Monographie 53: Toosendan fructus (Chuanlianzi 川楝子)

Chapter

Zusammenfassung

Bei dieser Droge handelt es sich um die getrockneten, reifen Früchte von Melia toosendan Sieb. et. Zucc. aus der Familie der Mahagonigewächse (Meliaceae). Sie stammt aus Wildsammlungen und wird angebaut. Die wichtigsten Produktionsgebiete sind die Provinzen Sichuan 四川, Yunnan 云南, Guizhou 贵州, Hunan 湖南, Hubei 湖北, Henan 河南 und Gansu 甘肃. Im Winter wird die Droge geerntet, wenn die Früchte gelb sind, oder aufgesammelt, wenn sie nach Reifbildung heruntergefallen sind, und an der Sonne oder am Feuer getrocknet. Das Produkt entspricht den Anforderungen, wenn die Früchte groß, die äußere Schicht goldgelb, das Fleisch gelblich weiß, die Früchte prall und elastisch sind.

Literatur

  1. Guojia yaodian weiyuanhui 国家药典委员会 (2015) Pharmakopöe der VR China, Bd. 1 (Zhonghua renmin gongheguo yaodian yibu 中华人民共和国药典一部). Chinesischer Verlag für Medizin, Pharmakologie, Wissenschaft und Technik (Zhongguo yiyao keji chubanshe 中国医药科技出版社), Beijing, S 42−3Google Scholar
  2. Hu Changjiang 胡昌江 et al. (2008) Klinische Aufbereitung chinesischer Arzneimittel (Linchuang zhongyao paozhixue临床中药炮制学). Verlag für Volkshygiene (Renmin weisheng chubanshe 人民卫生出版社), Beijing, S 136−7Google Scholar
  3. Zhonghua renmin gongheguo yao zheng guanli ju 中华人民共和国药政管理局 (1988) Nationale Standards für die Aufbereitung von chinesischen Arzneimitteln (Quanguo zhongyao paozhi guifan全国炮制规范). Verlag für Volkshygiene (Renmin weisheng chubanshe 人民卫生出版社), Beijing, S 117−8Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Jin-niu-districtChengdu UniversityChengduChina
  2. 2.Praxis Prof. HempenMünchenDeutschland
  3. 3.MünchenDeutschland
  4. 4.MünchenDeutschland

Personalised recommendations