Advertisement

Zusammenfassung

Die in den Jahren 1933 und 1934 aus wirtschaftlichen Gründen erlassenen Notverordnungen haben in bedeutsamer Weise auch in das Rechtsleben eingegriffen. Es kommen im wesentlichen sechs Verordnungen mit ihren nachträglichen Ergänzungen in Frage. Ich versuche hier, ihre Auswirkungen auf einem Sondergebiete der Rechtswissenschaft zu verfolgen. Als solches kommt in erster Linie das Hypothekenrecht und das Recht der hypothekarisch sichergestellten Forderungen in Betracht, und zwar vor allem infolge der überragenden wirtschaftlichen Bedeutung der hier angelegten Geldbeträge,1 dann aber auch deshalb, weil einerseits bei langfristigen Schuldverhältnissen Mängel gesetzlicher Verfügungen stärker hervortreten, anderseits das österreichische Hypothekenrecht mit seinen dürftigen gesetzlichen Grundlagen und seiner gewohnheitsrechtlichen Ausbildung besonders in der Lage ist, sich neuen Rechtsbedürfnissen anzupassen.2

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1936

Authors and Affiliations

  • Karl Torggler
    • 1
  1. 1.InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations