practice im Arbeitsprozess, 1. Aufl. Gentner Verlag, Stuttgart, 735–737Google Scholar
  153. Plath HE, Richter P (1984) Ermüdung – Monotonie – Sättigung – Stress (BMS). Verfahren zur skalierten Erfassung erlebter Beanspruchungsfolgen. Psychodiagnostisches Zentrum, BerlinGoogle Scholar
  154. Pohlandt A, Hacker W, Richter P (1999) Tätigkeitsbewertungssystem (TBS). In: Dunckel H (Hrsg) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 515–538Google Scholar
  155. Pohlandt A, Schulze F, Debitz U, Jordan P, Richter P (2008) ergoInstrument REBA 8.0 – Rechnergestützte Bewertung von Arbeitstätigkeiten für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (Handbuch und Rechnerprogramm auf CD-ROM). InfoMedia, BochumGoogle Scholar
  156. Preuschen G (1973) Einführung in die Arbeitswissenschaft. Rombach, FreiburgGoogle Scholar
  157. Prior T, Hagmann J (2012) Resilienz – Methodische und politische Herausforderungen eines Sicherheitspolitischen Trendkonzepts. In: Wagner A, Trachsler D (Hrsg) Bulletin 2012 – Zur schweizerischen Sicherheitspolitik, ZürichGoogle Scholar
  158. Projektgruppe WSI (1974) Grundelemente einer erfolgsorientierten Einzelwirtschaftslehre: Ein Beitrag zur politischen Ökonomie der Unternehmung. WSI-Studie zur Wirtschafts- und Sozialforschung Nr. 23. Köln.Google Scholar
  159. Projektträger HdA (1989) Projektstatusbericht 1988/89. Bericht zu Fördermaßnahmen des BMFT im Rahmen des Programms der Bundesregierung „Forschung zur Humanisierung des Arbeitslebens“Google Scholar
  160. Pyka A, Fagiolo G (2005) Agent-Based Modelling: A Methodology for Neo-Schumpeterian Economics. Volkswirtschaftliche Diskussionsreihe, Beitrag Nr. 272Google Scholar
  161. Rampe M (2004) Der R-Faktor. Das Geheimnis unserer inneren Stärke, MünchenGoogle Scholar
  162. REFA Verband für Arbeitsstudien und Betriebsorganisation e.V. (Hrsg) (2002) Ausgewählte Methoden zur prozessorientierten Arbeitsorganisation: REFA-Modulkonzept für Kooperationen in der Aus- und Weiterbildung; REFA-Sonderdruck MethodenteilGoogle Scholar
  163. Reichwald R (1977) Arbeit als Produktionsfaktor. Ein kritischer Grundlagenbeitrag zur betriebswirtschaftlichen Produktionstheorie. Reinhard, MünchenGoogle Scholar
  164. Richardi R, Wlotzke O (Hrsg) (1993) Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht, 3 Bde. Beck, MünchenGoogle Scholar
  165. Richter G, Kuhn K (BAuA) (2010) Toolboxversion 1.2 – Instrumente zur Erfassung und Bewertung psychischer Belastung. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmundn. https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Berichte/F1965.pdf;jsessionid=4412ACABE7F710745FB8DE52ABD6DEA0.s2t1?__blob=publicationFile&v=2 (Zugriff 26.07.2017)
  166. Richter P, Debitz U, Pohlandt A (2009) Evaluation of the Quality of Job Design with the Action-Oriented Software Tool REBA – Recent Developments and Applications. In: Schlick C (Hrsg) Industrial Engineering and Ergonomics. Springer, BerlinGoogle Scholar
  167. Riedl A, Schelten A (2013) Grundbegriffe der Pädagogik und Didaktik beruflicher Bildung. Franz Steiner Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  168. Rimann M, Udris I (1997) Subjektive Arbeitsanalyse: Der Fragebogen SALSA. In: Strohm O, Ulich E (Hrsg) Unternehmen arbeitspsychologisch bewerten: ein Mehr-Ebenen-Ansatz unter besonderer Berücksichtigung von Mensch, Technik und Organisation. vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 281–298Google Scholar
  169. Ringlstetter M, Kaiser S (2014) Humanressourcen-Management. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  170. Rohmert W (1962) Untersuchungen über Muskelermüdung und Arbeitsgestaltung. Beuth, Berlin, Köln, Frankfurt/MGoogle Scholar
  171. Rohmert W (1983) Formen menschlicher Arbeit. In: Rohmert W, Rutenfranz J (Hrsg) Praktische Arbeitsphysiologie, 3. Aufl. Georg Thieme Verlag, Stuttgart New York, S 5–29Google Scholar
  172. Rohmert W (1984) Das Belastungs-Beanspruchungs-Konzept. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 38:193–200Google Scholar
  173. Rohmert W (1993) Arbeitswissenschaft. In: Wittmann W, Kern W, Köhler R, Küpper HU, Wysocki K (Hrsg) Handwörterbuch der Betriebswirtschaft. Teilbd. 1, 5. Aufl. A-H. Poeschel, Stuttgart, S 120–131Google Scholar
  174. Rohmert W, Landau K (1979) Das Arbeitswissenschaftliche Erhebungsverfahren zur Tätigkeitsanalyse (AET). (Handbuch & Merkmalheft). Verlag Hans Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  175. Rohmert W, Luczak H (1975) Geschichte und Probleme der Ergonomie. In: Schmidtke H (Hrsg) Handbuch der Ergonomie. Carl Hanser Verlag, München WienGoogle Scholar
  176. Rohmert W, Haider E, Landau K (1979) Entwicklung und Anwendung eines Arbeitswissenschaftlichen Erhebungsverfahrens zur Tätigkeitsanalyse zum Anforderungsbereich Handlung (H-AET). Int Arch Occup Environ Health 43:17–35CrossRefGoogle Scholar
  177. Royce WW (1970) Managing the development of large software systems. In: IEEE (Hrsg) Proceedings of IEEE WESCON, August 1970. IEEE Press, New York, S 1–9Google Scholar
  178. Rudolph E, Schönfelder E, Hacker W (1987) Tätigkeitsbewertungssystem-Geistige Arbeit (TBS-GA). Psychodiagnostisches Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin, BerlinGoogle Scholar
  179. Schelten A (2010) Einführung in die Berufspädagogik, 4., überarbeitete und aktualisierte Aufl. Steiner Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  180. Schenk M, Schlick C (Hrsg) (2009) Industrielle Dienstleistungen und Internationalisierung – One-Stop Services als erfolgreiches Konzept. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  181. Schierenbeck H, Wöhle CB (2012) Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre, 18. Aufl. Oldenbourg, München WienGoogle Scholar
  182. Schimank U (1986) Technik, Subjektivität und Kontrolle. Eine Theorieperspektive. In: Seltz R, Mill U, Hildebrandt E (Hrsg) Organisation als soziales System. Edition Sigma, BerlinGoogle Scholar
  183. Schlick C, Licht T (2006) A novel approach to simulate complex product development processes. Chinese journal of mechanical engineering = Jixie-gongcheng-xuebao 19(1):140–148Google Scholar
  184. Schmidt KH, Kleinbeck U (1999) Job Diagnostic Survey (JDS-deutsche Fassung). In: Dunckel H (Hrsg) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 205–230Google Scholar
  185. Schmidt KH, Kleinbeck U, Ottmann W, Seidel B (1985) Ein Verfahren zur Diagnose von Arbeitsinhalten: der Job Diagnostic Survey (JDS). In: Psychologie und Praxis 29, 4, S 162–172Google Scholar
  186. Schmidt L, Schlick C, Grosche J (2008) Ergonomie und Mensch-Maschine-Systeme. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  187. Schneider R (1996) Rechtliche Rahmenbedingungen für Arbeitsgestaltung und Arbeitsverhältnis (12.1). In: Eversheim W, Schuh G (Hrsg) Produktion und Management „Betriebshütte“, Teil 1, 7. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  188. Schüpbach H, Zölch M (2007) Analyse und Bewertung von Arbeitssystemen und Arbeitstätigkeiten. In: Schuler H (Hrsg) Lehrbuch Organisationspsychologie, 4. Aufl. Huber, Bern, S 197–220Google Scholar
  189. Schütte M (1986) Zusammenstellung von Verfahren zur Ermittlung des subjektiven Beanspruchungserlebens bei informatorischer Belastung. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 40:83–89Google Scholar
  190. Schütte M (2009) Methods for Measuring Mental Stress. In: Schlick C (Hrsg) Industrial Engineering and Ergonomics. Springer, BerlinGoogle Scholar
  191. Schumann M, Baethge-Kinsky V, Kuhlmann M, Kurz C, Neumann U (1994) Der Wandel der Produktionsarbeit im Zugriff neuer Produktionskonzepte. In: Beckenbach N, Treek W (Hrsg) Umbrüche gesellschaftlicher Arbeit (Sonderband 9 der Sozialen Welt, S 11–44). O.Schwartz, GöttingenGoogle Scholar
  192. Seibt A, Knauth P, Griefahn B, Stork J, Kessel R, Tautz A, Schiele R (2006) Nacht- und Schichtarbeit. Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. http://www.dgaum.de/index.php/publikationen/leitlinien/leitlinienarbeitsmedizin/109-nachtschicht (Zugriff: 21.08.09)
  193. Semmer NK (1984) Stressbezogene Tätigkeitsanalyse. Beltz, Weinheim BaselGoogle Scholar
  194. Semmer NK, Mohr G (2001) Arbeit und Gesundheit: Konzepte und Ergebnisse der arbeitspsychologischen Stressforschung. In: Psychologische Rundschau 52:150–158Google Scholar
  195. Semmer NK, Zapf D, Dunckel H (1999) Instrument zur Stressbezogenen Tätigkeitsanalyse (ISTA). In: Dunckel H (Hrsg) Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren (Mensch, Technik, Organisation, Bd. 14). vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich, S 179–204Google Scholar
  196. Siegrist J (1996) Adverse health effects of high-effort/low-reward conditions. Journal of Occupational Health Psychology 1:27–43CrossRefGoogle Scholar
  197. Sims HP, Szilagyi AD, Keller RT (1976) The Measurement of Job Characteristics. Academy of Management Journal 19:195–212Google Scholar
  198. Smith PC, Kendall LM, Hulin CL (1969) The Measurement of Satisfaction in Work and Retirement. Rand McNally, Chicago ILGoogle Scholar
  199. SOBANE (2009) SOBANE – Eine partizipative Managementstrategie zur Verbesserung von Gesundheit und Sicherheit bei der Arbeit. http://www.sobane.be/langues/al/sobane%20allemand%2012-1-07.pdf (Zugriff: 27.08.2009)
  200. Sonnenmoser, M (2006) Coping, Hardiness, Resilienz und Selbstwirksamkeit: Nur ein neuer Name für bekannte KonzepteGoogle Scholar
  201. Sonntag K, Frieling E, Stegmaier R (2012) Lehrbuch Arbeitspsychologie, 3. Aufl. BernGoogle Scholar
  202. Spath D, Ganschar O, Gerlach S, Hämmerle M, Krause T, Schlund S (Hrsg) (2013) Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0. Stuttgart: Fraunhofer VerlagGoogle Scholar
  203. Spitzley H (1985) Arbeit und Technik: Zur Diskussion von historischen Entwicklungen, aktuellen Tendenzen und Perspektiven in der Arbeitswissenschaft. In: Fricke W, Krahn K, Peter G (Hrsg) Arbeit und Technik als politische Gestaltungsaufgabe. Verlag Neue Gesellschaft, BonnGoogle Scholar
  204. Spranger, H, Hommel, H R (2012) Medizinnah Integrierte Salutogenese. Projektbericht – Ein Beitrag zur Regulativen MedizinGoogle Scholar
  205. Staehle WH (2014) Management: Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive, 9. Aufl. Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  206. Stamm V (1982) Ursprünge der Wirtschaftsgesellschaft. Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt aMGoogle Scholar
  207. Steinmann H, Schreyögg G, Koch J (2013) Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien. 7. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  208. Stock-Homburg R (2013) Personalmanagement. Theorien – Konzepte – Instrumente, 3. Aufl. Gabler Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  209. Stoll R (2007) Arbeitsphysiologie. In: Landau K (Hrsg) Lexikon Arbeitsgestaltung. Best Practice im Arbeitsprozess, 1. Aufl. Gentner Verlag, Stuttgart, S 151–153Google Scholar
  210. Strasser H (2007) Zur Entwicklung der Arbeitsphysiologie und Ergonomie im deutschsprachigen Raum – Aufgaben und Ziele in Lehre und Forschung. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 61:133–159Google Scholar
  211. Strohm O, Ulich E (Hrsg) (1997) Unternehmen arbeitspsychologisch bewerten. Ein Mehrebenenansatz unter besonderer Berücksichtigung von Mensch, Technik und Organisation. In: Ulich E (Hrsg) Schriftenreihe Mensch, Technik, Organisation, Band 10. vdf Hochschulverlag, ZürichGoogle Scholar
  212. Sydow J (1985) Der soziotechnische Ansatz der Arbeits- und Organisationsgestaltung. Campus, Frankfurt aMGoogle Scholar
  213. Taylor FW (1919) Die Grundsätze wissenschaftlicher Betriebsführung. Oldenbourg, München (Neudruck: Weinheim: Beltz PVU1995)Google Scholar
  214. Thoma, K (2014) Resilience-by-Design – Strategie für die technologischen ZukunftsthemenGoogle Scholar
  215. Thommen JP, Achleitner AK (2012) Allgemeine Betriebswirtschaftlehre, 7. Aufl. Gabler Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  216. Tolksdorf G (1984) Zur Entwicklung der Arbeitsforschung in der Bundesrepublik Deutschland von 1947 bis 1983. Kleine Verlag, BielefeldGoogle Scholar
  217. Triebe JK (1980) Untersuchungen zum Lernprozess während des Erwerbs der Grundqualifikation (Montage eines kompletten Motors). Arbeits- und sozialpsychologische Untersuchungen von Arbeitsstrukturen im Bereich der Aggregatefertigung der Volkswagenwerk AG. HA 80-019. BMFT, BonnGoogle Scholar
  218. Triebe JK (1981) Aspekte beruflichen Handelns und Lernens. Eine Feld- und Längsschnittuntersuchung zu ausgewählten Merkmalen der Struktur und Genese von Handlungsstrategien bei einer Montagetätigkeit. Unpublished Disseration, University of BernGoogle Scholar
  219. Trist E (1990) Sozio-technische Systeme: Ursprünge und Konzepte. Organisationsentwicklung 9:10–26Google Scholar
  220. Troitzsch (2012) Agentenbasierte Modellierung von Märkten. Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen. Bd 163, Nr 10, S 408–416Google Scholar
  221. Udris I, Alioth A (1980) Fragebogen zur subjektiven Arbeitsanalyse (SAA). In: Martin E, Udris I, Ackermann U, Ögerli K (Hrsg) Monotonie in der Industrie. Hans Huber Verlag, Bern, S 49–68Google Scholar
  222. Ulich E (1978) Über das Prinzip der differentiellen Arbeitsgestaltung. Industrielle Organisation 47:566–568Google Scholar
  223. Ulich E (2011) Arbeitspsychologie, 7. Aufl. Schäffer-Poeschel Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  224. Volpert W (2003) Wie wir handeln – was wir können. Artefact Verlag Christine Weber, SottrumGoogle Scholar
  225. Volpert W, Oesterreich R, Gablenz-Kolakovic S, Krogoll T, Resch M (1983) Verfahren zur Ermittlung von Regulationserfordernissen in der Arbeitstätigkeit (VERA). Verlag TÜV Rheinland GmbH, KölnGoogle Scholar
  226. Von Rosenstiel LV (2011) Grundlagen der Organisationspsychologie, 7. Aufl. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  227. Wahrig-Burfeind R (2012) Deutsches Wörterbuch, 9. Aufl. WissenmediaGoogle Scholar
  228. Wischmann, S., Wangler, L., & Botthof, A. (2015) Industrie 4.0. Volks- und betriebswirtschaftliche Faktoren für den Standort Deutschland. Eine Studie im Rahmen der Begleitforschung zum Technologieprogramm AUTONOMIK für Industrie 4.0. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und EnergieGoogle Scholar
  229. Wittke V (1990) Systematische Rationalisierung – zur Analyse aktueller Umbruchsprozesse in der industriellen Produktion. In: Berstermann R, Brandherm-Böhmker R (Hrsg) Systematische Rationalisierung als sozialer Prozess. BonnGoogle Scholar
  230. Wöhe G (2010) Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 24. Aufl. Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  231. Wojdylo K, Baumann N, Kuhl J, Horstmann J (2014) Selbstregulation von Emotionen als Schutzfaktor gegen gesundheitliche Auswirkungen von Mobbing. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie 43:27–34CrossRefGoogle Scholar
  232. Zapf D (1999) Mobbing in Organisationen: Überblick zum Stand der Forschung. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 43/1:1–25CrossRefGoogle Scholar
  233. Zapf D, Dormann C (2006) Gesundheit und Arbeitsschutz. In: Schuler H (Hrsg) Lehrbuch Personalpsychologie, 2. Aufl. Hogrefe Verlag, GöttingenGoogle Scholar
  234. Zapf D, Isic A, Fischbach A, Dormann C (2003) Emotionsarbeit in Dienstleistungsberufen: Das Konzept und seine Implikationen für die Personal- und Organisationsentwicklung. In: Hamborg KC, Holling H (Hrsg) Innovative Ansätze der Personal- und Organisationsentwicklung. Hogrefe Verlag, GöttingenGoogle Scholar
  235. Zapf D, Knorz C, Kulla M (1996) On the Relationship between Mobbing Factors and Job Content, Social Work Environment and Heal Outcomes. European Journal of Work and Organizational Psychology 5:215–237CrossRefGoogle Scholar
  236. Zapf D, Semmer NK (2004) Streß und Gesundheit in Organisationen. In: Schuler H (Hrsg) Enzyklopädie der Psychologie, Themenbereich D, Serie III, Band 3 Organisationspsychologie, 2. Aufl. Hogrefe, Göttingen, S 1007–1112Google Scholar
  237. ZfA (Zeitschrift für Arbeitswissenschaft) (1982) Aufsätze verschiedener Autoren zur integrativen Arbeitswissenschaft. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 36Google Scholar
  238. Zink KJ (1978) Zur Begründung einer zielgruppenspezifischen Organisationsentwicklung. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 32:42–48.Google Scholar
  239. Zink KJ (2009) (Hrsg) Personal- und Organisationsentwicklung bei der Internationalisierung von industriellen Dienstleistungen. Physica-Verlag, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  240. Zink KJ (2011) Personalwirtschaft und Arbeitswissenschaft: Möglichkeiten eines integrativen Ansatzes? Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 65:60–63Google Scholar
  241. Zülch G, Starringer M (1984) Differentielle Arbeitsgestaltung in Fertigungen für elektronische Flachbaugruppen. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 38:211–216Google Scholar

Normen, Richtlinien und gesetzliche Vorschriften

  1. DIN EN 614-1 (2006) Sicherheit von Maschinen-ergonomische Gestaltungsgrundsätze. Begriffe und allgemeine Leitsätze. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  2. DIN EN 614-2 (2000) Sicherheit von Maschinen-ergonomische Gestaltungsgrundsätze. Wechselwirkungen zwischen der Gestaltung von Maschinen und den Arbeitsaufgaben. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  3. DIN EN ISO 10075-3 (2004) Ergonomische Grundlagen bezüglich psychischer Arbeitsbelastung. Grundsätze und Anforderungen an Verfahren zur Messung und Erfassung psychischer Arbeitsbelastung. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  4. DIN EN ISO 9241-210 (2011) Ergonomie der Mensch-System-Interaktion – Teil 210: Prozess zur Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme (ISO 9241-210:2010)Google Scholar
  5. VDI 2221 (1986) Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischer Systeme und Produkte. Beuth Verlag, Berlin KölnGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Christopher Schlick
    • 1
  • Ralph Bruder
    • 2
  • Holger Luczak
    • 1
  1. 1.Institut für ArbeitswissenschaftRWTH Aachen UniversityAachenDeutschland
  2. 2.Institut für ArbeitswissenschaftTU DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations