Advertisement

Identifikation

  • O. ColhounEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

identification

Definition

Zuordnung eines Erkennungscodes zu Laborauftrag und zugehörigen Probengefäßen eines Patienten.

Beschreibung

Es muss eine eindeutige Probenidentifizierung erfolgen, die keine Verwechslungen zulässt. Am sichersten und eindeutigsten ist es, die Zuordnung der Auftragsnummer durch den Einsender vornehmen zu lassen: Elektronische Anforderung mit Ausdruck der zugehörigen Barcode-Probenetiketten oder Ausfüllen eines Anforderungsbelegs an das Labor, der mit einer eindeutigen, vom Laboratorium zentral vergebenen und damit einmaliger Auftrags-ID-Nummer versehen ist und eine genügende Anzahl von barcodierten Klebeetiketten für die Identifikation der Proben bereitstellt. Der Anforderungsbogen wird idealerweise mit einem Patientenetikett (Patientenname und -daten, Patientenaufnahmenummer im Klartext sowie barcodiert) und Einsenderidentifikation (z. B. Bezeichnung der anfordernden Station im Krankenhaus in Klartext und Barcode) versehen (s. a.  Probenidentifikation).

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für LaboratoriumsmedizinKlinikum Frankfurt HöchstFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations