Advertisement

Galectin-3

  • O. A. GressnerEmail author
  • A. M. Gressner
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

galectin-3

Definition

Galectin-3 (Gal-3) gehört zur Proteinfamilie der Galectine, die β-galaktosidische Zucker erkennen.

Beschreibung

Gal-3 besteht aus einer C-terminalen, 135 Aminosäuren umfassenden, evolutionär hoch konservierten Kohlenhydratbindungsdomäne („carbohydrate recognition domain“, CRD), einer kurzen N-terminalen Domäne, bestehend aus 20 Aminosäureresten und einer verbindenden Domäne, die wiederkehrende, jeweils aus 9 Aminosäuren bestehende Sequenzen aufweist, die reich an Prolin, Glycin und Tyrosin sind. Die Molekularmasse beim Mensch beträgt 26,2 kDa.

Gal-3 wird in vielen Organen und Geweben, wie in Darm, Herz, Leber, Lunge, Milz, Muskel und Niere, von zahlreichen Zelltypen gebildet und nimmt vielfältige biologische Funktionen im Zusammenhang mit Entwicklung, Differenzierung, Morphogenese, Tumormetastasierung, Apoptose und RNA-Splicing wahr. So konnte beispielsweise eine positive Korrelation zwischen Gal-3-Expression und dem Grad maligner Transformation in Tumorgeweben gezeigt werden (Einschätzung des Malignitätsgrades).

Literatur

  1. Haudek KC, Patterson RJ, Wang JL (2010) SR proteins and galectins: what’s in a name? Glycobiology 20:1199–1207CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. Liu FT, Rabinovich GA (2010) Galectins: regulators of acute and chronic inflammation. Ann N Y Acad Sci 1183:158–182CrossRefGoogle Scholar
  3. Watanabe M, Takemasa I, Kaneko N, Yokoyama Y, Matsuo E, Iwasa S, Mori M, Matsuura N, Monden M, Nishimura O (2011) Clinical significance of circulating galectins as colorectal cancer markers. Oncol Rep 25:1217–1226PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Labor Dr. Wisplinghoff KölnKölnDeutschland
  2. 2.Labor Dr. Wisplinghoff BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations