Advertisement

Statistik, deskriptive

  • R.-D. HilgersEmail author
  • N. Heussen
  • S. Stanzel
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

descriptive statistics

Definition

Unter dem Begriff „deskriptive Statistik“ werden die Verfahren der beschreibenden Statistik zusammengefasst.

Beschreibung

Das Ziel der deskriptiven Statistik besteht darin, die im Rahmen medizinischer Erhebungen gesammelten Daten so aufzubereiten, dass sie überschaubar und interpretierbar werden. In der univariaten deskriptiven Statistik werden die erhobenen Werte einzelner Merkmale ( Merkmal) durch die Auszählung und grafische Darstellung absoluter bzw. relativer Häufigkeiten der einzelnen Merkmalsausprägungen sowie die Berechnung von Lagemaßen (z. B.  Mittelwert, arithmetischer,  Median,  Minimum,  Maximum) und Streuungsmaßen (z. B.  Varianz,  Spannweite,  Standardabweichung) zusammengefasst. Die Verfahren der bivariaten bzw. multivariaten deskriptiven Statistik hingegen werden zu Beschreibung und Quantifizierung der Art von Zusammenhängen zwischen jeweils 2 bzw. mehreren Merkmalen verwendet. Beispiele hierfür sind die  Punktwolke, die lineare Regression ( Regression, lineare) sowie diverse Korrelationskoeffizienten (z. B.  Korrelationskoeffizient nach Pearson,  Korrelationskoeffizient nach Spearman).

Literatur

  1. Weiß C (1999) Basiswissen Medizinische Statistik. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Medizinische StatistikUniversitätsklinikum der RWTH AachenAachenDeutschland
  2. 2.DKFZ HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations