Advertisement

Unipolare depressive Störungen

  • Elisabeth HöwlerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Eine frühzeitige Erkennung von Depressionen durch Erzieher, Lehrer oder Eltern ist wichtig, da viele Erkrankte bereits über erste Symptome in ihrer Kindheit erzählen. Neben Diagnosestellung, Symptomen nach Lebensaltersstufen beinhaltet das Kapitel Gründe, warum eine Therapie im Kindes- und Jugendalter eine große Herausforderung darstellt. Anwendungsbezogenes Verständnis zur Erkrankung wird durch einen Fall aus der Praxis erzielt.

Literatur

  1. Beck A T, Ward C H, Mendelson M (1961) An inventory for measuring depression. Arch Gen Psychiatry 4: 561–571CrossRefGoogle Scholar
  2. Döpfner M, Lehmkuhl G, Heubrock D, Petermann F (2000) Ratgeber psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  3. Essau CA (2002) Depressionen bei Kindern und Jugendlichen. UTB, StuttgartGoogle Scholar
  4. Groen G, Petermann F (2002) Depressive Kinder und Jugendliche. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  5. Hamilton M (1960) A raiting scale for depression. J Neurol Neurosurg Psychiatry 23: 56–62CrossRefGoogle Scholar
  6. Klitzing von K White L O Otto Y (2014) Depressive comorbidity in preschool anxiety disorders. J Child Psychology Psychiatry. dio: 111–122.Google Scholar
  7. Nevermann C, Reicher H (2001) Depression im Kindes- und Jugendalter. Beck, MünchenGoogle Scholar
  8. McKnew D H, Cytryn L, Yahraes H (1985) Warum kann Michael nicht weinen? Depressionen bei Kindern. Reinbek, HamburgGoogle Scholar
  9. Paulzen M, Müller A, Akkus T, Bergmann F, Schneider F (2014) Integrierte Versorgung bei depressiven Störungen. Nervenarzt 85: 856–864CrossRefGoogle Scholar
  10. Weissmann MM, Orvaschel H, Padian N (1980) Childrens symptom and social functioning self-report scales-comparison of mothers and childrens reports. J Nerv Mental Dis 168: 736–740CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  1. 1.DresdenDeutschland

Personalised recommendations