Advertisement

Variationskoeffizient

  • R.-D. HilgersEmail author
  • N. Heussen
  • S. Stanzel
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

coefficient of variation

Definition

Der Variationskoeffizient (VK) ist definiert als Quotient von  Standardabweichung sx und Absolutbetrag des arithmetischen Mittelwerts \( \overline{\mathrm{x}} \) der Messergebnisse:
$$ VK=\frac{{\mathrm{s}}_{\mathrm{x}}}{\left|\overline{\mathrm{X}}\right|} $$

Beschreibung

Der Variationskoeffizient ist ein auf den arithmetischen Mittelwert ( Mittelwert, arithmetischer) bezogenes dimensionsloses Maß für die Stärke der  Variabilität in den Messergebnissen. Er wird in der Regel als Prozentzahl angegeben. Der Variationskoeffizient eignet sich insbesondere zum Vergleich der relativen Genauigkeit verschiedener Messreihen und wird daher gelegentlich auch als relative Standardabweichung bezeichnet.

Literatur

  1. Hilgers R-D, Bauer P, Scheiber V (2002) Einführung in die Medizinische Statistik. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Medizinische StatistikUniversitätsklinikum der RWTH AachenAachenDeutschland
  2. 2.DKFZ HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations