Advertisement

Beschreibung der Apparate und der Versuchsanordnung

  • Hermann Oesterlin

Zusammenfassung

Die Gesamtenergie eines Wasserteilchens an jeder beliebigen Stelle des Kanales setzt sich zusammen aus seiner potentiellen Energie, entsprechend seiner geodätischen Höhe z, aus einem zweiten Energieteil, entsprechend der an der betreffenden Stelle vorhandenen Druckhöhe h und aus seiner kinetischen Energie entsprechend der Geschwindigkeitshöhe . Von diesen Werten kann bei dem Versuch direkt nur die geodätische Höhe z und die Druckhöhe h genau bestimmt werden. Die Größe der Geschwindigkeit an einer beliebigen Stelle des Kanales durch Messung festzustellen ist bei sehr schnell fließendem Wasser sehr schwierig; nur an dem Kanal I mit 5 mm Breite konnte im Einflußquerschnitt, in dem die Geschwindigkeit des Wassers klein ist, Messungen mit einem feinen eingeführten Pitot-Röhrchen, im Ausflußquerschnitt Messungen der Ausflußparabeln verwandt werden. Versuche, die Richtung der Geschwindigkeiten durch Färben von Wasserfäden aufzufinden, mißglückten. Auch bei Einleiten alkalischer Farbstoffe mittelst eines feinen Kapillarrohres in das durch den Kanal fließende angesäuerte Wasser, trat ein Zerfließen der Farbe ein. 1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1903

Authors and Affiliations

  • Hermann Oesterlin

There are no affiliations available

Personalised recommendations