Advertisement

Pankreolauryltest

  • A. M. GressnerEmail author
  • O. A. Gressner
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

fluorescein dilaurate (FDL) test; pancreolauryl test

Definition

Indirekter Funktionstest des exkretorischen (digestiven) Pankreas, bei dem das oral applizierte synthetische Substrat Fluoreszeindilaurat (FDL) durch Arylesterasen des Pankreas in freies  Fluoreszein gespalten wird, das nach Resorption renal eliminiert und im Sammelurin quantifiziert wird.

Durchführung

Nach Blasenentleerung wird die farblose, schwer wasserlösliche, daher nicht resorbierbare Testsubstanz FDL (Dilaurinsäureester des Fluoreszeins, Molmasse 697, 2 mg; s. nachfolgende Abbildung) zusammen mit einem genormten, die Pankreassekretion stimulierenden Frühstück oder einer Lundh-Probemahlzeit ( Lundh-Test) (pro Liter Wasser: 60 g Fett, 50 g Proteine, 150 g Kohlenhydrate) spezifisch durch pankreatische Arylesterasen (EC 3.1.1.2) in Gegenwart von Gallensäuren in freies, wasserlösliches, resorbierbares  Fluoreszein und 2 Moleküle Laurinsäure hydrolysiert.

Fluoreszeindilaurat:...

Literatur

  1. Funktionsdiagnostik in der Gastroenterologie, Medizinische Standards (Stein J, Wehrmann T, Hrsgb), 2. Auflage, 2006, Springer Medizin Verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  2. Greiling H, Gressner AM (Hrsg) (1995) Lehrbuch der Klinischen Chemie und Pathobiochemie, 3. Aufl. Schattauer Verlag, Stuttgart/New YorkGoogle Scholar
  3. Lawson N, Chesner I (1994) Tests of exocrine pancreatic function. Ann Clin Biochem 31:305–314CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Labor Dr. Wisplinghoff BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Labor Dr. Wisplinghoff KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations