Advertisement

E-Leadership: Führung und Leistungssteigerung in digitalen Kontexten

  • Rainer ZeichhardtEmail author
Chapter
Part of the Erfolgsfaktor Serie book series (EF)

Zusammenfassung

Wie geht Führung im Zeitalter digitaler Transformation? Digitale Medien verändern nicht nur die Art des Zusammenarbeitens und Führens und damit den Leistungserstellungsprozess selbst, sondern auch direkt das Performance Management. Dies zeigt besonders plastisch das hoch aktuelle Thema „Big Data“: Durch digitale Tools, IT-Lösungen, Datenbanken und Algorithmen lassen sich beträchtliche Datenmengen erfassen, auswerten und bewerten und damit wiederum Rückschlüsse für die Optimierung von Leistungsprozessen ziehen. Der Autor diskutiert das Phänomen E-Leadership aus Perspektive verschiedener Beeinflussungspotenziale der Führung und geht der Frage nach, welche Möglichkeiten und Grenzen sich für E-Leadership im Rahmen der Leistungssteigerung in digitalen Kontexten ergeben. Abschließend findet sich eine Checkliste mit Empfehlungen, deren Berücksichtigung dazu beitragen kann, E-Leadership in der Praxis zu etablieren und zu optimieren.

Literatur

  1. Appel, W., & Michel-Dittgen, B. (Hrsg.). (2013). Digital Natives: Was Personaler über die Generation Y wissen sollten. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  2. Döring, N. (2003). Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen (2. Aufl). Göttingen: Hofgrefe.Google Scholar
  3. Dörner, A., & Obmann, C. (2013). Die etwas anderen Chefs. Handelsblatt Nr. 57, 21.03.2014–23.03.2014. 52–53.Google Scholar
  4. Eggers, D. (2014). Der Circle. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  5. Gladen, W. (2014). Performance Measurement: Controlling mit Kennzahlen (6. Aufl). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  6. Hirtzel, M., & Gaida, I. (2010). Performance-Management in der Praxis: Die Wettbewerbsfähigkeit von Organisationen aufbauen und sichern. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  7. Hofmann, L. M., & Regnet, E. (2009). Führung und Zusammenarbeit in virtuellen Strukturen. In L. Rosenstiel, E. Regnet, & M. E. Domsch (Hrsg.), Führung von Mitarbeitern – Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement (pp. 611–620). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  8. Jackson, T., Dawson, R., & Wilson, D. (2001). The cost of email interruption. Journal of Systems and Information Technology, 5(1), 81–92.CrossRefGoogle Scholar
  9. Körner, T. (2013). Charisma in Zeiten des Internet – Das Verzwergen der Helden“, Tagesspiegel Online, 17. August 2013. http://www.tagesspiegel.de/medien/digitale-welt/charisma-in-zeiten-des-internet-das-verzwergen-der-helden/8651514.html. Zugegriffen: 15. Feb. 2015.
  10. Lehky, M. (2011). Leadership 2.0: Wie Führungskräfte die neuen Herausforderungen im Zeitalter von Smartphone, Burn-out & Co. managen. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  11. Müller, R. C. (2008). E-Leadership – Neue Medien in der Personalführung. Norderstedt: Books on Demand.Google Scholar
  12. Neuberger, O. (2002). Führen und führen lassen – Ansätze, Ergebnisse und Kritik der Führungsforschung (6. Aufl). Stuttgart: UTB.Google Scholar
  13. Niedermeier, K. (2001). emoticons. Kultkommunikation ohne Worte. Mainz: H. Schmidt.Google Scholar
  14. Owen, H. (2008). Open space technology: a user’s guide (3. Aufl). San Francisco: McGraw-Hill Publishing Company.Google Scholar
  15. Parment, A. (2009). Die Generation Y – Mitarbeiter der Zukunft. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  16. Reichert, R. (Hrsg.). (2014). Big Data – Analysen zum digitalen Wandel von Wissen, Macht und Ökonomie. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  17. Reichwald, R., & Möslein, K. (2009). Management und Technologie. In L. Rosenstiel, E. Regnet, & M. E. Domsch (Hrsg.), Führung von Mitarbeitern – Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement (621–636). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  18. Robbins, S. P., & Judge, T. A. (2013). Organizational Behavior, 15. Aufl., Essex.Google Scholar
  19. Rosenstiel, L. V., Regnet, E., & Domsch, M. E. (Hrsg.). (2009). Führung von Mitarbeitern – Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  20. Schulz von Thun, F. (2010). Miteinander reden 1: Störungen und Klärungen – Allgemeine Psychologie der Kommunikation (48. Aufl). Rororo: Reinbek.Google Scholar
  21. Seeger, C. (2015). Wie geht Führung im Zeitalter digitaler Transformation? Harvard Biusiness manager, Spezial Heft 2015.Google Scholar
  22. Steinmann, H., Schreyögg, G., & Koch, J. (2013). Management: Grundlagen der Unternehmensführung (7. Aufl). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  23. Thommen, J.-P., & Achleitner, A.-K. (2012). Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Umfassende Einführung aus managementorientierter Sicht (7. Aufl). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  24. Töpper, V. (2014). „Blaue Haken bei WhatsApp: Nutzer protestieren gegen ‚Gelesen‘-Funktion“. Spiegel Online, 6. November 2014. http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/whatsapp-blaue-haken-zeigen-an-wenn-nachricht-gelesen-wurde-a-1001311.html. Zugegriffen: 15. Feb. 2015.
  25. Wald, P. M. (2013). Virtuelle Führung. In R. Lang & I. Rybnikova (Hrsg.), Aktuelle Führungstheorien und -konzepte (S. 355–386). Wiesbaden: Sporinger und Gabler.Google Scholar
  26. Wieselhuber, N. (2014). Die gläserne Firma – Unternehmen brauchen für das digitale Zeitalter einen neuen Führungsstil. Handelsblatt, Nr. 238, 10.12.2014. 27.Google Scholar
  27. Zeichhardt, R. (2013). E-Mail Kommunikation in Organisationen – Störungen und Lösungen. In G. Bentele, M. Piwinger, & G. Schönborn (Hrsg.), Kommunikationsmanagement (Loseblatt 2001 ff.). Köln. Beitrag 3.98.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations