Advertisement

Hyaluronan

  • A. M. GressnerEmail author
  • O. A. Gressner
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 Hyaluronsäure;  HA

Englischer Begriff

hyaluronic acid

Definition

Hyaluronan ist ein aus repetitiven Disaccharideinheiten von D-Glukuronsäure und N-Acetyl-D-Glukosamin zusammengesetztes, unsulfatiertes und proteinfreies Kohlenhydratpolymer ( Glykosaminoglykane), dessen Serumkonzentrationsbestimmung für die Diagnose und Verlaufskontrolle fibrotischer Lebererkrankungen eingesetzt wird.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Hyaluronan ist ein lineares, anionisches, unsulfatiertes, proteinfreies Glykosaminoglykan, welches aus den DisaccharideinheitenN-Acetyl-D-Glukosamin (GlcNAc) und D-Glukuronsäure (GlcUA) gemäß folgender Struktur aufgebaut ist (Abb. 1):

$$ \left[\mathrm{GlcNAc}-\upbeta \left(1\to 4\right)-\mathrm{GlcUA}-\upbeta \left(1\to 3\right)\right]\mathrm{n} $$

Literatur

  1. Guéchot J, Poupon RE, Poupon R (1995) Serum hyaluronan as a marker of liver fibrosis. J Hepatol 22(Suppl 2):103–106PubMedGoogle Scholar
  2. Körner T, Kropf J, Kosche B, Kristahl H, Jaspersen D, Gressner AM (2003) Improvement of prognostic power of the Child-Pugh classification of liver cirrhosis by hyaluronan. J Hepatol 39:947–953CrossRefGoogle Scholar
  3. Kropf J, Gressner AM, Tittor W (1991) Logistic-Regression model for assessing portal hypertension by measuring hyaluronic acid (hyaluronan and laminin in serum). Clin Chem 37(1):30–35PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Labor Dr. Wisplinghoff BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Labor Dr. Wisplinghoff KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations