Advertisement

Züchtung, Zulassungen, Vermehrung

  • Mirko LiesebachEmail author
  • Volker Schneck
Chapter

Zusammenfassung

Forstpflanzenzüchtung wird erst seit Beginn des letzten Jahrhunderts betrieben. Auch wenn in der Forstpflanzenzüchtung dieselben Methoden wie in der landwirtschaftlichen Züchtung angewendet werden, bedingt die deutlich längere Generationszeit der Bäume, dass ein Züchtungserfolg erst nach mehreren Jahrzehnten überprüft werden kann. Schwerpunkte der Forstpflanzenzüchtung sind die Steigerung der Wuchsleistung, die Verbesserung der Holzqualität und die Erhöhung der Resistenz gegen Gefährdungen aller Art.

Die Züchtung von schnellwachsenden Baumarten für die Anlage von Flächen zur Produktion von Agrarholz unterscheidet sich nur unwesentlich von der klassischen Forstpflanzenzüchtung. Die für die Agrarholzproduktion interessanten Arten der Pappeln, Weiden und der Robinie haben zwar einen kürzeren Generationszyklus als die meisten anderen Waldbaumarten, dieser ist aber immer noch deutlich länger als bei den landwirtschaftlichen Kulturpflanzen. Der überwiegende Teil des derzeit zugelassenen Vermehrungsguts stammt aus der Selektion schnellwachsender Bäume für den Wald, dessen Eignung für den Agrarholzanbau meist nicht geprüft wurde.

Literatur

  1. Ahuja MR (1984) A commercially feasible micropropagation method for aspen. Silvae Genet 33:174–176Google Scholar
  2. Al’benskii AV, Delitsina AV (1934) Experiments and investigations. All-union Inst For Cultiv For Melior 2/1934:107–109Google Scholar
  3. Anonymus (2002) Forstvermehrungsgutgesetz (FoVG) vom 22. Mai 2002 (BGBl. I, S. 1658), geändert durch Art. 214 V. vom 31. Okt. 2006 (BGBl. I, S. 2407)Google Scholar
  4. Bisoffi S, Gullberg U (1996) Poplar breeding and selection strategies. In: Stettler RF, Bradshaw HD, Heilman PE, Hinckley (Hrsg) Biology of Populus and its Implications for Management and Conservation. NRC Research Press, Ottawa, S 139–158Google Scholar
  5. BLE – Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (2010) Bekanntmachung Nr. 05/10/31 vom 12. Mai 2010 geändert mit Bekanntmachung Nr. 15/10/31 vom 17. Dez. 2010. Elektron. BundesanzeigerGoogle Scholar
  6. BLE – Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (2013) Zusammenstellung über zugelassenes Ausgangsmaterial für forstliches Vermehrungsgut in der Bundesrepublik Deutschland. Korrigierte Fassung, Stand 01.07.2013. https://www.ble.de/SharedDocs/Downloads/02_Kontrolle/07_SaatUndPflanzgut/Ausgangsmaterial_Zusfassg.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 4. Juli 2016Google Scholar
  7. BLE – Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (2014) Übersicht zu Mutterquartieren von geprüften Pappelklonen in den Bundesländern. Stand: 30.06.2014. https://www.ble.de/SharedDocs/Downloads/02_Kontrolle/07_SaatUndPflanzgut/Pappelmutterquartiere.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 4. Juli 2016Google Scholar
  8. BLE – Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (2016) Statistische Daten zu Ernte und Handel mit forstlichem Vermehrungsgut. http://www.ble.de/DE/02_Kontrolle/07_Saat-undPflanzgut/ForstlichesVermehrungsgut/ForstlichesVermehrungsgut_node.html. Zugegriffen: 4. Juli 2016Google Scholar
  9. Bongarten BC (1992) Genetic variation in black locust within its native range. In: Hanover JW, Miller K, Plesko S (Hrsg) Black locust: biology, culture, and utilization. Proceedings of an international conference Michigan State University East Lansing. Michigan, 17–21 June 1991, S 78–97Google Scholar
  10. Borschel M, Fey-Wagner C, Fehrenz S, Janßen A (2015) Kreuzungszüchtung bei Schwarz- und Balsampappeln. Thünen Rep 26:52–58 Google Scholar
  11. Brereton NJB, Pitre FE, Hanley S, Ray MJ, Karp A, Murphy RJ (2010) QTL mapping of enzymatic saccharification in short rotation coppice willow and its independence from biomass yield. Bioenergy Res 3:251–261Google Scholar
  12. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (2012) Die Pappel. Klone, Klonmischungen und Familieneltern. BLE, BonnGoogle Scholar
  13. DirektZahlDurchfV (2014) Verordnung zur Durchführung der Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von Stützungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (Direktzahlungen-Durchführungsverordnung). Ausfertigungsdatum: 03.11.2014Google Scholar
  14. Dowkiw A, Bastien C (2007) Presence of defeated qualitative resistance genes frequency has major impact on quantitative resistance to Meleampsora larici-populina leaf rust in P. × interamericana hybrid poplars. Tree Genet Genomics 3:261–274Google Scholar
  15. Ewald D, Naujoks G, Hertel H, Eich J (1992) Hat die Robinie in Brandenburg eine Zukunft? AFZ-DerWald 47:738–740Google Scholar
  16. Ewald D, Naujoks G, Schneck V (2006) Micropropagation of fast growing tree species as possible alternatives for agriculture. In: Jezowski S, Wojciechowicz MK, Zenkteler E (Hrsg) Alternative plants for sustainable agriculture. Institute of Plant Genetics, Polish Academy of Sciences, Poznan, S 23–31Google Scholar
  17. Ewald D, Ulrich K, Liesebach H (2012) Erzeugung triploider Individuen und intersektioneller Hybriden bei verschiedenen Pappelarten. Beiträge aus der NW-FVA 8, S 181–193Google Scholar
  18. Fehrenz S, Gebhardt K, Schuppelius T, Havel S (2015) Neue Weiden für den Ertragsanbau – Prüfung von neu gekreuzten und heimischen Weiden als Ergebnis der Weidenzüchtung der Jahre 2009 und 2010. Thünen Report 26, S 202–206Google Scholar
  19. Fladung M, Muhs H-J (1999) Freisetzungsversuch mit Populus tremula (rolC-Gen) in Großhansdorf. Umweltbundesamt Berlin, Texte 99, S 45–50Google Scholar
  20. Fleischmann R (1933) Beiträge zur Robinienzüchtung. Züchter 5:85–88Google Scholar
  21. Fröhlich HJ, Grosscurth W (1973) Züchtung, Anbau und Leistung der Pappeln. Mitt Hess Landesforstverwaltung 10Google Scholar
  22. Gallo LA (1991) Genetische Analyse metrischer und isoenzymatischer Merkmale bei Populus tremula, Populus tremuloides und ihren Hybriden. Georg-August-Universität Göttingen, Forstwissenschaftlicher Fachbereich, DissertationGoogle Scholar
  23. Gebhardt K (1998) Sicherung genetischer Vielfalt der Schwarzpappel mit Hilfe In-vitro-Techniken. Forschungsberichte der Hessischen Landesanstalt für Forsteinrichtung, Waldforschung und Waldökologie 24:160Google Scholar
  24. Gebhardt K (2012) Neuzüchtung, Erprobung und mögliche Verwendung bisher nicht registrierter Weidensorten. Beiträge aus der NW-FVA 8, S 55–70Google Scholar
  25. Grosscurth W (1972) Standortansprüche und Sortenwahl von Pappeln der Sektion Aigeiros, Leuce und Tacamahaca. Die Holzzucht 2:21–30Google Scholar
  26. Gullberg U (1993) Towards making willows pilot species for coppicing production. For Chron 69:721–726Google Scholar
  27. Guse T, Schneck V, Liesebach M, von Wühlisch G (2011) Improving growth performance and drought tolerance of Robinia pseudoacacia L. – analysis of seedlings of European Progenies. Indian J Ecol 38:95–98Google Scholar
  28. Guse T, Schneck V, von Wühlisch G, Liesebach M (2015) Untersuchungen der Ertragsleistung und -stabilität bei Robinien-Jungpflanzen verschiedener Herkunft auf einem Standort im Land Brandenburg. Thünen Report 26, S 85–97Google Scholar
  29. Hakansson A (1933) The conjugation of chromosomes in a Salix hybrid. Hereditas 18:199–214 Google Scholar
  30. Hakansson A (1938) Cytological studies on bastards of Salix. Hereditas 24:1–32Google Scholar
  31. Hanley SJ, Pei MH, Powers SJ, Ruiz C, Mallott MD, Barker JHA et al (2011) Genetic mapping of rust resistance loci in biomass willow. Tree Genet Genomes 7:597–608Google Scholar
  32. Heiberg HHH (1953) Skogsbruk. Litt Om Amerikansk Foredlingsarbeid Med Osp 61:7–10Google Scholar
  33. Heimburger C (1936) Report on poplar hybridization 1936. For Chron 12:285–290Google Scholar
  34. Hofmann M (2002) Anbau von Pappeln auf landwirtschaftlichen Stilllegungsflächen zur Erzeugung von Holzstoff für die Papierherstellung. Forschungsinstitut für schnellwachsende Baumarten. Hann. Münden. Merkblatt 12Google Scholar
  35. Houtzagers G (1952) Forest genetics and poplar breeding in the Netherlands. II. Poplar breeding in the Netherlands. Euphytica 1:161–174Google Scholar
  36. IPC – International Poplar Commission (1979) Poplars and Willows in wood production and land use. FAO Forestry series 10Google Scholar
  37. Jacometti G (1934) Ricerche e studi ul pioppo. In: La 3° Mostra Forestale e Montana Arnaldo Mussolini. Comitato Nazionale Forestale, Rom, S 3–15Google Scholar
  38. Jacometti G (1937) I nuovi pioppi italiana. Atti del Convegno di Pioppicoltori Nazionale Forestala. Casale Monferrato 11(7):39–50Google Scholar
  39. Janßen A, Fey-Wagner C (2011) Züchtung schnellwachsender Baumarten für die Produktion von Biomasse auf Kurzumtriebsplantagen. Mitt aus der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz 69(11):107–115Google Scholar
  40. Janßen A, Wypukol H (2009) Neue Sorten braucht das Land! Moderner Niederwald – FastWOOD. AFZ-DerWald 64(6):307Google Scholar
  41. Janßen A, Fey-Wagner C, Hofmann M (2010) Verbundvorhaben FASTWOOD: Züchtung schnellwachsender Baumarten – Teil Pappel. In: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hrsg.) Beiträge – Agrarholz 2010: Symposium am 18. und 19. Mai 2010 in Berlin. Bonn: BMELV, S 1–7. http://www.fnr-server.de/cms35/fileadmin/allgemein/pdf/veranstaltungen/Agrarholz2010/09_2_Beitrag_Janssen.pdf. Zugegriffen: 20. Apr. 2011Google Scholar
  42. Janßen A, Arndt HJ, Gebhardt K, Meier-Dinkel A (2011) Forstvermehrungsgut mit Mehrwert – nwplus. AFZ-DerWald 66(5):6–8Google Scholar
  43. Janßen A, Fehrenz S, Fey-Wagner C, Hüller W (2012) Züchtung von Schwarz- und Balsampappeln für den Kurzumtrieb. Beiträge Aus Nw-fva 8:33–54Google Scholar
  44. Joachim H-F (1991) Hybridaspen – schnellwüchsige, leistungsfähige und vielseitig einsetzbare Baumsorten. IFE-Berichte aus Forschung und Entwicklung 22, 47 S Google Scholar
  45. Joachim H-F (2007) Zur Pappel- und Weidenforschung und zum Anbau dieser schnellwüchsigen Baumarten. In Umweltschutz in der DDR: Analysen und Zeitzeugenberichte. Band 2: Mediale und sektorale Aspekte. oekom-Vlg. S 107–126 Google Scholar
  46. Kang H, Nienstaedt H (1987) Managing long-term tree breeding stock. Silvae Genet 36:30–90Google Scholar
  47. Kang H, Lascoux M, Gullberg U (1998) Systematic tree breeding. In: Mandal AK, Gibson GL (Hrsg) Forest genetics and tree breeding. CBS, New Dehli, S 38–62Google Scholar
  48. Keresztesi B (1983) Breeding and cultivation of black locust, Robinia pseudoacacia, in Hungary. For Ecol Manage 6:217–244Google Scholar
  49. Landgraf D (2010) Erfahrungen aus der kommerziellen Vermehrung von Pappeln und Weiden. In: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hrsg.) Beiträge – Agrarholz 2010: Symposium am 18. und 19. Mai 2010 in Berlin. Bonn: BMELV, S 1–16. http://www.fnr-server.de/cms35/fileadmin/allgemein/pdf/veranstaltungen/Agrarholz2010/Beitrag_Landgraf.pdf . Zugegriffen: 20. Apr. 2011Google Scholar
  50. Liesebach H, Ewald E (2012) Optimisation of a multiplex PCR assay of nuclear microsatellite markers for population genetics and clone identification in Robinia pseudoacaia L. Silvae Genet 61:142–148Google Scholar
  51. Liesebach H, Liesebach M (2016) Züchtung von Aspen und Hybridaspen für den Kurzumtrieb – Genotypisierung auf Versuchsflächen zum Nachweis von Wurzelbrut. J F Kult 68:1–6Google Scholar
  52. Liesebach H, Naujoks G (2012) Klonidentifizierung bei Zuchtmaterial der Robinie (Robinia pseudoacaia L.) mit nuklearen Mikrosatellitenmarkern. Beiträge aus der NW-FVA 8:267–274Google Scholar
  53. Liesebach H, Schneck V, Ewald E (2010a) Clonal fingerprinting in the genus Populus L. by nuclear microsatellite loci regarding differences between sections, species and hybrids. Tree Genet Genoms 6:259–269Google Scholar
  54. Liesebach H, Naujoks G, Ewald D (2010b) Successful hybridisation of hybrid aspen (Populus tremula × P. tremuloides) and eastern cottonwood (P. deltoides). Sex Plant Reprod 24:189–198PubMedGoogle Scholar
  55. Liesebach M (2013) Aspen-Züchtung: neues Vermehrungsgut: 2 Familieneltern und 4 Klone zugelassen. Gülzower Fachgespräche 45:432Google Scholar
  56. Liesebach M, Zaspel I (2005) Genetic diversity of melampsora willow rusts in Germany. In: Pei MH, McCracken AR (Hrsg) Rust diseases of Willow and poplar. CABI, Wallingford, S 73–89Google Scholar
  57. Liesebach M, Schneck V, Wolf H (2012) Züchtung von Aspen für den Kurzumtrieb. Beiträge aus der NW-FVA 8:71–90Google Scholar
  58. Marx M (2010) Rechtliche Rahmenbedingungen für Kurzumtriebsplantagen (KUP) und Agroforst. In: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hrsg.) Beiträge – Agrarholz 2010: Symposium am 18. und 19. Mai 2010 in Berlin. BMELV, Bonn, S 1–6. http://www.fnr-server.de/cms35/fileadmin/allgemein/pdf/veranstaltungen/Agrarholz2010/Beitrag_Marx.pdf. Zugegriffen: 20. Apr. 2011Google Scholar
  59. Melchior GH (1985) Die Züchtung von Aspen und Hybridaspen und ihre Perspektiven für die Praxis. Allgem Forst- u Jagdztg 156:112–122Google Scholar
  60. Melchior GH, Seitz FW (1966) Einige Ergebnisse bei Testanbauten mit Aspenhybriden. Silvae Gentica 15:127–133Google Scholar
  61. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft Forsten und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (2006) Schnellwachsende Baumarten auf landwirtschaftlichen Flächen. MELFF-MV, SchwerinGoogle Scholar
  62. Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (2010) Anlage und Bewirtschaftung von Kurzumtriebsplantagen in Baden-Württemberg, 2. Aufl. MLR, StuttgartGoogle Scholar
  63. Mohrdiek O (1979) Progeny tests with Leuce poplars in Germany: crossings within and between species, and backcrossings. Kommissionsverlag M. Wiedebusch, HamburgGoogle Scholar
  64. Muhs H-J (1998) 50 Jahre Institut für Forstgenetik und Forstpflanzenzüchtung im Arboretum ‚Tannenhöft‘. In: Liesebach M, Stephan BR (Hrsg) Tannenhöft – 90 Jahre Arboretum – 50 Jahre Institut für Forstgenetik und Forstpflanzenzüchtung. Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg, S 117–140Google Scholar
  65. NABU – Naturschutzbund Deutschland – Bosch & Partner (2014) Maßnahmen zur naturschutzfachlichen Aufwertung von Kurzumtriebsplantagen (KUP). Faltblatt Art.-Nr. 5253Google Scholar
  66. Naujoks G, Ewald D (2001) Robinie – Pionierbaum und Wertholz: Erfahrungen bei der In-vitro-Vermehrung geradschaftiger Robinien. Forschungsrep Verbrauchersch Ernährung Landwirtsch 1:36–38Google Scholar
  67. Naujoks G, Ewald D, Matschke J (1987) In-vitro-Kultivierung von Populus spec. Beiträge für die Forstwirt 21:102–106Google Scholar
  68. Newsholme C (1992) Willows: the Genus Salix. Timber Press, Portland, OregonGoogle Scholar
  69. Nilsson NH (1918) Experimentelle Studien über Variabilität, Spaltung, Artbildung und Evolution in der Gattung Salix. Lands Univ. Arsshrift N.F. Avd. 2, Bd. 14, Nr. 28 Google Scholar
  70. Nilsson NH (1931) The genesis of a whole cinera-similar typus from bastard Salix viminalis × caprea. Hereditas 15:309–319 Google Scholar
  71. Pinon J, Frey P (2005) Interactions between poplar clones and Melampsora larici-populina and their implications for breeding for durable resitance. In: Pei MH, McCracken AR (Hrsg) Rust diceases of willow and poplar. CABI, Wallingford, S 139–154Google Scholar
  72. Rédei K (2003) Black locust (Robinia pseudoacacia L.) growing in Hungary. Publications of the Hungarian Forest Research Institute 19Google Scholar
  73. Rédei K, Osváth-Bujtás Z (2005) II. Züchtung und Vermehrung der Robinie (Robinia pseudoacacia L.). Forst Holz 60:466–468Google Scholar
  74. Rédei K, Veperdi I (2005) III. Robinienenergieholzplantagen. Forst Holz 60:468–469Google Scholar
  75. Rédei K, Osváth-Bujtás Z, Veperdi I (2008) Black locust (Robinia pseudoacacia L.) improvement in Hungary: a review. Acta Silv Lign Hung 4:127–132Google Scholar
  76. SalixEnergi Europa AB (2016) Lantmännen SW Seed Willow Varieties 2014. http://www.salixenergi.se/varieties. Zugegriffen: 29. Jan. 2016Google Scholar
  77. Schirmer R, Haikali A (2015) Alte Pappelsorten mit Kurzumtriebspotential. Thünen Report 26, S 42–51Google Scholar
  78. Schmiedel H (1982) Aspenanbau in Holzzuchtplantagen. Soz Forstwirtschaft 32:338–340 Google Scholar
  79. Schmiedel H (1985) Erfolgsaussichten der durch Züchtungsmaßnahmen in Wuchsleistung, Stammform und Widerstandsfähigkeit gegen abiotische Schadeinflüsse verbesserte Aspen im Mittelgebirge. Soz Forstwirtschaft 35:203–205 Google Scholar
  80. Schneck H (1985) Neuzüchtung zur Ertragsteigerung des Aspenanbaus auf mittleren Standorten im Pleistozän der DDR. Beitr für die Fortswirt 19:74–77Google Scholar
  81. Schneck V, Liesebach M (2015) Potenziale von Aspe im Kurzumtrieb. Thünen Report 26, S 15–27Google Scholar
  82. Schneck V, Hertel H, Yang MS (2003) Prüfung von Nachkommenschaften ausgewählter Robinienbestände – Konzept, Anzuchtphase und Populationsstruktur. In: Bayerisches Amt für forstliche Saat-, Pflanzenzucht (Hrsg) Neue Baumarten im deutschen und europäischen Recht für forstliches Vermehrungsgut Tagungsbericht der 25. Internat. Tagung d. Arbeitsgemeinschaft f. Forstgenetik u. Forstpflanzenzüchtung, Teisendorf, 23.–25. Oktober 2002, S 111–118Google Scholar
  83. Schönbach H (1957) Die bisherigen Ergebnisse der Züchtungsarbeiten mit verschiedenen Pappelarten der Sektion Leuce. Beiträge zur Pappelforschung II. Akademie Verlag, Wissenschaftliche Abhandlungen 27, S 149–178Google Scholar
  84. Schönbach H (1960) Einige Ergebnisse achtjähriger Züchtungsversuche mit Pappelarten der Sektion Leuce. Beiträge zur Pappelforschung IV. Akademie Verlag, Wissenschaftliche Abhandlungen 44, S 7–21Google Scholar
  85. Schönbach H, Scholz E (1972) Vorschlag für die Anerkennung einer Hochzuchtsorte der Aspe. Unveröffentl. Bericht, Institut für Forstwissenschaften EberswaldeGoogle Scholar
  86. Schröck O (1953) Beitrag zur Züchtung der Robinie (Robinia pseudoacacia L.). Züchter 23:266–272Google Scholar
  87. Schröder H, Fladung M (2012) Identifizierung kommerziell genutzter Pappelklone – der Nutzen molekularer Marker für die Züchtung. Beiträge aus der NW-FVA 8:257–265Google Scholar
  88. Stanton BJ, Serapiglia MJ, Smart LB (2014) The domestication and conservation of Populus and Salix genetic resources. In: Isebrands JG, Richardson J (Hrsg) Poplars and willows: trees for society and the environment. FAO, Rom, S 124–199Google Scholar
  89. Stott KG (1992) Willows in the service of man. Proceedings of the Royal Society of Edinburgh 98B:169–182Google Scholar
  90. Stout AB, Schreiner EJ (1933) Results of a project in hybridizing poplars. J Hered 24:216–229Google Scholar
  91. Stout AB, McKee RH, Schreiner EJ (1927) The breeding of forest trees for pulpwood. J N Y Bot Gard 28:49–63Google Scholar
  92. Ulrich K, Liesebach H, Ewald D (2015) Erzeugung, Nutzung und genetische Charakterisierung polyploider Pappeln. Thünen Report 26, S 98–110Google Scholar
  93. Weih M, Didon UME, Rönnberg-Wästljung AC, Björkman C (2008) Integrated agricultural research and crop breeding: allelophtic weed control in cereals and long-term productivity in perennial biomass crops. Agric Syst 9:99–107Google Scholar
  94. Weisgerber H (1976) Untersuchungen über das Wuchsverhalten von Aspenhybriden auf ungünstigen Waldstandorten in Deutschland. Die Holzzucht 30:48–53Google Scholar
  95. Weisgerber H (1993) Poplar breeding for the purpose of biomass production in short rotation periods in Germany. Problems and first finding. The Forestry Chronicle 69:727–729Google Scholar
  96. Wettstein-Westersheim W (1933) Die Kreuzungsmethode und die Beschreibung von F1-Bastarden bei Populus. Zeitschrift für Züchtung 18:597–626Google Scholar
  97. Wolf H, Brandt R (1995) Growth and Quality of Intra-Specific Aspen (Populus tremula L.) Progenies. Silvae Genet 44:319–325Google Scholar
  98. von Wühlisch G (2006) Ergebnisse der Züchtung von Pappeln und Aspen in Großhansdorf – Perspektiven für die Energie- und Rohstofferzeugung. Vort Pflanzenzüchtung 70:157–172Google Scholar
  99. Zander M, Zaspel I, Bubner B, Förster N, Köhler A, Gloger J, Ulrichs C (2014) Züchterische Verbesserung von salicinreichen Biomasseweiden. Gülzower Fachgespräche 48:91–103Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für ForstgenetikJohann Heinrich von Thünen-InstitutGroßhansdorfDeutschland
  2. 2.Institut für ForstgenetikJohann Heinrich von Thünen-InstitutWaldsieversdorfDeutschland

Personalised recommendations