Advertisement

Megakaryoblast

Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

megacaryoblast

Definition

Unreife Vorstufe des  Megakaryozyten.

Beschreibung

Der Megakaryoblast ist eine unreife, morphologisch differenzierbare Vorläuferzelle der Thrombopoese. Der Megakaryoblast hat einen sehr dunklen feinretikulären eingekerbten Kern (s. Abbildung; 1000× May-Grünwald-Giemsa Färbung), teilweise ist er zweikernig und hat einen kleinen, meist dunkelbasophilen Zytoplasmasaum:

Häufig können feinste Zytoplasmaausläufer nachgewiesen werden. Granula sind nicht nachweisbar. Der Anteil der Megakaryoblasten an der Gesamtzellzahl des Knochenmarks beträgt 0,1 %, innerhalb der megakaryozytären ( Megakaryozyten) Zellreihe 25 %.

Literatur

  1. Boll I (1991) Knochenmark-Zytologie. In: Boll I, Heller S (Hrsg) Praktische Blutzelldiagnostik. Springer, Berlin/Heidelberg/New York, S 292CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Blutdepot und KrankenhaushygieneRegionale Kliniken Holding RKH GmbHLudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations