Advertisement

Thrombozytenaggregation und -aktivierung

  • T. StiefEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

platelet aggregation

Definition

Aggregation ist die Verklumpung von aktivierten Thrombozyten über die Ausbildung von Fibrinogenbrücken, die durch die Bindung von  Fibrinogen an den aktivierten Thrombozyten-Rezeptor GPIIb-IIIa (αIIbβ3) entstehen.

Beschreibung

Die Thrombozytenaggregate bilden sich durch Aktivierung von GPIb-IX-V, insbesondere aber von GPIIa-IIIa (αIIbβ3). αIIbβ3 bindet nicht nur Fibrinogen, Fibrin ( Heparin und Heparinoide), sondern auch Von-Willebrand-Faktor (VWF), Fibronektin, Vitronektin und Thrombospondin. Aktivierte Thrombozyten ändern ihre Konformation („shape change“) von diskoid glatt („Rugby-Ball“) zu Pseudopodien-ausbildend.

Agonisten wie ADP (Adenosin-5’-Diphosphat) und  Thrombinetc. bewirken ein sogenanntes Inside-out-Signaling oder Integrinaktivierung, die zu einer Konformationsänderung des αIIbβ3-Heterodimers führen, sodass die Fibrinogenbindungsdomäne...

Literatur

  1. Kehrel BE (2003) Blutplättchen: Biochemie und Physiologie. Hamostaseologie 4:149–158Google Scholar
  2. Polanowska-Grabowska R, Wallace K, Field JJ, Chen L, Marshall MA, Figler R, Gear AR, Linden J (2010) P-selectin-mediated platelet-neutrophil aggregate formation activates neutrophils in mouse and human sickle cell disease. Arterioscler Thromb Vasc Biol 30:2392–2399CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. Stief TW, Feek U, Ramaswamy A, Kretschmer V, Renz H, Fareed J (2001) Singlet oxygen (1O2) disrupts platelet aggregates. Thromb Res 104(5):361–369CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin und PathobiochemieKrankenhaus der Philipps-UniversitätMarburgDeutschland

Personalised recommendations