Advertisement

Mechanische Thrombektomieverfahren

  • M. Thieme

Zusammenfassung

Mechanische Rotationsthrombektomiesysteme (Rotarex®S, Aspirex®S) und hydrodynamische Thrombektomiesysteme (Angiojet®) sind wichtige Tools zur Behandlung der akuten und subakuten Extremitätenischämie. Der wesentliche Vorteil im Vergleich zur klassischen lokalen Thrombolyse liegt in der raschen Wiedereröffnung des Gefäßes innerhalb weniger Minuten, so dass auch Patienten mit kompletter Ischämie endovaskulär mit diesen Verfahren rekanalisiert werden können, sofern die anatomischen Gegebenheiten dies zulassen. Unterschiede in der Anwendbarkeit ergeben sich hauptsächlich aus der Zeitdauer des vorliegenden Verschlusses. Während 24 bis maximal 48 h alte Verschlüsse hervorragend mit dem Angiojet®-System therapierbar sind, sind subakute und ältere Verschlüsse, die auch schon mehrere Wochen bestehen können, in der Regel für die Rotationsthrombektomie optimal geeignet.

Literatur

  1. Allie DE et al. (2004) Novel Simultaneous Combination Chemical Thrombolysis/Rheolytic Thrombectomy Therapy for Acute Critical Limb Ischemia: The Power-Pulse Spray Technique. Catheterization and Cardiovascular Interventions 63: 512–522CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Kasirajan K et al. (2001) Rheolytic Thrombectomy in the Management of Acute and Subacute Limb-threatening Ischemia. Journal of Vascular and Interventional Radiology 12(4): 413–421CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Leung DA et al. (2015) Rheolytic Pharmacomechanical Thrombectomy for the Management of Acute Limb Ischemia: Results from the PEARL Registry. Journal of Endovascular Therapy 22(4): 546–557. doi:10.1177/1526602815592849CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. Lichtenberg M (2014) Thrombectomy Procedures. UNI-MED, BremenGoogle Scholar
  5. Wissgott C (2008) Mechanische Rotationsthrombektomie zur Bahnandlung von akuten und subakuten Okklusionen. Fortschr Röntgenstr 180: 325–331CrossRefGoogle Scholar
  6. Zeller T (2003) Early Experience with a Rotational Thrombectomy Device. J Endovasc Therapy 10: 322–331PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Gefäßzentrum SonnebergMEDINOS Kliniken Sonneberg/NeuhausSonnebergDeutschland

Personalised recommendations