Advertisement

Dynamik der Synchronmaschine

  • Andreas Binder
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden die dynamischen Grundgleichungen der elektrisch erregten und permanenterregten Synchronmaschine mit und ohne Dämpferwicklung behandelt. Ausgehend von der Raumzeigerrechnung für dreisträngige Wicklungssysteme wird die Zweiachsentheorie eingeführt, die berücksichtigt, dass bei Synchronmaschinen durch die Gleichfelderregung im Läufer zwischen einer magnetischen Längs- und Querachse unterschieden wird.

Literatur

  1. Fischer R (2004) Elektrische Maschinen, 12. Aufl. Carl Hanser Verlag, MünchenGoogle Scholar
  2. Bohn T (Hrsg) (1987) Elektrische Energietechnik. Aus: Handbuchreihe Energie Bd: 4 von 5, TÜV Rheinland, KölnGoogle Scholar
  3. Bonfert K (1962) Betriebsverhalten der Synchronmaschine. Springer, WienCrossRefGoogle Scholar
  4. Böning W (1978) HÜTTE – Elektrische Energietechnik, Bd. 1: Maschinen. Springer, BerlinGoogle Scholar
  5. Concordia C (1951) Synchronous machines – theory and performance. John Wiley & Sons Inc., Chapman & Hall Ltd., New YorkGoogle Scholar
  6. Dirschmid H-J (1992) Mathematische Grundlagen der Elektrotechnik. Vieweg, WiesbadenGoogle Scholar
  7. Laible T (1952) Die Theorie der Synchronmaschine im nichtstationären Betrieb. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  8. Müller G, Ponick B (2009) Theorie elektrischer Maschinen. Wiley-VHC Verlag, WeinheimGoogle Scholar
  9. Öding B, Oswald BR (2004) Elektrische Kraftwerke und Netze. Springer, BerlinGoogle Scholar
  10. Richter R (1954a) Die Transformatoren. Bd. 3 von 5, Birkhäuser Verlag, Basel, StuttgartGoogle Scholar
  11. Rziha E von (1955) Starkstromtechnik. Bd. 1, Verlag von Wilhelm Ernst & Sohn, BerlinGoogle Scholar
  12. Wiedemann E, Kellenberger W (1967) Konstruktion elektrischer Maschinen. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  13. Brandl P (1980) Forces on the end windings of AC machines. Brown Boveri Rev 67(2): 128–134Google Scholar
  14. Canay IM (1970) Ersatzschemata der Synchronmaschine zur Berechnung von Polradgrößen bei nichtstationären Vorgängen sowie asynchronem Anlauf, Teil 1: Turbogeneratoren, Teil 2: Schenkelpolmaschinen. Brown Boveri Mitteilungen 56(5):135–145Google Scholar
  15. Drubel O, Kulig S, Senske K (2000) End winding deformations in different turbo generators during three-phase short circuit and full load operation. Electr Eng 82:145–152Google Scholar
  16. Höppner R, Waldinger H (1980) Motoren für drehzahlveränderbare Antriebe. Siemens Sonderdruck E319/1126 „Antriebstechnik mit System“, Erlangen, S 23–26Google Scholar
  17. Deak C, Binder A, Magyari K (2006) Magnet loss analysis of permanent-magnet synchronous motors with concentrated windings. In: International Conference on Electrical Machines ICEM, Chania, 6 pages CD-ROMGoogle Scholar
  18. Canay IM (1968) Ersatzschemata der Synchronmaschine sowie Vorausberechnung der Kenngrößen mit Beispielen. Dissertation, École Polytechnique Université LausanneGoogle Scholar
  19. El-Serafi A (1964) Untersuchungen über die Stabilität der Synchronmaschine bei kleinen und großen Schwingungen. Dissertation, Technische Universität Darmstadt, D 17 Darmstädter DissertationenGoogle Scholar
  20. Stiebler M (1967) Stationäre und dynamische Stromverteilung in Dämpferkäfigen von Synchronmaschinen. Dissertation, Technische Universität Darmstadt, D 17 Darmstädter DissertationenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2017

Authors and Affiliations

  • Andreas Binder
    • 1
  1. 1.Technische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations