Advertisement

Verbreiterung der Rohstoffbasis für die organische Chemie

  • Heiner GutteEmail author
  • Lutz Schiffer
  • Jörn Appelt
  • Florian Keller
  • Bernd Meyer
Chapter

Zusammenfassung

Im Gegensatz zur Energiewirtschaft ist die organische chemische Industrie nahezu alternativlos auf den Einsatz von Kohlenstoffträgern als Grundbaustein angewiesen und benötigt auch in Zukunft sicheren Zugang zu Kohlenstoffquellen, die in Regionen mit begrenztem Biomassepotenzial nur fossil abgedeckt werden können. Langfristig gesehen besteht die Notwendigkeit, Optionen und Alternativen zu entwickeln, die zu einer Verbreiterung der Rohstoffbasis führen und den Ressourcenverbrauch insbesondere an Erdöl und Erdgas reduzieren. Geht man davon aus, dass Braunkohle als bisher wichtigster einheimischer Energierohstoff in der Zukunft für den Energiemix eine eher untergeordnete Rolle spielen wird, sind neue Perspektiven und Chancen für deren stoffliche Nutzung grundsätzlich denkbar.

Literatur

  1. [1]
    BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (Hrsg) (2013) Energiestudie 2013. Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen. Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), HannoverGoogle Scholar
  2. [2]
    MWV Mineralölwirtschaftsverband e. V. (Hrsg) (2014) Mineralölverbrauch in Deutschland 1.–4. Quartal 2013, Absatz Öl-produkte Deutschland 1.–4. Quartal S. 15Google Scholar
  3. [3]
    VCI Verband der chemischen Industrie e. V. (Hrsg) (2014) Rohstoffbasis der chemischen Industrie. https://www.vci.de/vci/downloads-vci/top-thema/daten-fakten-rohstoffbasis-der-chemischen-industrie-de.pdf. Zugegriffen: 15. Jan. 2016

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Heiner Gutte
    • 1
    Email author
  • Lutz Schiffer
    • 2
  • Jörn Appelt
    • 3
  • Florian Keller
    • 4
  • Bernd Meyer
    • 5
  1. 1.Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik und thermische RückstandsbehandlungTU Bergakademie FreibergFreibergDeutschland
  2. 2.Arbeitsstelle TechnikfolgenabschätzungSächsische Akademie der Wissenschaften zu LeipzigLeipzigDeutschland
  3. 3.Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik und thermische RückstandsbehandlungTU Bergakademie FreibergFreibergDeutschland
  4. 4.Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik und thermische RückstandsbehandlungTU Bergakademie FreibergFreibergDeutschland
  5. 5.Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik und thermische RückstandsbehandlungTU Bergakademie FreibergFreibergDeutschland

Personalised recommendations