Advertisement

AutomationML in a Nutshell

  • Arndt Lüder
  • Nicole Schmidt
Chapter
Part of the Springer Reference Technik book series (SRT)

Zusammenfassung

Die Welt der Produktionssysteme ist an einem Wendepunkt. Die wachsende Bedeutung der Kundenwünsche und die wachsende Geschwindigkeit des technischen Fortschritts haben Produktionssysteminhaber dazu gebracht, die Flexibilität von Produktionssystemen hinsichtlich Produktportfolio und Ressourcennutzung auszuweiten (Terkaj et al. 2009). Jedoch ist diese Flexibilitätserweiterung nicht kostenlos zu haben. Neue Vorgehensweisen und Methoden des Entwurfes und der Nutzung von Produktionssystemen haben sich als notwendig erwiesen, wie sie in der Industrie 4.0 Initiative anvisiert werden (Kagermann et al. 2013; Jasperneite 2012).

Industrie 4.0 fordert eine verstärkte Integration in verschiedensten Richtungen bezogen auf die Struktur und Entwurf/Erstellung/Nutzung von Produktionssystemen. So empfiehlt es eine verstärkte Integration der verschiedenen Lebenszyklusphasen eines Produktionssystems, stärkere Integration der verschiedenen Ebenen der Automatisierungspyramide von der Feldebene bis zur Unternehmenssteuerung und die Integration entlang der Entwurfskette des Produktionssystems, d. h. die Abfolge von Aktivitäten, die von Ingenieuren mit entsprechenden Entwurfswerkzeugen auszuführen sind.

Die zunehmende Flexibilität der Produktionssysteme erzwingt eine höhere Frequenz an Entwurfsaktivitäten (Neubau und Umbau). Deshalb nimmt die Bedeutung des Entwurfs im Lebenszyklus des Produktionssystems zu, dessen Anteile an Lebenszyklus und Kosten des Produktionssystems steigen. Die Integration von Ingenieuraktivitäten und ihrer beteiligten Werkzeuge entlang der Entwurfskette sollen ein Mittel sein, Zeit und Kosten des Entwurfs durch die Vermeidung von unnötigen Wiederholungen von Entwurfsaktivitäten einzusparen, eine Zunahme an Kontinuität der Entwurfswerkzeugketten sicherzustellen und eine Verbesserung der Zusammenarbeit unter den Ingenieuren (um nur einige erwartete Einflüsse zu nennen) zu erreichen.

Eine Mittel, die Integration von Entwurfsaktivitäten und Werkzeugen entlang der Entwurfsketten des Produktionssystems zu ermöglichen und außerdem die Verwendung von Entwurfsdaten innerhalb der Nutzungsphase eines Produktionssystems möglich zu machen, ist ein geeignetes Datenaustauschformat. Folgend der Industrie 4.0 Roadmap muss ein solches Datenformat entwickelt werden. In diesem Paper wird das Datenaustauschformat AutomationML betrachtet. Um eine Bewertung der Anwendbarkeit von AutomationML im Industrie 4.0 Kontext zu ermöglichen, soll der Umfang der Darstellbarkeit von Entwurfsdaten mit AutomationML detailliert untersucht werden.

Schlüsselwörter

Engineering Engineeringwerkzeugkette Engineeringprozess Datenaustausch Datenformat AutomationML 

Literatur

  1. Alonso-Garcia A, Hirzle A, Burkhardt A (2008) Steuerungstechnische Standards als Fundament für die Leittechnik. ATP 9:42–47Google Scholar
  2. Arnaud R, Barnes M (2006) COLLADA – sailing the gulf of 3D digital content creation. A K Peters, Ltd, WellesleyCrossRefGoogle Scholar
  3. AutomationML e.V. (2015) AutomationML web page. www.automationml.org. Zugegriffen im Februar 2015
  4. Balakrishnan R, Ranganathan K (2012) A textbook of graph theory. SpringerGoogle Scholar
  5. Diedrich C, Lüder A, Hundt L (2011) Bedeutung der Interoperabilität bei Entwurf und Nutzung von automatisierten Produktionssystemen. at – Automatisierungstechnik 59(7):426–438CrossRefGoogle Scholar
  6. Drath R (Hrsg) (2010) Datenaustausch in der Anlagenplanung mit AutomationML. SpringerGoogle Scholar
  7. Drath R, Fay A, Barth M (2011) Interoperabilität von Engineering-Werkzeugen. at – Automatisierungstechnik 59(7):451–460CrossRefGoogle Scholar
  8. eCl@ss association. eCl@ss classification system. http://wiki.eclass.de/wiki/Main_Page. Zugegriffen im Juli 2015
  9. Hundt L (2012) Durchgängiger Austausch von Daten zur Verhaltensbeschreibung von Automatisierungssystemen. Ph.D Thesis, Faculty of Mechanical Engineering, Otto-von-Guericke University MagdeburgGoogle Scholar
  10. Hundt L, Lüder A (2012) Development of a method for the implementation of interoperable tool chains applying mechatronical thinking – use case engineering of logic control. In: 17th IEEE international conference on emerging technologies and factory automation (ETFA), Krakow, Sept 2012, ProceedingsGoogle Scholar
  11. International Electrotechnical Commission (2008) IEC 62424 – representation of process control engineering – Requests in P&I diagrams and data exchange between P&ID tools and PCE-CAE tools. www.iec.ch. Zugegriffen im Juli 2015
  12. International Electrotechnical Commission (2014) IEC 62714 – engineering data exchange format for use in industrial automation systems engineering- AutomationML. www.iec.ch. Zugegriffen im Juli 2015.
  13. International Organization for Standardization (2012) ISO/PAS 17506:2012 – industrial automation systems and integration – COLLADA digital asset schema specification for 3D visualization of industrial data. www.iso.org. Zugegriffen im Juli 2015
  14. Jasperneite J (2012) Industrie 4.0 – Alter Wein in neuen Schläuchen? Computer & Automation 12/12:24–28Google Scholar
  15. Kagermann H, Wahlster W, Helbig J (Hrsg) Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 – Deutschlands Zukunft als Industriestandort sichern, Forschungsunion Wirtschaft und Wissenschaft, Arbeitskreis Industrie 4.0. http://www.plattform-i40.de/sites/default/files/Umsetzungsempfehlungen%20Industrie4.0_0.pdf. Zugegriffen im November 2013
  16. Kiefer J, Baer T, Bley H (2006) Mechatronic-oriented engineering of manufacturing systems taking the example of the body shop. In: 13th CIRP international conference on life cycle engineering, Leuven, June 2006, Proceedings. http://www.mech.kuleuven.be/lce2006/064.pdf
  17. Lindemann U (2007) Methodische Entwicklung technischer Produkte. SpringerGoogle Scholar
  18. Lüder A, Foehr M, Hundt L, Hoffmann M, Langer Y, Frank S (2011) Aggregation of engineering processes regarding the mechatronic approach. In: 16th IEEE international conference on emerging technologies and factory automation (ETFA), Toulouse, Sept 2011, ProceedingsGoogle Scholar
  19. Lüder A, Schmidt N, Helgermann S (2013) Lossless exchange of graph based structure information of production systems by AutomationML. In: 18th IEEE International conference on emerging technologies and factory automation (ETFA), Cagliari, Sept 2013, ProceedingsGoogle Scholar
  20. Lüder A, Schmidt N, Rosendahl R, John M (2014) Integrating different information types within AutomationML. In: 19th IEEE International conference on emerging technologies and factory automation (ETFA), Sept 2014. Barcelona, ProceedingsGoogle Scholar
  21. PLCopen association (2012) PLCopen XML. www.plcopen.org. Zugegriffen im Juli 2015
  22. Schaeffler T, Foehr M, Kodes R, Lüder A (2014) Regionalization of engineering. In: 20th ICE conference, Bergamo, June 2014, ProceedingsGoogle Scholar
  23. Schmidt N, Lüder A, Steininger H, Biffl S (2014) Analyzing requirements on software tools according to the functional engineering phase in the technical systems engineering process. In: 19th IEEE international conference on emerging technologies and factory automation (ETFA). Barcelona, Sept 2014, ProceedingsGoogle Scholar
  24. Terkaj W, Tolio T, Valente A (2009) Focused flexibility in production systems. In: Changeable and reconfigurable manufacturing systems, Springer Series in advanced manufacturing, S 47–66. SpringerGoogle Scholar
  25. VDI/VDE – GMA Fachausschuss 7.21 „Industrie 4.0“ (2014) VDI-Statusreport Industrie 4.0 – Wertschöpfungsketten. VDI. Frankfurt/Main. http://www.vdi.de/fileadmin/vdi_de/redak-teur_dateien/gma_dateien/VDI_Industrie_4.0_Wertschoepfungsketten_2014.pdf. Zugegriffen im Juli 2015
  26. Xu X, Nee A (2009) Advanced design and manufacturing based on STEP. SpringerGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät Maschinenbau, Institut für Mobile SystemeOtto-v.-Guericke UniversitätMagdeburgDeutschland
  2. 2.Fakultät Maschinenbau, Institut für Arbeitswissenschaften, Fabrikautomatisierung und FabrikbetriebOtto-v.-Guericke UniversitätMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations