Advertisement

Komplementsystem, alternative Aktivierung

  • H. RenzEmail author
  • B. Gierten
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

complement system, alternative pathway

Durchführung

Einzelfaktorbestimmungen: Durch Einsatz spezifischer monoklonaler Antikörper sind immunchemische Bestimmungen der Konzentrationen einzelner Komplementkomponenten möglich. Aktivitätsbestimmungen einzelner Komplementkomponenten sind durch Zusatz von Mangelplasmen zum Patientenserum möglich. Funktionelle Tests:  Komplementsystem, Globalteste.

Struktur

Das Komplementsystem besteht aus verschiedenen (Serin-)Proteasen und zellständigen Rezeptoren, die kaskadenartig aktiviert werden und mittels Bildung eines terminalen lytischen Komplexes Zellmembranen durchtunneln. Sie lösen damit die osmotische Lyse der Zielzelle aus. Die Initiation des alternativen Wegs ist in der folgenden Abbildung dargestellt:

Literatur

  1. Klein J, Horejsi V (1997) Immunology, 2. Aufl. Blackwell Sciences, OxfordGoogle Scholar
  2. Thomas L (Hrsg) (2007) Labor und Diagnose. Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik, 7. Aufl. TH-Books, Frankfurt am MainGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institute of Laboratory Medicine and Pathobiochemistry, Molecular DiagnosticsPhilipps University Marburg, University Hospital Gießen and Marburg GmbHMarburgDeutschland
  2. 2.Immunologie, Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbHIngelheimDeutschland

Personalised recommendations