Advertisement

Handel 4.0 pp 59-73 | Cite as

Die Basisarchitektur digitaler Geschäftsmodelle

  • Tobias Kollmann
  • Simon Hensellek

Zusammenfassung

Das relative Kräfteverhältnis in der modernen Geschäftswelt hat sich schon lange von analog zu digital verlagert und die digitale Transformation erfasst heute sämtliche Geschäftsbereiche vom hoch innovativen Hightech-Sektor bis hin zur klassischen Industrie. Zahlreiche der aktuell wertvollsten Unternehmen der Welt sind gar sogenannte „Pure Player“, also rein digital ausgerichtete Unternehmen mit ausschließlich elektronischen Wertschöpfungsprozessen (z. B. Google, Facebook oder Alibaba). Viele dieser Unternehmen waren vor nicht zu langer Zeit noch ein Start-Up und konnten seit ihrer Gründung ein enormes Wachstum generieren. Davon abgesehen haben diese Unternehmen eine Sache gemein: Ein gut entwickeltes, differenziertes und klar artikuliertes digitales Geschäftsmodell basierend auf elektronischen Wertschöpfungsprozessen als zentraler Punkt ihrer Geschäftsstrategie und somit als Treiber ihres Wettbewerbsvorteils in einer immer komplexer und dynamischer werdenden Umwelt, die in stetig kürzer werdenden Zyklen durch Innovationen neu geordnet wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017

Authors and Affiliations

  • Tobias Kollmann
    • 1
  • Simon Hensellek
    • 1
  1. 1.Universität Duisburg-Essen, Campus EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations