Advertisement

Zollbefreiungen und Zollbegünstigungen

  • Erich Trautvetter

Zusammenfassung

Der zusammenhängender Darstellung der Zollberfreiungen und Zollbergünstigungen des Tarifrechts sind einige Bemerkungen über die in Frage kommenden Begriffsbestimmungen vorauszuschicken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. Schmidt, Die Fleischbeschau-Zollordnung, Berlin 1903, 136, 137, 6, 194.Google Scholar
  2. 1).
    Oben 60, 61, 65 ff.Google Scholar
  3. 2).
  4. 3).
    Beilage zu den Jahrbüchern der Zollgesetzgebung usw. für 1859.Google Scholar
  5. 1).
    Beilage zu den Jahrbüchern der Zollgesetzgebung usw. für 1865.Google Scholar
  6. 2).
    Vgl. StenB. d. KT. 1903/1905, Aktenst. 543, namentlich C. (Rußland) 4 (gebrauchte Haushaltungsgegenstände von Anziehenden), E. (Schweiz) 2, F. (Serbien) 4 (Umschließungen, Schutzdecken usw.), E. (Schweiz) 5 ff. (Musterkarten, gebrauchte Kleidungsstücke, Anzugsgut, Ausstattungsgut, Erbschaftsgut, Reisegerät, Fahrzeuge, endlich Material zum Bau von Brücken über Grenzgewässer unter Vorbehalt jedesmaliger Vereinbarung). Im allgemeinen leimen sich die Vereinbarungen mehr oder weniger eng an den Wortlaut des Zolltarifgesetzes an.Google Scholar
  7. 1).
    Vgl. Löbe, 85.Google Scholar
  8. 2).
    Vgl. z.B. Zolltarif für die Zeit vom 1. Oktober 1851 ab, Ö.Abteilung Ziff. X.Google Scholar
  9. 1).
    § 5 Abs. 1 a. E., Begr. 24; vgl. auch oben 146. Nach dem Handelsvertrag mit der Schweiz dürfen Mengen unter 1/2 kg nicht als 1 kg gerechnet werden (StenB. d. RT. 1903/1905 Aktenst. 543 E. 7).Google Scholar
  10. 2).
    § 5 Abs. 3, vgl. dazu Begr. 24 u. KommB. 4347.Google Scholar
  11. 1).
    Drucks, d. BR. Nr. 72 für 1882, Nr. 177 für 1885, Nr. 111 für 1896, Nr. 83, 138 für 1897, Prot. § 327 für 1882, § 658 für 1885, § 533 für 1896, §§ 456, 722 für 1897.Google Scholar
  12. 2).
    StenB. d. RT. 1903/1905, Aktenst. 543 A. 28, 30, B. 40, D. 13, F. 26, G. 15.Google Scholar
  13. 3).
    § 6 Ziff. 3 d. G., hierzu Begr. 25, KommB. 4347.Google Scholar
  14. 4).
    Begr. 25. Vgl. auch oben 153 Anm. 2 (Handelsvertrag mit der Schweiz).Google Scholar
  15. 1).
    Vgl. Abteilung I Ziff. 14 des Zolltarifs für die Jahre 1840, 1841, 1842.Google Scholar
  16. 2).
    Vgl. z.B. den bei Appelt-Behrend 11 Anm. 27 angezogenen Erlaß.Google Scholar
  17. 3).
    § 6 Ziff. 4 Abs. 1 d. GL, Begr. 25. Vgl. ferner oben 153 Anm. 2 (Handelsverträge mit Rußland und der Schweiz)).Google Scholar
  18. 4).
    KommB. 4348, ferner oben 153 Anm. 2 (Handelsvertrag mit der Schweiz).Google Scholar
  19. 5).
    § 6 Ziff. 4 Abs. 3 d. G., Begr. 25, KommB. 4348.Google Scholar
  20. 1).
    § 6 Ziff. 4 Abs. 1 a. E. d. G., Begr. 25, KommB. 4347. Vgl. aber eine Erleichterung StenB. d. RT. 1903/1905, Aktenst. 543 E. 5 (Handelsvertrag mit der Schweiz).Google Scholar
  21. 2).
    Vgl. oben 114.Google Scholar
  22. 3).
    § 6 Ziff. 5 d. G., Begr. 25, KommB. 4348. Vgl. ferner oben 153 Anm. 2 (Handelsvertrag mit der Schweiz).Google Scholar
  23. 1).
    Drucks, d. BR. d. ZV. Nr. 10 für 1869, 68, §§ 48, 67, 103 Abs. 4 VZG., § 20 Abs. 3, Privatlager-Regulativ Ziff. 14 Abs. 4 Anweisung zur Ausführung des YZG.Google Scholar
  24. 1).
    Vgl. oben 65 ff.Google Scholar
  25. 2).
    Vgl. wegen dieser Entwicklung §§ 48, 103 Abs. 4 YZG., § 26 Niederlage-Regulativ, §§ 12, 20 Privatlager-Regulativ, § 8 Weinlager-Regulativ, geltendes AWY. 1–6, § 7 des neuen GL, Begr. 30, KommB. 4351.Google Scholar
  26. 1).
    § 6 Ziff. 1 d. G., Begr. 24, vgl. StenB. d. RT. 1884/1885, 5 Aktenst. 156, 566. — Vgl. hierzu auch in bezug auf gewisse Erleichterungen des Grenzverkehrs StenB. d. RT. 1903/1905, Aktenst. 543, Denkschrift Anl. Y 11 ff., Anl. VIII 17 ff.Google Scholar
  27. 1).
    Begr. 145, Anm. zu Tarifnummer 195, StenB. d. ET. 1900/1903, 8 6905.Google Scholar
  28. 2).
    Drucks. d. BE. Nr. 58, Prot. § 264 für 1874, Drucks, d. BE. Nr. 26 § 1, Trot. § 104 für 1887.Google Scholar
  29. 3).
    Drucks. d. BE. Nr. 49, Prot. § 252 für 1902, Begr. 24/25, KommB. 4347.Google Scholar
  30. 1).
    Vgl. zu a auch oben 153 Anm. 2 (Handelsverträge).Google Scholar
  31. 2).
    § 6 Ziff. 6 Abs. 1, Begr. 25, 26.Google Scholar
  32. 3).
    § 6 Ziff. 7.Google Scholar
  33. 1).
    Begr. 26, KoinmB. (Erklärung des Kegierungsvertreters) 4348.Google Scholar
  34. 1).
    § 6 Ziff. 8 Abs. 1, 2, 3.Google Scholar
  35. 2).
    § 6 Ziff. 8 Abs. 4, Begr. 26, KommB. 4348.Google Scholar
  36. 1).
    § 3 Abs. 5 Satz 1, Begr. 23.Google Scholar
  37. 2).
    Vgl. § 23 Abs. 5 ff. Niederlage-Regulativ, §§ 12, 17 Privatlager-Regulativ. Die abweichende Vorschrift des § 5 Abs. 3 Weinlager-Regulativ beruht auf dem BRBeschl. vom 21. Juni 1883 (§ 320 Ziff. I d. Prot., Nr. 59 § 3 Ziff. 1 d. Drucks.). Sie ist veranlaßt durch Klagen der Weinhändler darüber, daß bei Anwendung des allgemeinen Grundsatzes die Emballagen von ihnen zweimal verzollt werden müßten: einmal unmittelbar bei Übergang der leeren Fässer in den freien Yerkehr, und ferner mittelbar bei Verzollung der mit Faßwein gefüllten Flaschen, da dabei das Gewicht eines Liters Wein höher angenommen sei, als es in Wirklichkeit betrage (vgl. oben 147).Google Scholar
  38. 1).
    Vom 12. Dezember 1889 § 577 d. Prot., EZB1. 1890, 1.Google Scholar
  39. 2).
    Vgl. oben 6, 7.Google Scholar
  40. 1).
    Vgl. AWV. von 1860 ab Instruktionspuiikt 4, altes GL § 5 Ziff. 6, neues G. § 6 Ziff. 9, Begr. 26, 27, KommB. 4348, 4349. Vgl. ferner auch StenB. d. RT. 1903/1905, Aktenst. 543 E. (Schweiz) 2, F. (Serbien) 4 und G. (Österreich-Ungarn) 7 (wieder eingehende Umschließungen von Mineralwasser).Google Scholar
  41. 2).
    Vgl. oben 155, 15G.Google Scholar
  42. 1).
    Geltendes G. § 5 Ziff. 7, neues G. § 6 Ziff. 10, Begr. 27, KommB. 4349.Google Scholar
  43. 2).
    StenB. d. ET. 1879, 5 Aktenst. 132 A. 812, oben 87.Google Scholar
  44. 1).
    Altes G. § 5 Ziff. 10, neues G. § 6 Ziff. 12, Begr. 27, 536, KommB. 4350, StenB. d. RT. 1900/1903, 7 6223.Google Scholar
  45. 2).
    Anm. zu Tarifnummer 118, Tarifnummern 86, 925, Begr. 122,105/106, 537.Google Scholar
  46. 1).
    Geltendes G. § 5 Ziff. 9, Begr. 27, KommB. 4340.Google Scholar
  47. 1).
    Altes G. § 5 Ziff. 8, neues GL § 6 Ziff. 11, Begr. 27, KommB. 4349.Google Scholar
  48. 2).
    AWV. 237, Begr. 29, KommB. 4350.Google Scholar
  49. 1).
    BRBesehl. vom 28. Mai 1883 § 259 d. Prot., Begr. 29, KommB. 4350, neues G. § 6 Ziff. 13. Die im Entwurf vorgesehene Ausdehnung der Befreiung auf Ordenszeichen, die von Staatsoberhäuptern verliehen sind, ist von der Kommission gestrichen worden. — Vgl. auch BRBeschl. vom 6. November 1902 § 615 d. Prot. Ziff. 3.Google Scholar
  50. 1).
    Neues G. § 8, Drucks. d. BR. Nr. 15 für 1886, Begr. 30, KommB. 4351.Google Scholar
  51. 1).
    Vgl. unten 179.Google Scholar
  52. 2).
    StenB.d.RT. 1879, 5 Aktenst. 132 A. 833, 1884/1885 Anl., 5 Aktenst. 156, 568, 7 Aktenst. 321, 1782, Aktenst. 359, 1855, RGBl. 1885, 147, AWY. 336, Begr. 168.Google Scholar
  53. 3).
  54. 1).
    Vgl. oben 158, vgl. ferner z.B. Abteilung I Ziff. 14 des Zolltarifs für die Jahre 1840 bis 1842, geltendes Gl. § 5 Ziff. 2, neues G. § 6 Ziff. 4 Abs. 2, 3, Begr. 25, AWV. 21/22.Google Scholar
  55. 2).
    Oben 176/177.Google Scholar
  56. 3).
    Begr. 85/86, 98, 122, 145, 168, 217.Google Scholar
  57. 1).
    Tarifnummer 13 c. 1 Anm. b (a), 25 f. Anm. (b), 25 g. 1 Anm. (c), 25 q. 2 Anm. (d).Google Scholar
  58. 1).
    Tarifnummer 25 c Anm. (a), 39 c Anm. (b).Google Scholar
  59. 2).
    Drucks, d. BR. Nr. 148 für 1872, BRBeschl. vom 4. 5. 1873 § 234 d.Prot., StenB. d. RT. 1879, 5 Aktenst. 132 A. 819, 821, 6 Aktenst. 360 1919, 1923, Aktenst. 393. StenB. d. KT. 1884/1885, Anl. 7 Aktenst. 417, 2043. StenB. d. RT. 1894/1895, Anl. 1 Aktenst. 91, 505, Aktenst. 169, 814. Vgl. auch oben 124, 125.Google Scholar
  60. 1).
    yzg. §§ ii9 ff.Google Scholar
  61. 2).
    Vgl. hierzu und zum folgenden Begr. 152 ff.Google Scholar
  62. 3).
    Vgl. z.B. KGE. vom 12.4.1889, Entsch. i. Str. 19 131, KGE. vom 31. 3. 92, Amtliche Nachrichten des Hamburgischen Generalzolldirektors 1892, 335.Google Scholar
  63. 1).
    Begr. 152 ff., Anm. zu Tarifnummer 74, Anm. 2 zu Tarifnummer 103, Anm. zu Tarifnummer 109, zu Tarifnummer 162, 164, 165, zu Tarifnummer 198, StenB. d. RT. 1900/1903, 8 6843, 7 5935, 5936, 8 6861 ff., 6906 ff.Google Scholar
  64. l) Gegenüber der im neuen Gesetz sonst zu Tage tretenden Tendenz möglichster Beschränkung der Vergünstigungen ist als Besonderheit hervorzuheben, daß dem Fleisch auf Anregung der Kommission jetzt auch der frische Schweinespeck gleichgestellt ist. Dies beruht anscheinend auf der von der Kommission beschlossenen Einstellung eines höheren Zolles für Schweinespeck (vgl. StenB. d. RT. 7 5935).Google Scholar
  65. 1).
    RGBl. 1892, 77, 28, StenB. d. RT. 1903/1905, Aktenst. 543 Gl. 8, E. 4, 5, Denkschrift, Anl. XIII. 26, 42, 48. — Daß gewisse Erleichterungen für den „kleinen Grenz verkehr” festgelegt sind, ist von geringerer Bedeutung, da diese den meistbegünstigten Staaten nicht ohne weiteres zu gute kommen. Dies ist im rumänischen Vertrage ausdrücklich ausgesprochen (Aktenstück 543 D. 3). Vgl. auch oben 130 Anm. 2.Google Scholar
  66. 1).
    Begr. 112/113, 115: StenB. d. RT. 1903/1905, Aktenst. 543, Denkschrift Anl. XIII. 42 ff.Google Scholar
  67. 2).
    Begr. 123, 138.Google Scholar
  68. 3).
    Begr. 225, 229.Google Scholar
  69. 4).
    Begr. 124, 136/137.Google Scholar
  70. 1).
    Drucks. d. BR. d. ZV. für 1869, Nr. 10 71/72, Nr. 63 7.Google Scholar
  71. 1).
    Drucks. d. BR. Nr. 68 § 7, Prot. § 365 für 1903, §§ 104, 117, 154, 157 VZG., Ziff. 22, 36 der Anweisung zur Ausführung des VZG.Google Scholar
  72. 2).
    Zollvereinigungsvertrag vom 22. März 1833 Art. 23 und Prot. 19 zu dem Vertrage zu Separat-Art. 10 a (Verträge und Verhandlungen, 1 9, 109), ZV.-Vertrag vom 8. Juli 1867 Art. 13 (Verträge und Verhandlungen, 5 97); ferner Zimmermann, Die Zoll-und Steuerkredite, Zeitschrift für Zollwesen und Reichssteuern 2 161 ff., 193 ff.Google Scholar
  73. 1).
    Drucks. d. BR. d. ZV. Nr. 23, 61 für 1869, Prot. § 79 für 1869, Zimmermann a. a. 0. 163, neues Gr. § 12, Begr. 35, Zuckersteuer-Gr. § 3 in der Fassung des G. vom 6. Januar 1903.Google Scholar
  74. 2).
    Vgl. oben 32.Google Scholar
  75. 1).
    Begr. 35/36, KomraB. 4361, StenB. d. RT. 1900/1903, 7 6412 ff., namentlich 6418; vgl. ferner die Begr. 33 im letzten Abs. erwähnten Reichstagsdrucksachen und Verhandlungen.Google Scholar
  76. 1).
    G. vom 15. Juli 1879 § 7 RGBl. 210, StenB. d. RT. 1879, 6 Aktenstück 362, 372, 3 2163 ff., besonders die Beden des Referenten 2163/2169, des Abg. v. Yarnbüler 2169/2170 und des Fürsten Bismarck 2170/2171.Google Scholar
  77. 1).
    StenB. d. RT. 1882/1883, 5 Aktenst. 8, G. vom 23. Juni 1882, RGBl. 59.Google Scholar
  78. 1).
    StenB. d. RT. 1884/1885, 7 Aktenst. 321, 359, 4 2358 ff., G. vom 22. Mai 1885, RGBl. 94 zu III.Google Scholar
  79. 2).
    StenB. d. RT. 1884/1885, 6 Aktenst. 270, 7 Aktenst. 321, 359, 3 1998, G. vom 22. Mai 1885, RGBl. 93/94 unter II.Google Scholar
  80. 3).
  81. 1).
  82. 1).
    Vgl. StenB. d. RT. 1893/1894, 2 Aktenst. Nr. 209, 222, 237, 238, 239, 243, 251, 257, 265, 3 1641 ff., 1712 ff., 1847 ff., RGBl. 1894, 335.Google Scholar
  83. 2).
  84. 3).
  85. 1).
    Begr. 32, § 11 Ziff. 6 Abs. 2, Ziff. 1 Abs. 1 d. G.Google Scholar
  86. 2).
  87. 3).
    Vgl. oben 192.Google Scholar
  88. 1).
    Begr. 32, 33, § 11 Ziff. 1 Abs. 3 a. E. d. G., StenB. d. RT. 1903/1905, Aktenst. 543 C. 8, Denkschrift 12.Google Scholar
  89. 2).
    § 11 Ziff. 1 Abs. 4 d. GL, oben 193. 194.Google Scholar
  90. 1).
    Begr. 34, § 11 Ziff. 3 d. G.Google Scholar
  91. 2).
    Begr. 34, 35, § 11 Ziff. 4 d. G.Google Scholar
  92. 3).
    KommB. 4354, StenB. d. RT. 1900/1903, 7 6311, 6410.Google Scholar
  93. 1).
    Die Unterbringung der Vorschriften im YZG. wäre freilich auch nicht besonders glücklich zu nennen gewesen, da Anwendungen zollrechtlicher Grundsätze auf einzelne Waren sonst in den Ausführungsvorschriften zu diesem Gesetz vorgesehen sind (z.B. Anweisung zur Ausführung des YZG. Ziff. 28. 29. 30 zu § 115). Für die Aufnahme der Bestimmungen über die Getreidetransitläger in das Tarifgesetz läßt sich jedenfalls das anführen, daß sie durch Änderungen des Tarifs veranlaßt wurden.Google Scholar
  94. 2).
    Im folgenden (zu I bis IT) ist der nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes zur Geltung gelangende Rechtszustand zugrunde gelegt.Google Scholar
  95. 1).
    StenB. d. RT. 1893/1894, Anl. 2 Aktenst. 209, 1087 (zu 1), 3 1716 ff., 1847 ff. (zu 2, 3), 3 1857 (zu 4).Google Scholar
  96. 2).
    StenB. d. RT. 1903/1905, Aktenst. 543 a. 6, Denkschrift 28, ferner zu Aktenst. 623 Ziff. VI. XVI. XXIX.Google Scholar
  97. Am Schlüsse dieses Abschnitts mag übrigens erwähnt werden, daß schon lange vor der Beseitigung des Identitätsnachweises für Getreide auf diesen Nachweis in einem besonderen, dem Gebiete des Zollagerrechts angehörigen Falle verzichtet worden ist (Drucks, d. BR. Nr. 59, Prot. § 320 für 1883). Es handelt sich um die später in das Niederlage-Regulativ übergegangene Vorschrift, daß Umschließungen von Flüssigkeiten, die auf Niederlagen durch Umfüllen entleert wurden, beim Übergang in den freien Verkehr, wenn statt ihrer Umschließungen aus dem freien Verkehr in das Lager gelangen, nur insoweit verzollt zu werden brauchen, als ihr Gewicht das der neu aufgenommenen übersteigt. (Vgl. oben 168.)Google Scholar
  98. 1).
    Neue, inzwischen in Einzelheiten wieder geänderte Eedaktion RZB1. 18S8 834 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1905

Authors and Affiliations

  • Erich Trautvetter
    • 1
  1. 1.Rat der Senatskommission für das ZollwesenHamburgDeutschland

Personalised recommendations