Advertisement

Partikel-verstärkter nephelometrischer Immunoassay

  • G. TöpferEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 PENIA

Englischer Begriff

particle enhanced nephelometric immunoassay

Definition

Basierend auf dem Prinzip der  Immunnephelometrie werden Latexpartikel mit Antikörpern (s.  Antikörper) oder Antigenen (s.  Antigen) beladen und mit dem zu messenden Analyten (s.  Analyt) in Kontakt gebracht. Die entstehenden Agglutinate werden mittels Streulichtmessung erfasst. Je höher die Konzentration des Analyten, desto zahlreicher und größer sind die streuenden Partikelagglutinate und umso höher ist das Streulichtsignal. Vorzugsweise werden mit Antikörpern beladene Partikel eingesetzt.

Physikalisch – chemisches Prinzip

Antikörper werden nach dem sog. Schale-Kern-Verfahren meist kovalent an Polystyren-Latexpartikel mit einer Größe von 180–250 nm gebunden. Hierzu wird der Polystyrenkern, der eine hohe optische Dichte aufweist, mit einer dünnen hydrophilen Schicht (5–10 nm) aus einem Copolymer aus vorzugsweise Methacrylaten überzogen, an die die kovalente Bindung der Antikörper erfolgt. Für...

Literatur

  1. Kaboord B, Perr M (2008) Isolation of proteins and protein complexes by immunoprecipitation. Methods Mol Biol 424:349–364CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. Kapmeyer WH, Pauly H-E, Tuengler P (1988) Automated nephelometric immunoassays with novel shell/core particles. J Clin Lab Anal 2:79–83CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.SchöpstalDeutschland

Personalised recommendations