Advertisement

Turnaround-Time

  • O. ColhounEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

turnaround-time

Definition

Zeitabschnitt zwischen dem Untersuchungsauftrag an das Labor und der Berichterstattung.

Beschreibung

In der Qualitätssicherung des gesamten diagnostischen Prozesses sind alle Abschnitte der Präanalytik ( Präanalytische Phase) außerhalb (Patientenvorbereitung, Probentransport) und innerhalb des Labors (Zentrifugation, Probenvorbereitung, Probenlagerung) sowie die Prozesse der Postanalytik bis zur Umwandlung des Ergebnisses in eine ärztliche Handlung in den Begriff eingeschlossen. Die Definition misst üblicherweise die Zeit von der  Probennahme bis zur Ankunft des Befunds (s.  Befund) beim Auftraggeber. In der Praxis Zeitdauer von der Eingangsbestätigung des Laboratoriums für das Material des Auftrags und die Übermittlung bzw. den Druck des Ergebnisses. Die Messung der TAT erfolgt üblicherweise für die Dauer der Erledigung eines kompletten Auftrags (Notfallanalytik) oder eines Laborbereichs (TAT für Klinische Chemie, für Hämatologie etc.) zur Feststellung der Leistungsfähigkeit eines medizinischen Labors und zu Vergleichszwecken.

Literatur

  1. Guder WG (2009) Die Qualität labormedizinischer Untersuchungen – Voraussetzungen in der präanalytischen und analytischen Phase. In: Guder WG, Nolte J (Hrsg) Das Laborbuch für Klinik und Praxis, 2. Aufl. Elsevier Urban und Fischer, München, S 1–20Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für LaboratoriumsmedizinKlinikum Frankfurt HöchstFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations