Advertisement

Phosphatidylethanol

  • T. ArndtEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 PEth

Englischer Begriff

phosphatidylethanol; PEth

Definition

Gruppe von Phospholipid-Ethanolestern, die als Marker eines Alkoholkonsums bzw. zur Abstinenzkontrolle vorgeschlagen wurde.

Struktur

Wegen der in den Phospholipiden gebundenen verschiedenen Fettsäuren (mit unterschiedlicher Kettenlänge und differierender Anzahl an Doppelbindungen) sind PEth strukturell nicht einheitlich. Mindestens 9 Spezies wurden bisher beschrieben (s. Abbildung): Die Hauptfraktion (ca. 60 % des Gesamt-PEth) bilden PEth-16:0/18:1 (mit einer Fettsäure mit 16 C-Atomen und ohne Doppelbindungen und einer Fettsäure mit 18 C-Atomen und einer Doppelbindung) und PEth-16:0/18:2 (mit einer Fettsäure mit 16 C-Atomen und ohne Doppelbindungen und einer Fettsäure mit 18 C-Atomen und 2 Doppelbindungen). Zu den weiteren Spezies s. u. Molmasse.

Hauptformen des Phosphatidylethanols (blau = Glyzerol-, rot = Ethanoluntereinheit) (nach Helander und Zheng 2009):

Literatur

  1. Hahn JA, Anton RF, Javors MS (2016) The formation, elimination, interpretation, and future research needs of phosphatidylethanol for research studies and clinical practice. Alcohol Clin Exp Res 40:2292–2295CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. Helander A, Zheng Y (2009) Molecular species of the alcohol biomarker phosphatidylethanol in human blood measured by LC-MS. Clin Chem 55:1395–1405CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbHIngelheimDeutschland

Personalised recommendations