Advertisement

Digitalisierung, Energieeffizienz und Corporate Social Responsibility

Die Axel Springer SE: eine Fallstudie
  • Kai-Uwe Hellmann
  • Florian Nehm
  • Oliver Grimm
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Zur Analyse strategischer Optionen bezüglich der Bewertung der unter-nehmensspezifischen Energie- und CO2-Effizienz bedarf jede Unter-nehmensleitung möglichst vollständiger und zuverlässiger Daten. Indes verschärfen Digitalisierung und Internationalisierung das ohnehin verbrei-tete Repräsentativitätsdefizit, welches bei der Ermittlung der von einem Großunternehmen inklusive aller konsolidierten Unternehmensteile insge-samt eingesetzten Energie in der Regel auftritt. Durch eine erste, beinahe vollständige Erfassung und Auswertung von Energieverbräuchen sämtli-cher rund 180 zumeist digitaler Tochterunternehmen weltweit kann nun ein erheblicher Teil der eingesetzten Energie im Axel Springer Konzern dokumentiert werden. Dies stellt unter CSR-Gesichtspunkten ein eminent wichtiger Fortschritt dar.

Literatur

  1. Cashore B, Auld G, Newsom, Deanna (2006) Legitimizing Political Consumerism: The Case of Forest Certification in North America and Europe. In: Michelletti M, Follesdal A, Stolle D (Hrsg) Politics, Products and Markets. Exploring Political Consumerism Past and Present. Transaction Publishers, New Brunswick, London, S 181–199Google Scholar
  2. Dürr H (2016) Corporate Social Responsibility und Energiewende. In: Hildebrandt A, Landhäußer W (Hrsg) CSR und Energiewirtschaft. Springer Gabler, Berlin/Heidelberg, S 295–309Google Scholar
  3. Fettweis G, Zimmermann E (2008) ICT Energy Consumption – Trends and Challenges, in: The 11th International Symposium on Wireless Personal Multimedia Communication (WPMC 2008). https://mns.ifn.et.tu-dresden.de/Lists/CustomListDefinitions-RoadmapListInstance/Attachments/2/Fettweis_G_WPMC_08.pdf Google Scholar
  4. Gelenbe BAE, di Girolamo M, Giuliani G, de Meer H, Quan M, Pentikousis K (2010) Energy-Efficient Cloud Computing. Comput J 53(7):1045–1051CrossRefGoogle Scholar
  5. Jenkins H (2006) Convergence Culture. Where Old and New Media Collide. NYU Press, New YorkGoogle Scholar
  6. Kremser W, Schreyögg G (2015) The Dynamics of Interrelated Routines: Introducing the Cluster Level. In: Organization Science, Articles in Advance, S 1–14Google Scholar
  7. Mithas S, Khuntia J, Roy PK (2010) Green Information Technology, Energy Efficiency, and Profits: Evidence from an Emerging Economy, in: ISIS 2010 Proceedings, Paper 11. http://aisel.aisnet.org/cgi/viewcontent.cgi?article=1009&context=icis2010_submissions Google Scholar
  8. Schmidt N-H, Erek K, Kolbe LM, Zarnekow R (2009) Towards a Procedural Model for Sustainable Information Systems Management. Proceedings of the 42nd Hawaii International Conference on System Sciences 2009. http://ieeexplore.ieee.org/xpl/login.jsp?tp=&arnumber=4755759&url=http%3A%2F%2Fieeexplore.ieee.org%2Fxpls%2Fabs_all.jsp%3Farnumber%3D4755759 Google Scholar
  9. Springer A (2015) Geschäftsbericht 2015. www.axel.springer.de Google Scholar
  10. Springer A (2016) Auf einem Blick. Berlin. www.axelspringer.de Google Scholar
  11. Tapscott, Don (1996) Die digitale Revolution. Verheißungen einer vernetzten Welt – die Folgen für Wirtschaft, Management und Gesellschaft. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  12. Untersteller F (2016) CSR und Energiewirtschaft aus baden-württembergischer Perspektive. In: Hildebrandt A, Landhäußer W (Hrsg) CSR und Energiewirtschaft. Springer Gabler, Berlin, Heidelberg, S 1–16Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Kai-Uwe Hellmann
    • 1
  • Florian Nehm
    • 2
  • Oliver Grimm
    • 3
  1. 1.Institut für SoziologieTU BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Head of Corporate Sustainability & EU AffairsAxel Springer SEBerlinDeutschland
  3. 3.KonzernrechnungswesenAxel Springer SEBerlinDeutschland

Personalised recommendations