Advertisement

Ultraschallgestützte Thrombolyse – EKOS®

  • C. Wissgott

Zusammenfassung

Bei der ultraschallgestützten lokale Lyse wird die Ultraschallenergie genutzt, um das Thrombusmaterial aufzubrechen, damit eine schnellere Diffusion und beschleunigte Wirkung der Lyse erreicht werden kann. Die Ultraschallenergie kann alleine nicht den Thrombus auflösen oder zerkleinern und auch die Aktivität des Lyseagens wird durch die Ultraschallenergie nicht eindeutig erhöht. Es kommt aber durch den Ultraschall zu einer Auflockerung der Fibrinverbindungen und einer erhöhten Permeabilität des Thrombus für Lyse. Dadurch ergibt sich eine deutlich größere Angriffsfläche für die Lyse im Thrombus.

Literatur

  1. Braaten JV, Goss RA, Francis CW (1997) Ultrasound reversibly disaggregates fibrin fibers. Thrombosis and Haemostasis 78: 1063–8CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Pilger E, Schulte KL, Diehm C, Gröchenig C (2002) Arterielle Gefäßerkrankungen: Standards in Klinik, Diagnostik und Therapie. Thieme, Stuttgart, S. 227–234Google Scholar
  3. Soltani A, Soliday C (2007) Effect of ultrasound on enzymatic activity of selected plasminogen activators. Thrombosis Research 119: 223–228CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. Soltani A, Volz KR, Hansmann DR (2008) Effect of modulated ultrasound parameters on ultrasound- induced thrombolysis. Physics in Medicine and Biology 53: 6837–6847CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. Wissgott C, Richter A, Kamusella C, Steinkamp HJ (2007) Treatment of Critical Limb Ischemia using an Ultrasound Enhanced Thrombolysis (PARES-Trial): Final Results. J Endovasc Ther 14: 438–443CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie / NeuroradiologieWestküstenklinikum HeideHeideDeutschland

Personalised recommendations