Advertisement

Toxoplasma gondii

  • W. StöckerEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

Toxoplasma gondii

Beschreibung des Erregers

Protozoon, Klasse Sporozoa, Stamm Apicomplexa.

Toxoplasma gondii wurde erstmalig im Jahr 1908 in Tunesien als Parasit im Gundi entdeckt. Aufgrund der Halbmondform wurde es von den Entdeckern Nicolle und Manceaux als Toxoplasma bezeichnet (griech. toxon = Bogen).

Erkrankungen

T. gondii kommt weltweit vor und infiziert zahlreiche Haus- und Wildtiere. Der Parasit vermehrt sich dort vegetativ und bildet Zysten. Nur in Feliden, z. B. Hauskatzen, findet zusätzlich ein generativer Zyklus im Darm statt, der zur Ausscheidung von Oozysten mit dem Kot führen kann.

Menschen können sich durch orale Aufnahme von Oozysten oder durch den Genuss zystenhaltigen, unzureichend erhitzten Fleisches infizieren. Laborinfektionen beim Umgang mit infektiösem Material sind möglich, theoretisch auch eine Übertragung durch Bluttransfusion zum Zeitpunkt der Parasitämie.

Postnatale Infektionen immunologisch gesunder Personen verlaufen nur in 10 % der...

Literatur

  1. Enders G (2006) Mütterliche Infektionen mit dem Risiko der kongenitalen Übertragung. Labormedizinische Aspekte bei Cytomegalie und Toxoplasmose. Gynäkol Geburtshilfe 1:24–28Google Scholar
  2. Gross U, Roos T, Friese K (2001) Toxoplasmose in der Schwangerschaft. Deutsches Ärzteblatt 98:A3293–A3300Google Scholar
  3. Liesenfeld O, Janitschke K (2004) Toxoplasma. In: Hahn H, Falke D, SHE K, Ullmann U (Hrsg) Medizinische Mikrobiologie, 5. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg/New York, S 750–753Google Scholar
  4. Scholz H, Belohradsky BH, Bialek R, Heininger U, Kreth HW, Roos R (2009) Toxoplasmose. In: DGPI-Handbuch, 5. Aufl. Thieme-Verlag, Stuttgart, S 514–520Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Euroimmun Medizinische Labordiagnostika AGLübeckDeutschland

Personalised recommendations