Advertisement

Es kömmt Angst, und über jedes eine andere

  • Jeremias Gotthelf
Part of the Birkhäuser Klassiker book series (BIRKK)

Zusammenfassung

Die Base begann stark zu kränkeln und ernsthast, die Füße liefen ihr auf, der Husten plagte sie, die Nächte waren ohne Schlaf. „Das sei eine beginnende Brustwassersucht,“ sagte der Arzt. „Wenn man Fleiß habe, die Mittel gebrauche, hoffe er der Krankheit zuvorzukommen,“ tröstete er. Die Base schüttelte dazu den Kopf, „Mutter und Großmutter seien ungefähr im gleichen Alter, an der gleichen Krank-heit gestorben, das Gleiche werde ihr auch warten,“ sagte sie zum ebenfalls Hossnung machenden Vreneli. „Es ist nicht, daß ich das Sterben scheue, ach Gott, wie vielem bin ich entronnen, wenn ich einmal im Grabe ruhe; aber was soll aus den Meinen werden? Da ist meine Sünde, und da werde ich hart gestrast. Was ist sterbenden Eltern der beste Trost? Wenn sie ihre Familie so hinterlassen können, wie einen gefunden Baum, der gesund in Wurzeln und Aesten, langes Leben und ein hohes Alter verspricht, wenn die Kinder so sind, daß man weiß, man kömmt einst wieder zusammen. Nun weißt, wie ich es habe, habe keine Hossnung“ und gar bitterlich weinte die Base. „Denn,“ sagte sie, ich bin an Allem viel selbst schuld.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1849

Authors and Affiliations

  • Jeremias Gotthelf

There are no affiliations available

Personalised recommendations