Advertisement

Widerstand, Gefolgschaft und die Bedeutung adäquater Kommunikation

  • Jens Hollmann
  • Adam Sobanski
Chapter
Part of the Erfolgskonzepte Praxis- & Krankenhaus-Management book series (ERFOLGSPRAXIS)

Zusammenfassung

Ein Change-Prozess ist ein lebendiges Geschehen mit Akteuren, die den Prozess unterstützen, ihn intensiv bekämpfen oder sich indifferent verhalten. Der Erfolg des Veränderungsvorhabens hängt entscheidend davon ob, wie sich alle Akteure in einer Klinik oder einem MVZ zu dem Vorhaben positionieren. Widerstand aber auch BOHICA (bend over, here it comes again), können den gesamten Prozess implodieren lassen. Behalten Sie den Überblick: Der professionelle Change-Initiator und Koordinator antizipiert Stimmungslagen und entwickelt adäquate Kommunikationsstrategien.

Literatur

  1. Brauner C, Seidel R, Wacha J (2012) Change im Vertrieb – Das Praxishandbuch für Entscheider. Haufe, Freiburg, MünchenGoogle Scholar
  2. Doppler K, Lauterburg C (1998) Change Management, 7. Aufl. Campus, Frankfurt, New YorkGoogle Scholar
  3. Herrmann-Ruess A (2012) ad hoc präsentieren. BusinessVillage, GöttingenGoogle Scholar
  4. Hollmann J, Geissler A (2013) Leistungsbalance für Leitende Ärzte in Krankenhaus. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  5. Pongratz HJ, Trinczek R (2005) BOHICA! Change zwischen Akzeptanz und Widerstand, Manuskript am Lehrstuhl für Soziologie an der TU München. http//www.rosner-consult.de/downloads/pongratz_change_aufsatz2005.pdf. Zugegriffen: 30. Oktober 2014Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.medplus-kompetenz®BötersheimDeutschland
  2. 2.MAIN5 Unternehmensberatung in LifeScienceFrankfurt/MainDeutschland

Personalised recommendations