Advertisement

Unternehmen in der sozialen Quartiersentwicklung

  • Bernhard Faller
  • Nora Wilmsmeier
  • Christiane Kleine-König
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Empirische Erhebungen haben gezeigt, dass das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen sowohl von seiner inhaltlichen als auch seiner räumlichen Ausrichtung einen starken lokalen Bezug und damit eine deutliche Nähe zu Themen und Belangen der Stadtentwicklung aufweist. Zwar ergibt sich dieser Zusammenhang in den meisten Fällen beiläufig, doch stehen dem gegenüber Unternehmensbeispiele, die ihr Engagement gezielt an den lokalen Bedarfen ausrichten.

Der folgende Beitrag befasst sich damit, wie Unternehmen Zugang zu den Themen der Stadt- und insbesondere der sozialen Quartiersentwicklung finden, wie und ob sie lokale Bedarfe erkennen und wie sie ihr Engagement ausrichten. Er baut auf theoretisch-konzeptionellen Überlegungen zum Mehrwert eines gemeinwohlorientierten Zusammenwirkens, zur Verräumlichung sozialer Probleme und ihrer Behandlung auf der Maßstabsebene des Quartiers auf. Folglich stehen sozial benachteiligte Stadtteile als Handlungsräume des Engagements sowie ausgewählte Aspekte der Kooperation zwischen engagierten Unternehmen und der öffentlichen Hand im Mittelpunkt der Ausführungen. Es werden erste Erkenntnisse auf der Basis empirischer Erhebungen und praktische Erfahrungen aus der Zusammenarbeit in einigen ausgewählten Modellprojekten ausgeführt.

Wie die Ausführungen zeigen, besteht Potenzial hinsichtlich einer Intensivierung und Ausweitung des unternehmerischen Engagements in der sozialen Quartiersentwicklung. Zentrale Aufgabe wird es sein, den Dialog zwischen Öffentlichen und Privaten zu suchen und Unternehmen in ihrem gemeinwohlorientierten Handeln Geleit zu geben, das heißt, sie über Bedarfe zu informieren, Unterstützung zu organisieren und bei der Vermittlung von Kontakten zu Sozialpartnern zu helfen.

Literatur

  1. BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (2015) Unternehmen und Stiftungen für die soziale Quartiersentwicklung. BBSR-Online-Publikation 13/2015. http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BBSROnline/2015/DL_ON132015.pdf?__blob=publicationFile&v=2. Zugegriffen: 14.11.2015Google Scholar
  2. BMFSFJ – Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend (Hrsg) (2012) Erster Engagementbericht 2012. Für eine Kultur der Mitverantwortung. Zentrale Ergebnisse. Berlin. Online verfügbar unter: http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Engagementmonitor-2012-Erster-Engagementbericht-2012,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016 Google Scholar
  3. Böckenförde EW (1976) Staat, Gesellschaft, Freiheit. Studien zur Staatstheorie und zum Verfassungsrecht. Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  4. Braun S (2008) Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland. Polit Zeitgesch 31:6–14Google Scholar
  5. Braun S (2010) Zwischen nationalen Traditionen und globalen Herausforderungen. Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in der sozialen Marktwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland. In: Braun S (Hrsg) Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen. Der deutsche Weg im internationalen Kontext. VS Verlag für Sozialwissenschaft, Wiesbaden, S 85–105CrossRefGoogle Scholar
  6. CCCD – Center for Corporate Citizenship Deutschland (Hrsg) (2007) Corporate Citizenship: Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland und im transatlantischen Vergleich mit den USA. Ergebnisse einer Unternehmensbefragung des CCCD. Berlin. http://www.cccdeutschland.org/sites/default/files/Corporate%20Citizenship.%20Gesellschaftliches%20Engagement%20von%20Unternehmen%20in%20Deutschland%20und%20im%20transatlantischen%20Vergleich%20mit%20den%20USA.CCCD_.%202007.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016 Google Scholar
  7. DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. (Hrsg) (2012) Gesellschaft gewinnt durch unternehmerische Verantwortung. Ergebnisse des IHK-Unternehmensbarometers 2012. (Abschlussbericht)Google Scholar
  8. Faller B, Wiegandt CC (2010) Die geschenkte Stadt. Mäzenatentum in der deutschen Stadtentwicklung. Forum Wohn Stadtentwickl 6:329–336Google Scholar
  9. Fürst D (2012) Die Stadt – neue Herausforderungen und Chancen für den Staat. Dms – Lat Staat – Zeitschrift Für Public Policy Recht Manag 5(1):25–42Google Scholar
  10. Heinz W (2015) (Ohn-)Mächtige Städte in Zeiten der neoliberalen Globalisierung. Verlag Westfälisches Dampfboot, MünsterGoogle Scholar
  11. Heinze RG, Klie T, Kruse A (2015) Subsidiarität revisited. Sozialer Fortschr 64(6):131–138CrossRefGoogle Scholar
  12. Hinte W (2009) Eigensinn und Lebensraum – zum Stand der Diskussion um das Fachkonzept „Sozialraumorientierung“. Vierteljahresschr Für Heilpädagogik Ihre Nachbargebiete (vhn) 78(1):20–33Google Scholar
  13. Hüther M, Braun S, Enste D, Neumann M, Schwalb L et al (2012) Für eine Kultur der Mitverantwortung. Erster Engagementbericht. Stellungnahme der Bundesregierung, Bericht der SachverständigenkommissionGoogle Scholar
  14. Kleine-König C, Hohn U (2016) Auf gute Nachbarschaft! Verantwortungsübernahme von Unternehmen für die Stadtteilentwicklung – Haniel und Grillo in Duisburg. STANDORT 40:46–52. doi: 10.1007/s00548-016-0412-6
  15. Kleine-König C, Schmidpeter R (2010) Neuer Schub für die regionale Standortentwicklung durch Verantwortungspartnerschaften. Wie können Kommunen gesellschaftliches Engagement von Kommunen initiieren und steuern? Handb Kommunalpolit 1:1–24Google Scholar
  16. Quaestio Forschung & Beratung (2015) Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen und Stiftungen in der sozialen Quartiersentwicklung. Diskussions- und Positionspapier des Expertenbeirates im ExWoSt-Forschungsfeld „Unternehmen und Stiftungen für die soziale Quartiersentwicklung“. http://www.quaestio-fb.de/files/gesellschaftliche_engagement_von_unternehmen_und_stiftungen_in_der_sozialen_quartiersentwicklung.pdf. Zugegriffen: 12.11.2015Google Scholar
  17. Schnur O (2008) Quartiersforschung im Überblick: Konzepte, Definitionen und aktuelle Perspektiven. In: Schnur O (Hrsg) Quartiersforschung zwischen Theorie und Praxis. Springer VS, Wiesbaden, S 19–47Google Scholar
  18. Schuppert GF (2008) Die neue Verantwortungsteilung zwischen Staat und Gesellschaft – oder: Wessen Wohl ist das Gemeinwohl? Forum Wohn Stadtentwickl 4:189–193Google Scholar
  19. Selle K (2005) Planen, Steuern, Entwickeln. Über den Beitrag öffentlicher Akteure zur Entwicklung von Stadt und Land. Dortmunder Vertrieb für Bau- und Planungsliteratur, DortmundGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Bernhard Faller
    • 1
  • Nora Wilmsmeier
    • 1
  • Christiane Kleine-König
    • 1
  1. 1.Quaestio Forschung & BeratungBonnDeutschland

Personalised recommendations