Personalentwicklung im Schulbereich – Geschichte, Kontext und Kultur

Chapter

Zusammenfassung

Personalentwicklung hat im deutschsprachigen Raum mittlerweile eine gut fünfzigjährige Geschichte. Ein wichtiger Ausgangspunkt bei der Entstehung des Konzepts war die Dynamisierung von Veränderungen in der Arbeitswelt. Weiter setzte sich die Erkenntnis durch, dass formale Weiterbildungen allein, die in der Regel außerhalb des Arbeitskontextes stattfinden, nicht immer dazu führen, dass sich Mitarbeitende für spezifische Anforderungen ihrer Arbeitstätigkeit qualifizieren. Im Bildungsbereich wurde Personalentwicklung erst in den 1990-er-Jahren thematisiert. Der Trend, den Einzelschulen mehr Gestaltungsfreiräume zu geben, sowie die verstärkte Fokussierung auf Qualitätsaspekte von Schule und Unterricht schloss zunehmend die Betrachtung des Lehrpersonals und somit der Personalentwicklung als zentralem Indikator für schulische Qualität mit ein. Allerdings sind im Bildungsbereich die formalen und kulturellen Rahmenbedingungen für Personalentwicklung nicht ganz einfach. Die dabei relevanten Faktoren werden in diesem Kapitel aufgezeigt.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule LuzernLuzernSchweiz
  2. 2.Pädagogische Hochschule ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations