Advertisement

Die Hämatomyelie

  • Leo Jacobsohn
Chapter

Zusammenfassung

Die Rückenmarksblutung ist im Gegensatz zur Hirnhämorrhagie ein ziemlich seltenes Leiden. Die häufigste Ursache der Rückenmarksblutung ist das Trauma. Vielfach handelt es sich um Gewalteinwirkungen, die wie Stoß oder Schlag gegen die Wirbelsäule, Fall auf den Rücken oder das Gesäß die Wirbelsäule direkt treffen, ohne daß es zu einer Frakturierung des Achsenskeletts kommt. Mitunter kann eine Rückenmarksblutung auch durch forzierte Muskelbewegungen bedingt sein. In einer Anzahl von Fällen sah man die Hämatomyelie beim Heben einer Last eintreten. Beachtenswert ist, daß Hämatomyelien mitunter auch durch geringfügige Traumen bzw. Muskelanstrengungen hervorgerufen werden. So war in einigen Beobachtungen die Rückenmarksblutung durch übermäßige Neigung des Kopfes nach vorne (Kopfsprung, Passieren eines Torweges) verursacht. Prädisponierende Momente für die Hämatomyelie sind Blutkrankheiten, Hämophilie, Alkoholismus und die Gravidität. Eine Sonderstellung nehmen diejenigen Rückenmarksblutungen ein, bei denen die Hämorrhagie in ein bereits erkranktes Gewebe (Myelitis, Tumor) erfolgt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • Leo Jacobsohn

There are no affiliations available

Personalised recommendations