Advertisement

Alter und Heimat

  • Rudolf Imelmann

Zusammenfassung

Als unser Gedicht im 11. Jahrhundert zum letzten Male niedergeschrieben wurde, hatte es schon eine lange Überlieferung hinter sich. Das geht einmal daraus hervor, daß es außerhalb des Zusammenhanges erscheint, in den es gehört und den der Ordner hätte bewahren müssen, wenn ihm der Sinn der Verse noch klar verständlich gewesen wäre; wie wir sehen werden, läßt sich dieser Zusammenhang im Rahmen der Exeterhandschrift selbst wiederherstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Archiv f. d. Studium d. neueren Sprachen, CX 142 f.Google Scholar
  2. 1).
    Die Begründung s. im III. Abschnitt.Google Scholar
  3. 1).
    S. hierüber zuletzt Morsbach, Zur Datierung des Beowulfepos, Nachr. d. Kgl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen 1906, 270 und 273 f. Eine »Besonderheit« hat Vers 12 insofern auch, als kwceþre im zweiten Teile der Zeile steht, während die anderen Beispiele es im ersten bieten, wo also der Dichter selbst vielleicht gar nicht hw-w binden wollte; so wohl Guðl. a. O. Cynewulf kennt die Bindung nicht; Herzfeld a. O. 67.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1907

Authors and Affiliations

  • Rudolf Imelmann
    • 1
  1. 1.Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations