Advertisement

Vitamin E

  • H. JomaaEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 Tocopherol

Englischer Begriff

vitamin E

Definition

Vitamin E ist ein Oberbegriff für eine antioxidative Gruppe von Tocochromanolen, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren in den Zellmembranen gegen die Lipidperoxidation schützen.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Vitamin E wird nur von Pflanzen und anderen photosynthetischen Organismen produziert. Es umfasst 4 Tocopherole (α, β, γ, δ) und 4 Tocotrienole (α, β, γ, δ). Tocopherole bestehen aus einem Hydroxychromankern, an dem eine gesättigte Phytylkette aus 16 Kohlenstoffatomen fixiert ist. Die Tocopherole unterscheiden sich durch die Anzahl und die Position der am Hydroxychromankern gebundenen Methylgruppen. Da 3 Kohlenstoffe der Phytylkette asymmetrisch sind, gibt es jeweils 8 Stereoisomere eines Tocopherols. Die wichtigste und häufigste in der Natur vorkommende Form ist RRR-α-Tocopherol (Molmasse 430,71 g). In biologischen Tests zeigt RRR-α-Tocopherol die höchste „Vitamin-E-Wirkung“, β- und γ-Tocopherol eine...

Literatur

  1. EFSA NDA Panel (EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition and Allergies) (2015) Scientific opinion on dietary reference values for vitamin E as α-tocopherol. EFSA J 13(7):4149Google Scholar
  2. Rifai et al (2018) Tietz textbook of clinical chemistry and molecular diagnostics, 6. Aufl. Elsevier, St. LouisGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.amedes MVZ für Laboratoriumsdiagnostik und Mikrobiologie, Halle/Leipzig GmbHHalleDeutschland

Personalised recommendations