Advertisement

Glutathion-S-Transferasen

  • A. M. GressnerEmail author
  • O. A. Gressner
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 EC 2.5.1.18;  GST

Englischer Begriff

glutathione-S-transferases; GST

Definition

GST sind dimere Enzyme in vielen Geweben und Zellen, die unter Bildung von Thioethern die Konjugation von reduziertem  Glutathion mit einem breiten Spektrum organischer, elektrophiler Moleküle katalysieren, was zu deren Inaktivierung bzw. Entgiftung führt.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Es werden fünf Klassen der humanen Leber GST (Molmasse 45–55 kDa) unterschieden, die auf Grund ihrer differenten isoelektrischen Punkte (pI;  Isoelektrischer Punkt) in basische (pI 7,3–9,0), neutrale (pI 5,5–6,5) und saure (pI 4,5–5,3) Klassen eingeteilt werden (Tab. 1). Sie setzen sich als Homo- oder Heterodimere aus Untereinheiten der Molmassen von 24,8–26,7 kDa zusammen.
Glutathion-S-Transferasen, Tab. 1

Hauptformen der Glutathion-S-Transferasen

Klassen

Formen

Alternativnamen

Untereinheiten-Molmasse (kDa)

pI

Vorkommen

α

GST-A1-1

GST-A2-2

GST-A1-2

B1B1-Typ

B2B2-Typ

B1B2-Typ

25,9

25,9

25,9

8,9

8,75

8,4...

Literatur

  1. Beckett GJ, Hayes JD (1987) Plasma glutathione S-transferase measurements and liver disease in man. J Clin Biochem Nutr 2:1–24CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Labor Dr. Wisplinghoff BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Labor Dr. Wisplinghoff KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations