Advertisement

Schlafstörungen im Kindesalter

  • A. A. Schlarb
  • B. A. Stuck
Chapter

Zusammenfassung

Schlafstörungen im Kindesalter sind weit verbreitet. Viele klassische schlafmedizinische Erkrankungen können sich bereits im Kindes- oder Jugendalter manifestieren, andere treten sogar typischerweise oder ausschließlich im Kindesalter auf. Besonders häufig sind im Vor-, Grundschul- und Jugendalter die insomnischen Störungen mit Ein- und Durchschlafstörungen zu finden. Aber auch Parasomnien wie der Pavor nocturnus und die Albtraumstörung sind im Kindesalter weit verbreitet. Die Therapie der Schlafstörungen für Kinder und Jugendliche unterscheidet sich von der der Erwachsenen und sollte altersgerecht gestaltet werden. Das folgende Kapitel befasst sich darüber hinaus mit den schlafbezogenen Atmungsstörungen im Kindesalter, allen voran mit der kindlichen obstruktiven Schlafapnoe. Während klinisches Bild und Pathophysiologie der obstruktiven schlafbezogenen Atmungsstörungen bei Kindern und Erwachsenen vieles gemein haben, unterscheidet sich die Therapie in vielfältiger Weise.

Literatur

  1. American Academy of Pediatrics, Section on Pediatric Pulmonology, Subcommittee on Obstructive Sleep Apnea Syndrome (2002) Clinical practice guidelines: diagnosis and management of childhood obstructive sleep apnea syndrome. Pediatrics 109:704–712CrossRefGoogle Scholar
  2. American Academy of Sleep Medicine (2005) International classification of sleep disorders, 2. Aufl. Diagnostic and coding manual. American Academy of Sleep Medicine, Westchester, ILGoogle Scholar
  3. Capdevila OS, Kheirandish-Gozal L, Dayyat E, Gozal D (2008) Pediatric obstructive sleep apnea. Complications, management, and long-term outcome. Proc Am Thorac Soc 5:274–282CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. Fricke L, Lehmkuhl G (2006) Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter. Ein Therapiemanual für die Praxis. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  5. Fricke-Oerkermann L et al (2007) Prevalence and course of sleep problems in childhood. Sleep, 30:1371–7Google Scholar
  6. Fricke-Oerkermann L, Frölich J, Lehmkuhl G, Wiater A (2007) Schlafstörungen – Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  7. Handwerker G (2002). Epworth-Sleepiness-Scale für Kinder (ESS-K). In: Schulz H (Hrsg.). Kompendium Schlafmedizin, III-2.3.7.1. Ecomed, Landsberg/LechGoogle Scholar
  8. Roeser K, Schwerdtle B, Kübler A, Schlarb AA (2016) Further evidence for the JuSt Program as treatment for insomnia in adolescents: results from a 1yYear follow-up study. J Clin Sleep Med 12:257–62.  https://doi.org/10.5664/jcsm.5496 CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  9. Sadeh A, Anders TF (1993) Infant sleep problems: origins, assessment, interventions. Infant Ment Health J 14:17–34CrossRefGoogle Scholar
  10. Schlarb A, Brandhorst (2012) Mini-KiSS Online: an internet-based intervention program for parents of young children with sleep problems; influence on parental behavior and children's sleep. Nat Sci Sleep 4:41–52.  https://doi.org/10.2147/NSS.S28337 CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  11. Schlarb A, Gulewitsch MD (2010) Wenn der Sandmann kommt. Wirkt Hypnotherapie bei Kindern mit Schlafstörungen? Hypnose-ZHH 5(1+2):189–198Google Scholar
  12. Schlarb A, Hust C, Hautzinger M (2009) Insomnie bei Jugendlichen. Psychologische Einflussfaktoren und Empfehlungen zur Diagnostik im pädiatrischen Alltag. Pädiatrische praxis 74:419–430Google Scholar
  13. Schlarb AA, Gulewitsch MD, Weltzer V, Ellert U, Enck P (2015) Sleep duration and sleep problems in a representative sample of German children and adolescents. Health 7:1397–1408CrossRefGoogle Scholar
  14. Schlarb AA, Liddle CC, Hautzinger M (2011) JuSt – a multimodal program for treatment of insomnia in adolescents: a pilot study. Nat Sci Sleep 3:13–20PubMedGoogle Scholar
  15. Schlarb AA, Schwerdle B, Hautzinger M (2010). Validation and psychometric properties of the German version of the Children’s Sleep Habits Questionnaire (CSHQ-DE). Somnologie 4:260–6CrossRefGoogle Scholar
  16. Schlarb AA, Zschoche M, Schredl M (2016) Der Nightmare effects questionnaire (NEQ). Somnologie 20:251–257CrossRefGoogle Scholar
  17. Schlarb AA (2012) JuSt-Therapeutenmanual: Das Training für Jugendliche ab 11 Jahren mit Schlafstörungen. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  18. Schlarb AA (2012) Just – Begleit- und Arbeitsbuch für Jugendliche, Das Training für Jugendliche ab 11 Jahren mit Schlafstörungen. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  19. Schlarb AA (2014) KiSS – Begleit- und Arbeitsbuch für Eltern und Kinder, Das Training für Kinder von 5 bis 10 Jahren mit Schlafstörungen. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  20. Schlarb AA (2014) KiSS-Therapeutenmanual. Das Training für Kinder von 5-10 Jahren mit Schlafstörungen. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  21. Schlarb AA (2013) Mini-KiSS – Begleit und Arbeitsbuch für Eltern, Das Elterntraining für Kinder bis 4 Jahre mit Schlafstörungen. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  22. Schlarb AA (2013) Mini-KiSS, Therapeutenmanual. Das Elterntraining für Kinder bis 4 Jahre mit Schlafstörungen, 1.Aufl. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  23. Schwerdle B, Roeser K, Kübler A, Schlarb AA (2010) Validierung und psychometrische Eigenschaften der deutschen Version des Sleep Self Report (SSR-DE). Somnologie 4:267–74CrossRefGoogle Scholar
  24. Schwerdtle B, Kanis J, Kahl L, Kubler A, Schlarb AA (2012) Children's sleep comic: development of a new diagnostic tool for children with sleep disorders. Nat Sci Sleep 4:97–102.  https://doi.org/10.2147/NSS.S33127 CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  25. Schwerdtle B, Kanis JA, Kübler A, Schlarb AA (2014) The children sleep comic – a new self-rating tool for childhood insomnia. J Sleep Res 315Google Scholar
  26. Schwerdtle B, Kanis JA, Kubler A, Schlarb AA (2016) The children's sleep comic: psychometrics of a self-rating instrument for childhood insomnia. Child Psychiatr Hum Dev 47:53–63.  https://doi.org/10.1007/s10578-015-0542-2 CrossRefGoogle Scholar
  27. Stores G, Wiggs L (2001) Sleep disturbances in children and adolescents with disorders of development: its significance and management. Mac Keith Press, LondonGoogle Scholar
  28. Stuck BA, Windfuhr J, Genzwürker H, Schroten H, Tenenbaum T, Götte K (2008) Die Tonsillektomie im Kindesalter. Dtsch Ärztebl 105:852–860Google Scholar
  29. Zschoche M, Schlarb AA (2015) Is there an association between insomnia symptoms, aggressive behavior, and suicidality in adolescents? Adolesc Health Med Ther 6:29–36.  https://doi.org/10.2147/AHMT.S76511 PubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • A. A. Schlarb
    • 1
  • B. A. Stuck
    • 2
  1. 1.Abteilung für PsychologieUniversität Bielefeld, Fakultät für Psychologie und SportwissenschaftBielefeldDeutschland
  2. 2.Klinik für Hals-, Nasen- und OhrenheilkundeUniversitätsklinikum Gießen und Marburg GmbHMarburgDeutschland

Personalised recommendations