Advertisement

Rohstoffstrategische Betrachtungen

  • Heiner GutteEmail author
  • Lutz Schiffer
  • Jörn Appelt
  • Florian Keller
  • Bernd Meyer
Chapter

Zusammenfassung

Fossile Kohlenstoffträger werden nach wie vor überwiegend energetisch genutzt, um Elektrizität, Wärme und Kraftstoffe zu erzeugen. Die Folgen dieser CO2-intensiven Wirtschaft sind Ressourcenknappheit und Klimaerwärmung. Die CO2-intensive Wirtschaft soll daher in eine CO2-arme Wirtschaft transferiert werden. Geht man davon aus, dass in absehbarer Zeit weder nachwachsende Rohstoffe noch CO2-basierte Kohlenwasserstoffe in ausreichenden Mengen und Qualitäten zur Substitution von Erdöl und Erdgas bereitgestellt werden können, ergeben sich mit dem weitgehenden Ausstieg aus der Braunkohleverstromung neue Nutzungsperspektiven für die stoffliche Nutzung von Braunkohle als Brückentechnologie. Aus Braunkohle lassen sich nahezu alle organischen Basis- und Petrochemikalien gewinnen. Vor diesem Hintergrund erscheint es durchaus sinnvoll, innovative Nutzungskonzepte für den Auf- bzw. Ausbau einer stofflichen Nutzung der Braunkohle zu entwickeln.

Literatur

  1. [1]
    BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (2015) Erneuerbare Energien und das EEG: Zahlen, Fakten, Grafiken. https://www.bdew.de/internet.nsf/id/20150511-o-energie-info-erneuerbare-energien-und-das-eeg-zahlen-fakten-grafiken-2015-de/$file/Energie-Info_Erneuerbare_Energien_und_das_EEG_2015_11.05.2015_final.pdf. Zugegriffen: 22. März 2016
  2. [2]
    BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg) (2010) Ideen. Innovation. Wachstum. Hightech-Strategie 2020 für Deutschland, Bonn, Berlin. http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Energie/6-energieforschungsprogramm-der-bundesregierung.pdf?__blob=publicationFile&v=32. Zugegriffen: 20. Aug. 2017
  3. [3]
    BMWi Bundesministerium für Wirtschaft und Tech-nologie (Hrsg) (2010) Rohstoffstrategie der Bund-esregierung, BMWi, Berlin (Druck: BMWi)Google Scholar
  4. [4]
    BMWi Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Hrsg) (2011) Forschung für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung. Das 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung, Silber Druck oHG, Niestetal (Druck: Silber Druck oHG, Niestetal)Google Scholar
  5. [5]
    Boden TA, Marland G, Andres RJ (2016) Global, regional, and national fossil-fuel CO2 emissions. Carbon Dioxide Information Analysis Center, Oak Ridge National Laboratory, U.S. Department of Energy, Oak Ridge. https://doi.org/10.3334/CDIAC/00001_V2016
  6. [6]
    Bundesregierung (2010) Energiekonzept für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung. Beschluss des Bundeskabinetts vom 28. September 2010. https://www.bundesregierung.de/ContentArchiv/DE/Archiv17/_Anlagen/2012/02/energiekonzept-final.pdf?__blob=publicationFile&v=5. Zugegriffen: 11. März 2016.
  7. [7]
    Carlson D, Pfeiffenberger H (2014) Global carbon budget 2013. Earth Syst Sci Data, 6:235–263. www.earth-syst-sci-data.net/6/235/2014/. https://doi.org/10.5194/essd-6-235-2014 CrossRefGoogle Scholar
  8. [8]
    Clarke L et al (2014) Mitigation of climate change. In: Edenhofer O et al (Hrsg) Climate change 2014. Ch. 6, Cambridge Univ. Press, CambridgeGoogle Scholar
  9. [9]
    Climate Change (2013) The physical science basis. IPCC Working Group I, Chapter 6: Carbon and other biogeochemical cycles. S 468. Table 6.1. http://www.climatechange2013.org/images/report/WG1AR5_ALL_FINAL.pdf. Zugegriffen: 30. Aug. 2017
  10. [10]
    DEBRIV Bundesverband Braunkohle (Hrsg) (2015) Braunkohle in Deutschland 2015 Profil eines Industriezweiges, Köln. http://www.braunkohle.de/. Zugegriffen: 20. Aug. 2017
  11. [11]
    Meinshausen M et al (2009) Greenhouse gas emission targets for limiting global warming to 2°C. Nature 458:1158–1162CrossRefGoogle Scholar
  12. [12]
    Working Group I Contribution to the IPCC Fifth Assessment Report „Climate Change 2013: The Physical Science Basis“, 26 September 2013, StockholmGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Heiner Gutte
    • 1
    Email author
  • Lutz Schiffer
    • 2
  • Jörn Appelt
    • 3
  • Florian Keller
    • 4
  • Bernd Meyer
    • 5
  1. 1.Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik und thermische RückstandsbehandlungTU Bergakademie FreibergFreibergDeutschland
  2. 2.Arbeitsstelle TechnikfolgenabschätzungSächsische Akademie der Wissenschaften zu LeipzigLeipzigDeutschland
  3. 3.Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik und thermische RückstandsbehandlungTU Bergakademie FreibergFreibergDeutschland
  4. 4.Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik und thermische RückstandsbehandlungTU Bergakademie FreibergFreibergDeutschland
  5. 5.Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik und thermische RückstandsbehandlungTU Bergakademie FreibergFreibergDeutschland

Personalised recommendations