Advertisement

International Normalized Ratio

  • T. StiefEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 INR;  Prothrombinzeit-Ratio

Englischer Begriff

international normalized ratio; INR

Definition

Um die Überwachung der oralen Antikoagulation zu verbessern, wurde von der WHO im Jahr 1983 eine internationale Standardisierung des Quick-Tests ( Thromboplastinzeit) vorgenommen und die INR eingeführt. Die INR soll zu einer Verbesserung der Vergleichbarkeit der Messungen mit verschiedenen Thromboplastinen führen.

Beschreibung

Die Verwendung verschiedener Thromboplastine, die Kalibrierung an verschiedenen Normalplasmen und Benutzung verschiedener Gerätetypen führen dazu, dass die Ergebnisse des Quick-Tests zwischen den einzelnen Laboren (insbesondere zwischen USA und Europa) nicht übereinstimmen. Die INR bezieht das laboreigene Messergebnis auf einen Standard. Hierzu wird jedem Reagens ein International Sensitivity Index (ISI) zugeordnet, der dessen Empfindlichkeit gegenüber einem Faktorenmangel (Cumarin-induziertem Mangel an  Vitamin K-abhängigen Faktoren) angibt. Der ISI des 1. WHO-Standards beträgt 1,0. An ihm werden alle weiteren WHO-Standards und kommerzielle Thromboplastine kalibriert. Die meisten kommerziellen Thromboplastine haben heutzutage einen ISI von ca. 1.

Die INR berechnet sich folgendermaßen:

INR = [Prothrombinzeit-Ratio]ISI, wobei

Prothrombinzeit-Ratio = Thromboplastinzeit des Patientenplasmas/Thromboplastinzeit des Normalplasmapools

Die ISI eines Thromboplastins wird dadurch bestimmt, dass man die Prothrombinzeit-Ratio von einem Normalplasmapool und Patienten unter oraler Antikoagulation, die man mit diesem Reagenz erhält, gegen die Werte, die man mit dem WHO-Thromboplastin misst, logarithmisch aufträgt. Der ISI ist die Steigung der Kalibrierungsgeraden.

Normalbereich

<1,2; Zielbereich bei Thrombosen oder Vorhofflimmern 2–3, bei mechanischen Herzklappen 2,5–3,5.

Literatur

  1. Houdijk WP, Van Den Besselaar AM (2004) International multicenter international sensitivity index (ISI) calibration of a new human tissue factor thromboplastin reagent derived from cultured human cells. J Thromb Haemost 2:266–270CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. Jackson CM, Esnouf MP (2005) Has the time arrived to replace the quick prothrombin time test for monitoring oral anticoagulant therapy? Clin Chem 51:483–485CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. Quick AJ, Stanley-Brown M, Bancroft FW (1935) A study of the coagulation defect in hemophilia and in jaundice. Am J Med Sci 190:501CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin und PathobiochemieKrankenhaus der Philipps-UniversitätMarburgDeutschland

Personalised recommendations