Advertisement

Der neue Bauer in der Glungge erscheint

  • Jeremias Gotthelf
Part of the Birkhäuser Klassiker book series (BIRKK)

Zusammenfassung

Endlich war das Kleine wieder entschlummert. Vreneli hatte es abgelegt, zugedeckt, wollte eben auch die Ruhe suchen, da pochte es draußen. Der Lümmel, dachte Vreneli, ware der doch jetzt im Wirthshause geblieben oder drüben in sein Bett gekrochen, was braucht der jetzt so spät mit seinem Gestürm uns unruhig zu machen. Unwillig öffnete es die obere Thür, aber draußen stand nich Hans, sondern ein alter Mann mit einem Kops, der wirklich einem hundertjährigen Weidenstock glich. „Möchte hier über Nacht sein,“ sagte rauh der rauhe Kops. Erschrocken sagte Vreneli: „es ist wohl spät, mein Mann ist nieder und schläft.“ „Selb ist mir eben recht,“ sagte der Mann, „deßwegen brauchst du nicht zu erschrecken. Bin kein Vagabund, sonder der neue Glunggenbauer. Im Wirthshaus ist mir zu viel Lärm, will probiren wie hier ein Schlafen ist.“ Da blieb Vreneli nichts übrig, als Platz zu machen vor der Thüre dem großen Mann, hinter dem ein Hund drein kam, wie ein großes Kalb.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1849

Authors and Affiliations

  • Jeremias Gotthelf

There are no affiliations available

Personalised recommendations