Advertisement

Rehabilitation pp 117-122 | Cite as

Augenheilkunde

  • Inge Jansen
  • Rüdiger Korff
  • Norbert Schrage
  • Hans-Joachim Zeißig
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Die Wirkung verschiedener Sehschädigungen unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebensphasen und -bedingungen erfordern darauf abgestimmte individuelle medizinische, berufliche, soziale und technische Rehabilitationsmaßnahmen zur Kompensation und zum Abbau der physischen und psychischen Defizite und der daraus resultierenden Konsequenzen für die Teilhabe. Erfahrungsgemäß lassen sich die günstigsten Effekte bezogen auf die Behinderungsverarbeitung und den Aufbau einer positiven Lebenshaltung durch ein Training im Setting einer Patientengruppe erzielen. Da unterschiedliche Professionen am Prozess beteiligt sind, ist ein Netzwerk, häufig unter Beteiligung der Selbsthilfe, wünschenswert, um den betroffenen Menschen weitgehende Teilhabe zu ermöglichen.

Weitere Informationen

Literatur

  1. Bundesagentur für Arbeit/BA (Hrsg) (2014) Analyse des Arbeitsmarktes für schwerbehinderte Menschen. BA, NürnbergGoogle Scholar
  2. Degenhardt S, Gewinn W, Schütt ML (Hrsg) (2016) Spezifisches Curriculum für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung für die Handlungsfelder Schule, Übergang von der Schule in den Beruf und Berufliche Rehabilitation. BoD, HamburgGoogle Scholar
  3. Högner N (2015) Augenspiegel, Berufliche Wiedereingliederung von Menschen mit SehbehinderungGoogle Scholar
  4. Limburg H, Keunen JE (2009) Blindness and low vision in the Netherlands from 2000 to 2020 – modeling as a tool for focused intervention. Ophthalmic Epidemiol 16(6): 362–369CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. Pfau N, Kupsch S, Kern AO, Beske F (2000) Epidemiologie und sozioökonomische Bedeutung von Blindheit und Sehbehinderung in Deutschland. Institut für Gesundheits-System-Forschung, Kiel, S 150Google Scholar
  6. Slade J (2014) Eye health data summary. A review of published data in England. UK vision strategy. https://www.rnib.org.uk/
  7. Statistisches Bundesamt (Hrsg) (1998) Gesundheitsbericht für Deutschland. Metzler-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Inge Jansen
    • 1
  • Rüdiger Korff
    • 2
  • Norbert Schrage
    • 3
  • Hans-Joachim Zeißig
    • 4
  1. 1.Berufsförderungswerk DürenDeutschland
  2. 2.St. Georg Vorsorge- und Rehabilitationskliniken GmbH und Co. KGDeutschland
  3. 3.Augenklinik Köln-MerheimKliniken der Stadt Köln gGmbHDeutschland
  4. 4.Berufsförderungswerk Düren gGmbHDeutschland

Personalised recommendations