Advertisement

Serotonin

  • M. BidlingmaierEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

5-HT; 5-hydroxytryptamine; enteramine; 3-(β-aminoethyl)-5-hydroxyindole; thrombocytin; thrombotonin

Definition

Als Gewebshormon und als Neurotransmitter wirksames biogenes Amin mit Effekten auf gastrointestinale Motilität, Zentralnervensystem, Thrombozytenfunktion und Gefäßtomus.

Struktur

Vom L-Tryptophan abgeleitetes biogenes Amin, Summenformel C10H12N2O.

Molmasse

176,22 Da.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Beim Menschen wird Serotonin aus L-Tryptophan unter Mitwirkung der Enzyme Tryptophanhydroxylase und Aromatische-L-Aminosäure-Decarboxylase (auch DOPA-Decarboxylase) synthetisiert. Hauptsyntheseort sind die enterochromaffinen Zellen des Gastrointestinaltrakts, aus denen über 90 % der zirkulierenden Serotoninkonzentration stammt. Außerdem entsteht Serotonin in enteralen Neuronen. Stimuliert wird die Freisetzung durch erhöhten Druck im Darmlumen, aber auch durch bestimmte...

Literatur

  1. Brand T, Anderson GM (2011) The measurement of platelet-poor plasma serotonin: a systematic review of prior reports and recommendations for improved analysis. Clin Chem 57(10):1376–1386CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Klinik und Poliklinik IVKlinikum der Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations