Advertisement

Neurologie pp 697-722 | Cite as

Stoffwechselbedingte Prozesse des Nervensystems

  • Armin Grau
  • Simon Nagel
  • Julian Bösel
  • Silvia Schönenberger
Chapter
  • 16k Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden die Auswirkungen systemischer metabolischer Krankheiten auf das Nervensystem besprochen. Die diagnostische Aufklärung verlangt gute Kenntnisse der Inneren Medizin und die enge Zusammenarbeit mit Internisten. Pathogenese und Krankheitsverläufe sind sehr heterogen. Es finden sich Krankheiten, die auf Vitaminmangelzustände zurückgeführt werden können ebenso wie solche, bei denen die Ausscheidung von Metallen beeinträchtigt ist oder genetisch bedingte Stoffwechselstörungen, zum Beispiel bei Mitochondriopathien. In diesem Kapitel besprechen wir auch den hypoxischen Hirnschaden, der im weiteren Sinne auch eine metabolische (wenn auch ischämische) Ursache hat. Er hat besondere Bedeutung nach Reanimation bei akuten Herzstillstand, nach Ertrinken, Verschüttungen oder Strangulation. Hier ist vor allem die Prognosestellung von besonderer Bedeutung.

Weiterführende Literatur

  1. AHA/ILCOR (2010) International consensus on cardiopulmonary resuscitation and emergency cardiovascular care science with treatment recommendations. Part 1–14. Circulation 122 (Suppl. 2): S250–S638Google Scholar
  2. Ahmed RM, Murphy E, Davagnanam I, Parton M, Schott JM, Mummery CJ, Rohrer JD, Lachmann RH, Houlden H, Fox NC, Chataway J (2014) A practical approach to diagnosing adult onset leukodystrophies. J Neurol Neurosurg Psychiatry 85:770–81CrossRefGoogle Scholar
  3. Fugate JE, Wijdicks EF, Mandrekar J et al. (2010) Predictors of neurologic outcome in hypothermia after cardiac arrest. Ann Neurol 68: 907–914CrossRefGoogle Scholar
  4. Greer DM, Yang J, Scripko PD et al. (2012) Clinical examination for outcome prediction in nontraumatic coma. Crit Care Med 40: 1150–1156CrossRefGoogle Scholar
  5. Herrmann W, Obeid R (2008) Ursachen und frühzeitige Diagnostik von Vitamin-B12-Mangel. Dtsch Ärztebl 105(40): 680–5Google Scholar
  6. Leitlinien der DGNGoogle Scholar
  7. Neumar RW, Nolan JP, Adrie C et al. (2008) International Liaison Committee on Resuscitation. Consensus statement post-cardiac arrest syndrome. Circulation 118: 2452–2483CrossRefGoogle Scholar
  8. Schon EA, DiMauro S, Hirano M, Gilkerson RW (2010) Therapeutic prospects for mitochondrial disease. Trends Mol Med 16:268–76CrossRefGoogle Scholar
  9. Wijdicks EFM, Hijdra A, Young GB et al. (2006) Practice parameter: prediction of outcome in comatose survivors after cardiopulmonary resuscitation. Neurology 67CrossRefGoogle Scholar
  10. Zandbergen EG, Hijdra A, Koelman JHTM et al. for the PROPAC study group (2006) Prediction of poor outcome within the first three days of postanoxic coma. Neurology 6: 62–68Google Scholar
  11. Zhan T, Stremmel W (2012) Diagnostik und Therapie der minimalen hepatischen Enzephalopathie. Dtsch Ärztebl Int 109(10): 180–7Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Armin Grau
    • 1
  • Simon Nagel
    • 2
  • Julian Bösel
    • 2
  • Silvia Schönenberger
    • 2
  1. 1.Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbHLudwigshafenDeutschland
  2. 2.Neurologische Univ.-KlinikHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations