Advertisement

§ 86 Kapitalanlage- und Kreditbetrug

  • Martin Paul WaßmerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Spezialtatbestände des Kapitalanlagebetrugs (§ 264a StGB) und des Kreditbetrugs (§ 265b StGB) sollen Kapitalanleger und Kreditgeber schon im Vorfeld eines Betrugs (§ 263 StGB) schützen. Sie setzen anders als der Betrug lediglich eine vorsðtzliche Täuschung voraus, verzichten also, vor allem um Beweisschwierigkeiten zu überwinden, auf das Erfordernis einer irrtumsbedingten Vermögensverfügung, den Eintritt eines Vermögensschadens, den Schädigungsvorsatz und die Bereicherungsabsicht des Täters. Die §§ 264a, 265b StGB reichen damit tief in das Vorfeld des § 263 StGB hinein. In der Praxis sind die Tatbestände dennoch schwer zu handhaben, zumal sie zahlreiche dogmatische Fragen aufwerfen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations