Advertisement

Ernährung

  • Ludwig Kramer
  • Petra Zizenbacher
  • Gertrude Kubiena
  • Florian Ploberger
  • Lothar KrennerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Vielversprechende Optionen zur Besserung funktioneller Bauchbeschwerden bei „westlicher“ Ernährung sind die therapeutische Manipulation von intestinalem Mikrobiom und intestinaler Barrierefunktion durch Diät, Lebensstilmaßnahmen und ggf. Medikamente. Schon vor etlichen Jahrhunderten erkannte Hildegard von Bingen den Zusammenhang zwischen Ernährung und Krankheit. In zahlreichen Rezepturen gab sie entsprechende Ernährungshinweise. Chinesische Diätetik ist in westlichen Ländern zwar nicht jedermanns Sache, aber es lohnt sich, gewisse Richtlinien zu befolgen, insbesondere für die Ernährung nach dem individuellen Typ. Die Bedeutung einer an den Patienten angepassten Ernährung wird in den wichtigsten Texten der tibetischen Medizin immer wieder betont. Jeder sollte seine Konstitution sowie die Stärke der Hitze seines Verdauungstrakts kennen und jahreszeitliche Einflüsse berücksichtigen. In einem kurzen Überblick werden schließlich einige Hauptpunkte zur ayurvedischen Ernährungslehre zusammengefasst.

Literatur

  1. Aleksandrova K, Romero-Mosquera B, Hernandez V (2017) Diet, gut microbiome and epigenetics: emerging links with inflammatory bowel diseases and prospects for management and prevention? Nutrients 9(9):pii: E962Google Scholar
  2. Barrett JS, Gibson PR (2012) Fementable oligosacchardies, disaccharides, monosaccharides and polyols (FODMAPs) and nonallergic food intolerance: FODMAPs or food chemicals? Ther Adv Gastroenterol 5:261–268CrossRefGoogle Scholar
  3. Eswaran S, Farida JP, Green J et al (2017) Nutrition in the management of gastrointestinal diseases and disorders: the evidence for the low FODMAP diet. Curr Opin Pharmacol 37:151–157CrossRefGoogle Scholar
  4. Halmos EP, Christophersen CT, Bird AR et al (2015) Diets that differ in their FODMAP content alter the colonic luminal microenvironment. Gut 64:93–100CrossRefGoogle Scholar
  5. Harvie RM, Chisholm AW, Bisanz JE et al (2017) Long-term irritable bowel syndrome symptom control with reintroduction of selected FODMAPs. World J Gastroenterol 23(25):4632–4643CrossRefGoogle Scholar
  6. Kubiena G (2013) Die Kraft Chinesischer Hausmittel. Maudrich, WienGoogle Scholar
  7. Staudacher HM, Lomer MC, Anderson JL et al (2012) Fermentable carbohydrate restriction reduces luminal bifidobacteria and gastrointestinal symptoms in patients with irritable bowel syndrome. J Nutr 142(8):1510–1518CrossRefGoogle Scholar
  8. Wu Yanping (2005) Ernährungstherapie mit chinesischen Kräutern. Elsevier/Urban & Fischer, MünchenGoogle Scholar
  9. Zhou SY, Gillilland M 3rd, Wu X et al (2018) FODMAP diet modulates visceral nociception by lipopolysaccharide-mediated intestinal inflammation and barrier dysfunction. J Clin Invest 128:267–280CrossRefGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Böhn L, Störsund S, Liljebo T et al (2015) Diet low in FODMAPs reduces symptoms of irritable bowel syndrome as well as traditional dietary advice: a randomized controlled trial. Gastroenterology 149(6):1399–1407CrossRefGoogle Scholar
  2. Bund der Freunde Hildegards (Familie Posch). http://hildegardvonbingen.info/. Zugegriffen am 23.08.2018
  3. Chumpitazi BP, Cope JL, Hollister EB et al (2015) Randomised clinical trial: gut microbiome biomarkers are associated with clinical response to a low FODMAP diet in children with the irritable bowel syndrome. Aliment Pharmacol Ther 42(4):418–427CrossRefGoogle Scholar
  4. Engelhardt U, Hempen CH (1997) Chinesische Diätetik. Urban & Fischer, MünchenGoogle Scholar
  5. Fahrnow IM, Fahrnow H, Sator G (2000) Feng Shui und die 5-Elemente-Küche. Gräfe und Unzer, MünchenGoogle Scholar
  6. Flaws B, Wolfe H (1994) Das Yin und Yang der Ernährung, 2. Aufl. Otto Wilhelm Barth, München (Originalausgabe: Prince Wen Huis Cook: Chinese dietary therapy. ISBN: 350267180X)Google Scholar
  7. Halmos EP, Power VA, Shepderd SJ et al (2013) A diet low in FODMAPs reduces symptoms of irritable bowel syndrome. Gastroenterology 146(1):67–75CrossRefGoogle Scholar
  8. Hertzka G, Strehlow W (1995) Große Hildegard Apotheke, 5. Aufl. Herrmann Bauer, FreiburgGoogle Scholar
  9. Hönegger A. Hildegard Naturhaus. http://hildegard.at/. Zugegriffen am 23.08.2018
  10. Köhler T (2006) Ayurvedische Ernährung bei Verdauungsbeschwerden, Verstopfung und Reizdarm. Fona Verlag, LenzburgGoogle Scholar
  11. Lotz FW, Towara W (2015) Himmlisch kochen und leben im Einklang mit dem Veda, 10. Aufl. Franks Veda Shop & Verlag, SundernGoogle Scholar
  12. McIntosh K, Reed DE, Schneider T et al (2016) FODMAPs alter symptoms and the metabolome of patients with IBS: a randomised controlled trial. Gut 66(7):1241–1251CrossRefGoogle Scholar
  13. Pirc K, Kempe W (2003) Kochen nach Ayurveda – köstliche Küche für ein langes Leben, 13. Aufl. Bassermann, MünchenGoogle Scholar
  14. Pedersen N, Andersen NN, Végh Z et al (2014) Ehealth: low FODMAP diet vs Lactobacillus rhamnosus GG in irritable bowel syndrome. World J Gastroenterol 20(43):16215–11626CrossRefGoogle Scholar
  15. Ploberger F (2006) Die Grundlagen der Tibetischen Medizin. Eine Übersetzung des Buches Fundamentals of Tibetan Medicine der Men-Tsee-Khang Publication. Bacopa, SchiedlbergGoogle Scholar
  16. Ploberger F (2012) Wurzeltantra und Tantra der Erklärungen aus Die vier Tantra der Tibetischen Medizin. Bacopa, SchiedlbergGoogle Scholar
  17. Ploberger F (2015) Das letzte Tantra aus Die vier Tantra der Tibetischen Medizin. Bacopa, SchiedlbergGoogle Scholar
  18. Rosenberg K (2011) Die Ayurveda Ernährung, 3. Aufl. Südwest, MünchenGoogle Scholar
  19. Schrott E, Bolen N (2004) Die köstliche Küche des Ayurveda: Essen mit Leib und Seele. Goldmann, MünchenGoogle Scholar
  20. Staudacher HM, Whelan K (2016) Altered gastrointestinal microbiota in irritable bowel syndrome and its modification by diet: probiotics, prebiotics and the low FODMAP diet. Proc Nutr Soc 75(3):306–318CrossRefGoogle Scholar
  21. Strehlow W (2000) Hildegard Medizin für die ganze Familie. Graefe und Unzer, MünchenGoogle Scholar
  22. Wolkenstein E, Rubi-Klein K (2012) Was ernährt uns wirklich? Wie China den Westen inspiriert, 2. Aufl. Facultas/Maudrich, WienGoogle Scholar
  23. Zong Xiao-fan, Liscum G (1996) Medicinal teas, 1. Aufl. Blue Poppy Press, BoulderGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Ludwig Kramer
    • 1
  • Petra Zizenbacher
    • 2
  • Gertrude Kubiena
    • 3
  • Florian Ploberger
    • 4
  • Lothar Krenner
    • 5
    Email author
  1. 1.I. Medizinische Abteilung mit Gastroenterologie Krankenhaus Hietzing mit neurologischem Zentrum Rosenhügel WienÖsterreich
  2. 2.NaturheilzentrumWienÖsterreich
  3. 3.Österreichische Gesellschaft für Akupunktur (ÖGA)WienÖsterreich
  4. 4.Österreichische Gesellschaft für Akupunktur (ÖGA), Tibetische MedizinWienÖsterreich
  5. 5.Österreichische Ärzte-Gesellschaft für Ayurveda Medizin – Maharishi Vedische MedizinWienÖsterreich

Personalised recommendations