Advertisement

»Erste Klage« und »Botschaft«

  • Rudolf Imelmann

Zusammenfassung

»Klage der Frau« und »Botschaft des Gemahls« scheinen einander schon im Titel zu ergänzen; sie sind auch von der Forschung aufeinander bezogen worden, ohne daß jedoch ein befriedigendes Gesamtbild dadurch zustande gekommen wäre. Das war nicht möglich, solange man die »Erste Klage« irrig erklärte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Blackburn, Journal of Germ. Philology IV 1 ff.Google Scholar
  2. 1).
    Der Bote kommt natürlich zu Schiff; die Frau wird die Fahrt nicht allein, sondern mit ihm machen sollen. 26a wird also sarnaca sein Schiff sein, das er nicht allein lassen würde. Daraus darf gefolgert werden, daß die Frau ganz in der Nähe der Küste ist. Darauf deutet auch 21b on hliþesoran. In K1 ist diese Lage nicht besonders gekennzeichnet, man darf sie aber dort voraussetzen, weil sie mit der von K2 nach dem erwiesenen Zusammenhang beider Stücke übereinstimmen muß. Ein Wald wird wie in B 22b auch in K2 17 erwähnt. Mithin setzen K1 K2 B die Frau in dieselbe oder doch eine ähnliche Situation.Google Scholar
  3. 2).
    B 23f. scheinen mit der Möglichkeit einer Hinderung zu rechnen; K1 30f. schildern offenbar die Fluchthindernisse, wenn auch nur indirekt.Google Scholar
  4. 1).
    Die Runen sind hier durch gewöhnliche Lettern wiedergegeben. Die Herausgeber schwanken, ob die letzte d oder m bedeute; daß d richtig ist, ergibt die Lösung.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1907

Authors and Affiliations

  • Rudolf Imelmann
    • 1
  1. 1.Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations