Advertisement

Granulozytopoese, neutrophile

Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

neutrophilic granulocytopoiesis

Definition

Ausdifferenzierung und Reifung der myeloischen Vorläuferzellen unter dem Einfluss von Wachstumsfaktoren im Knochenmark zum neutrophilen Granulozyten.

Beschreibung

Die neutrophile Granulozytopoese beschreibt die Reifung von der myeloischen Vorläuferzelle (GEMM-CFU) zur reifen Effektorzelle, dem segmentierten neutrophilen Granulozyten. Die früheste, morphologisch nachweisbare Zelle der neutrophilen Granulopoese ist der Myeloblast ( Myeloblasten), der aus der myeloischen Vorläuferzelle nach Induktion mit spezifischen Wachstumsfaktoren ( G-CSF,  GM-CSF, IL-3) entsteht. Nach Teilung und Ausdifferenzierung können unterschieden werden:  Promyelozyt,  Myelozyten,  Metamyelozyten, stabkerniger Granulozyt ( Granulozyten, stabkernige) und segmentkerniger neutrophiler Granulozyt. Bis zum Reifungsstadium des Metamyelozyten besitzen die Zellen noch die Fähigkeit zur Teilung. Im Reifungsstadium des Promyelozyten können dann erstmals Granula, die Primärgranula, nachgewiesen werden, die im Laufe der Ausreifung durch die spezifischen neutrophilen Granula der reifen Formen ersetzt werden.

Literatur

  1. Nerl C (1993) Zellen der Granulopoese. In: Begemann H, Rastetter J (Hrsg) Klinische Hämatologie, 4. Aufl. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, S 66–78Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin, MikrobiologieBlutdepot und Krankenhaushygiene, Regionale Kliniken Holding RKH GmbHLudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations