Advertisement

Schizophrene Störung

  • Elisabeth HöwlerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Schizophrenie ist nicht heilbar, bei leitliniengerechter Therapie können die Symptome jedoch häufig wieder zurück gebildet werden. 10% der Betroffenen, bei denen die Erkrankung manifest ist, sind im Alter zwischen 14 und 20 Jahren. Eine frühzeitige Erkennung anhand von Kriterien der Störung nach ICD-10 ist wichtig, damit eine Chronizität der Erkrankung vermieden wird und eine optimale Therapie eingeleitet werden kann. An einem Fallbeispiel wird die Spezifität der psychischen Erkrankung deutlich.

Literatur

  1. Gillberg C (2001) Epidemiology of early onset schizophrenia. In: Remschmidt H (ed.) Schizophernia in Children and Adolescents. Cambridge University, CambridgeGoogle Scholar
  2. Häfner H, Maurer W, van der Heiden W (2013) Schizophrenie - eine einheitliche Krankheit? Ergebnisse aus 25 Jahren ABC-Studie. Nervenarzt 84:1093–1103CrossRefGoogle Scholar
  3. Kane JM, Sanchez R, Zhao J et al (2013) Hospitalisation rates in patients switched from oral anti-psychotics to aripiprazole once-monthly for the management of schizophrenia. J Medi Economics 16: 917–925CrossRefGoogle Scholar
  4. Mehler-Wex C, Warnke A (2004) Klinik und Verlauf schizophrener Erkrankungen mit Beginn im Kindes- und Jugendalter. In: Remschmidt H (Hrsg) Schizophrene Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Klinik, Ätiologie, Therapie, Rehabilitation. S. 41–50, Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  5. Remschmidt H, Theisen F (2011) Schizophrenie. Manuale psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  1. 1.DresdenDeutschland

Personalised recommendations