Advertisement

Liquor-Protein

  • T. O. KleineEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 Liquor-Gesamt-Eiweiß

Englischer Begriff

protein in cerebrospinal fluid (CSF)

Definition

Liquor-Protein bzw. QGesamt-Protein ist Kenngröße der Blut-Hirn-Schranken-(BHS-) bzw. Blut-Liquor-Schranken-(BLS-)Funktionsstörung in CSF ohne bzw. mit Berücksichtigung der Serumproteinkonzentration.

Molmasse

10 bis >1000 kDa.

Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen

0,5–1,0 mL CSF entzellt.

Probenstabilität

Lagerung in sterilen Plastikröhrchen bei Zimmertemperatur 1 Tag, bei 4–6 °C <30 Tage und bei −20 °C ca. 1 Jahr.

Analytik

Methode 1: Biuret-Methode (empfohlene Referenzmethode) mit 0,5 mL CSF angereichert durch Proteinfällung mit Perchlorsäure (66 g/L), zusätzliche Fällung kleiner Eiweißmoleküle ( Akute-Phase-Proteine) mit Trichloressigsäure (30 g/L) bzw. Phosphorwolframsäure (2 g in 2 mol/L H2SO4); dadurch werden CSF-Störfaktoren eliminiert, z. B. Glukose, Ascorbinsäure; Lösen des Sediments in 2 mol/L NaOH, Fotometrie gegen Reagenzienleerwert bei 545 nm (d = 2 cm) oder 340 nm,...

Literatur

  1. Kleine TO (1984) Liquor. In: Thomas L (Hrsg) Labor und Diagnose. Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik, 2. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 947–949Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin und PathobiochemieMolekulare Diagnostik Standort Marburg, Referenzlabor für Liquordiagnostik, UKGM Universitätsklinikum Gießen und MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations